Mit durchschnittlich elf Metern Schnee im Jahr gilt [R1717R, Warth]-[R2503R, Schröcken] am Arlberg als das schneereichste Skigebiet Europas. Das macht die Region zum idealen Urlaubsziel für Freerider und Variantenfahrer. Wer noch mehr über das richtige Verhalten am unpräparierten Hang, Sicherheitsmaßnahmen zum Thema Lawinen, zur Ausrüstung und zur Fahrtechnik im Tiefschnee lernen will, kann das jetzt bei den Skischulen von Warth und Schröcken tun. Bis Anfang April bietet sie drei- bis viertägige "Hike&Ride"-Camps für Anfänger und Fortgeschrittene an.

"Maximaler Tiefschnee-Spaß bei minimalem Risiko" lautet das Motto der Camps: Zunächst schulen einheimische Experten die Gäste im Theorieteil in Lawinen- und Wetterkunde, Fahrtechnik, notwendiger Ausrüstung und richtigem Verhalten abseits der Piste. Dann geht es mit kurzem Anstieg in das Backcountry der Arlberg-Region, das mit seinen verspielten Kuppen und Mulden für Freerider längst zum internationalen Highlight geworden ist.

Eine Teilnahme am "Hike&Ride"-Camp ist im Rahmen einer drei- oder viertägigen Pauschale möglich: drei Tage von Donnerstag bis Sonntag kosten ab 254 Euro pro Person, vier Tage von Samstag bis Mittwoch 352 Euro pro Person. Im Preis inbegriffen sind neben dem beschriebenen Programm drei bzw. vier Übernachtungen sowie die Liftkarte für zwei bzw. drei Tage.

Das Skigebiet Warth-Schröcken ist nicht nur etwas für Freerider, sondern auch für Anfänger: Von den 66 Pistenkilometern sind 28 blau und 20 rot.

Weitere Informationen und Buchung