Gute Nachrichten für Wintersportfans der Hahnenkammstadt: Mit etlichen Verbesserungen und Um- bzw. Neubauten starten die Kitzbüheler Bergbahnen in den neuen Winter. In Summe investiert die Bergahn mehr als 14 Millionen Euro in die (Komfort)-Erweiterung Ihrer Anlagen.  

Die größte Neuerung betrifft die 6er-Sesselbahn Resterhöhe: Eine moderne, kuppelbare Sesselbahn mit Wetterschutzhauben und Sitzheizung ersetzt den in die Jahre gekommenen Doppelsessellift Resterhöhe aus dem Jahr 1973 und den Schlepplift Moseralm (erbaut 1972). Die Bahn wird  wunderschöne Skiflächen im Bereich Resterhöhe/Pass Thurn für den verwöhnten Genussskifahrer erschließen. Die Beförderungskapazität erhöht sich dabei um fast 100 Prozent. Allein diese Investition beläuft sich auf eine Summe von 7,1 Millionen Euro.
Durch den Ersatz der beiden Lifte und eine Förderleistung von künftig 2.400 Personen pro Stunde kann den steigenden Qualitätsansprüchen der Skisportler voll Rechnung getragen und das großzügige Pistenangebot optimal genützt werden.
Auch die Hahnenkammbahn erfährt durch eine Sitzheizung eine wesentliche Komfortverbesserung. Im Bereich der Familienstreif wird im oberen Bereich die Piste ausgebaut und optimiert, ebenso optimiert werden die Pisten im Bereich der Maierlbahn. Weitere gezielte Verbesserungen der Pisten und der Beschneiungsanlagen im gesamten Skigebiet sind für die neue Saison ebenfalls geplant.