Der Klassiker schlechthin! Deftig – aber immer gut! Ein Tiroler Gröstl steht in fast jeder Hütte auf der Speisekarte – aber an der Qualität dieser alpinen Spezialität zeigt sich der Meister in der Küche, denn das Gröstl gehört natürlich frisch und sorgfältig zubereitet (was in großen SB-Skihütten leider nicht immer funktioniert). Im schlimmsten Fall wird ein weichgekochtes, farbloses, eintopfartiges Gemisch aus Kartoffeln und anderen (von den Vortagen übrig gebliebenen Zutaten) serviert. So ein Gröstl wollen wir nicht auf dem Teller sehen.

 

Das Gröstl war früher eine Arme-Leute-Speise, ein typisches „Reste-Essen“, das in verschiedensten Variationen wohl überall zu finden ist. Heute gilt das Gröstl als eine echte Spezialität, bei der frische Zutaten mit bester Qualität entscheidend sind.

 

Das Tiroler Gröstl besteht aus Kartoffeln und in Stücken geschnittenem Rind- oder Schweinefleisch (Schulter oder Schopf), das gemeinsam mit gehackter Zwiebel in Butterschmalz in einer Pfanne angeröstet wird. Der Schlüssel zum Erfolg: Zwiebel mit Fleisch und Kartoffeln werden getrennt angeröstet, erst wenn beide Zutaten eine schöne goldgelbe Farbe haben, kommen sie in eine gemeinsame Pfanne und werden hier mit Salz, Pfeffer, Majoran, Kümmel abgeschmeckt und zuletzt mit Petersilie bestreut. Zum krönenden Abschluss wird das Gröstl mit einem Spiegelei serviert. Unter uns: Nur mit Spiegelei ist ein Gröstl ein richtiges Tiroler Gröstl. Dazu gibt es entweder einen Krautsalat oder einen grünen Salat.

 

Beim Gröstl gibt es auch einige Spielarten, wie das Wurstgröstl (oft auch gemischt mit Rind- und Schweinefleisch), das Herren- oder Innsbrucker Gröstl (mit Kalbfleisch) oder das Blunzen- oder Blutwurstgröstl.

 

Tiroler Gröstl (für 4 Personen)

 

60-80 dag festkochende Erdäpfel

3 dag Butterschmalz oder Öl

1 gehackte Zwiebel

40 dag Schweinsschulter oder –Schopf oder gekochtes Rindfleisch

Salz, Pfeffer,

Majoran, Kümmel

 

ZUBEREITUNG: Erdäpfel weich kochen und heiß schälen. Abkühlen lassen und blättrig schneiden

 

Im heißen Fett die Zwiebel goldgelb anrösten, das kleinblättrig geschnittene Fleisch dazugeben und anrösten, würzen und mit etwas Fleischsuppe weich dünsten.

 

Die Erdäpfel in heißer Butter rösten, das Fleisch dazumischen. Abschmecken und mit Petersilie bestreut anrichten.