Die als "Wintersportresort von Weltrang" angekündigte Anlage wird auf einem Steinbruch in Suffolk errichtet. Nach vierjährigem Kampf der Bauunternehmer wird die £350 Millionen teure SnOasis-Anlage nach drei Jahren Bauzeit über 140 Hektar umfassen.

Im November 2008 und nach erheblichem Widerstand von Anwohnern und der Organisation Natural England wurde das Projekt schließlich durch das Amt für Kommunen und kommunale Verwaltungen (Department for Communities and Local Government) genehmigt.

The Oppositionsgruppe SnOasis Community Alliance sprach mit der BBC über ihre Enttäuschung zur Entscheidung, dem Projekt, das sie „Der größte Kühlschrank Europas" nennen, grünes Licht zu geben. John Williams, der Vorsitzende der Oppositionsgruppe, ist der Meinung, dass SnOasis zu Verkehrsstaus und Umweltschäden führen wird.

Bauunternehmer Onslow Suffolk jedoch sagte, dass der Steinbruch in Great Blakenham in ein Urlaubsziel transformiert werden soll, das der Gemeinde „enorme wirtschaftliche Vorteile" verspricht.

SnOasis wird ein Wintersportresort von Weltrang sein. Godfrey Spanner, Geschäftsführer von Onslow Suffolk, meinte zur BBC: „Endlich haben wir die endgültige Zustimmung erhalten und können das Projekt nach vorne bringen. Unser Land wird stolz darauf sein können".

Das Herzstück der Anlage wird Europas größte Indoor-Skipiste mit 415 m Länge und 70 m Breite mit einem Höhenunterschied von 100 m sein. In der Anlage kann man insgesamt 14 unterschiedliche Wintersportarten ausüben, u. a. Eislaufen, Eisklettern und Rodeln.