Das Skigebiet Portes du Soleil hat seine Pforten am 20. Dezember zur Wintersaison geöffnet und kann mit vielen Neuerungen aufwarten.

In [R1235R, Les Crosets] wurde der viersitzige Sessellift „Crozets II" durch einen kuppelbaren Hochgeschwindigkeits-Achtsitzer ersetzt. Es handelt sich hierbei um den zweitgrößten Lift der Schweiz, der Skier bei einem stündlichen Passagierfluss von 4.000 in nur 3,5 Minuten zum Gipfel bringt.

Zu den weiteren Neuerungen gehören der Burton Kids Parkway in [R587R, Avoriaz], wo Kinder ab acht Jahren spielend Tricks erlernen können, der Mini-Stash in der Ortsmitte von Avoriaz, wo Kids ohne mangelndes Vergnügen auf den Pisten den Respekt vor der Umwelt lernen sowie ein verbesserter Busservice, der alle Resorts im Tal miteinander verbindet.

Im Vergleich zu vielen Skiresorts in Europa erhöht das Skigebiet Portes du Soleil dieses Jahr nicht die Preise. Der Ein-Tages-Skipass ist zum gleichen Preis wie letztes Jahr zu haben: €39. Marktstudien im November 2007 haben ergeben, dass beruhend auf dem Verhältnis Sechs-Tages-Skipass/Pistenkilometer Portes du Soleil den preisgünstigsten Skipass im Verhältnis zu den Pisten bietet. Das Fremdenverkehrsbüro in Portes du Soleil sagte hierzu: „Im Vergleich zu 10 anderen französischen Skigebieten kann Portes du Soleil mit der besten Preisrelation mit nur €0,29 pro Pistenkilometer für Skipässe auftrumpfen".

Das Gebiet liegt in den nördlichen Alpen zwischen dem Genfer See und dem [R106R, Mont Blanc], und ein Skiurlaub in Portes du Soleil verspricht gleich zwei Länder - Frankreich und die Schweiz - sowie 12 Orte. Mit über 1.000 - 2.466 Höhenmetern, 266 Pisten mit 650 km Länge, 195 Skiliften und 10 Snowparks zählt die Region zu den größten Skigebieten der Welt.