The Eliteresort [R212R, Lech-Zürs], das sich das Skigebiet Arlberg mit St. Anton teilt, verkündet spezielle Pulverschnee-Angebote während drei Januarwochen. 

Pauschalpreise starten bereits bei nur 570 Euros pro Person und gelten ab dem 10., 17. oder 24. Januar. Das Paket beinhaltet sowohl einen vollen und auf über 85 Kabinenbahnen und Lifts gültigen Sechs-Tages-Skipass für das Skigebiet Arlberg als auch sieben Übernachtungen mit Frühstück in einer Drei-Sterne-Pension.

Die Skiregion Arlberg ist weltweit als Reiseziel für ernsthafte Skifahrer bekannt, wovon Lech ein Hauptbestandteil ist. Das Arlberg-Skigebiet ist eine der wenigen Regionen weltweit, die sowohl ihre unpräparierten als auch die maschinell präparierten Skiabfahrten misst und 180 km (113 Meilen) ungespurte Pulverschneehänge zusätzlich zu 280 km (161 Meilen) präparierte Abfahrten geltend machen kann.

Nach der Anreise besteht Ihre erste Entscheidung des Tages darin, sich auf der Mohnenfluh aufzuwärmen und die Steinmähder-, Hasensprung-, Rotschrofen- und Weibermahd-Pisten zu testen oder sich zu den schwierigen Pisten auf dem Rüfikopf aufzumachen. Anfänger zumindest haben die einfache Wahl der leichteren Anfängerhügel in der Nähe der Hotels. 

Experten finden eine große Auswahl an Skiabfahrten abseits der Piste mit Skiführern vor, desweiteren sind Variantenabfahrten und Heliskiing möglich. Die Arlberg-Card, ein in Ihre Tasche passender High-Tech-Skipass, ermöglicht dem Karteninhaber automatischen Zugang durch alle Drehkreuze der Arlberger Kabinenbahn- und Liftstationen. Der im Jahr 1901 gegründete Skiclub Arlberg, der mittlerweile zu den bekanntesten und erfolgreichsten Clubs gehört, halt während der Saison wöchentliche Meetings. Neue Mitglieder werden akzeptiert, vorausgesetzt, sie haben Arlberg mindestens drei Jahre lang besucht und werden von einem Clubmitglied zur Mitgliedschaft empfohlen.