In Kärnten kommen Profis und Genusswedler gleichermaßen auf ihre Kosten. Alpinsportler erwarten perfekt präparierte Abfahrten, ein großes Loipennetz für Langläufer sowie spezielle Gelände für Freerider und Snowboarder. Von der längsten schwarzen Piste der Alpen bis hin zu gemütlichen Abfahrten – Kärnten bietet für jeden Geschmack das richtige Skigebiet.

Grenzenloses Pistenvergnügen
Skifahrer, Snowboarder und Langläufer finden in Österreichs südlichstem Bundesland ideale Bedingungen für ihren Traumurlaub. Insgesamt über 1.020 Kilometer alpine Abfahrten und 32 Skigebiete bieten abwechslungsreiches Vergnügen - von gemütlichen Hängen bis hin zu schwarzen Pisten, Weltcup-Strecken, Funparks und Buckelpisten. Daneben verfügt Kärnten über ein gut ausgebautes Loipennetz auf allen Tal- und Höhenlagen. Schneesicherheit und über 2.000 Sonnenstunden im Jahr garantieren Winterspaß von Oktober bis weit in den Mai. Der Mölltaler Gletscher lädt in Höhen um 3.000 Meter ganzjährig zum Wedeln ein und bietet herrliche Freerider-Reviere für Carver und Snowboarder. Der Topskipass Kärnten-Osttirol gilt für alle 32 Skigebiete sowie 283 Aufstiegshilfen und ist von eineinhalb bis 14 Tagen erhältlich. Sechs Tage kosten für Erwachsene 194 Euro, für Kinder bis 14 Jahre ab 99 Euro. Mehr Informationen finden sich unter www.topski.at.

Wintersport nach Lust und Laune
Das „Höchste der Gefühle“ bietet die Nationalpark-Region Hohe Tauern Kärnten mit den drei Skigebieten Heiligenblut/Grossglockner, Mölltaler Gletscher und Ankogel. Auf 143 Kilometern Pistenstrecke wird bis weit in den Frühling hinein gewedelt und geboardet.

Ein Skiparadies für Genießer offenbart sich im familienfreundlichen Lavanttal. Die drei Skigebiete Koralpe, Klippitztörl und Weinebene vereinen auf sanfte Art und Weise Natur und Wintersport. Auf 80 Pistenkilometern finden Anfänger und Wiedereinsteiger flach abfallende Hänge. Für die ganz Kleinen und ihre Familien bietet die Region Lieser-/Maltatal mit dem Skigebiet Innerkrems die passenden Bedingungen.

Schwungvoll abfahren
Kärnten bietet zahlreiche Highlights für Skifahrer, die das Besondere suchen: Die sechs Kilometer lange und kerzengerade Ski-Autobahn „A1“ am Katschberg, die drei Kilometer lange Abfahrt „Snowbowle“ vom Aineck hinunter ins Tal oder die Franz-Klammer-Abfahrt in Bad Kleinkirchheim, die nach dem berühmtesten Sohn der Region benannt wurde und zu den spektakulärsten Weltcup-Abfahrten zählt. Rasant geht es auf der längsten schwarzen Piste der Alpen im Skigebiet Goldeck zu, die mit einer Länge von achteinhalb Kilometern über 1.600 Höhenmeter bergab führt. Auf der Rennstrecke am Moserhang auf der Gerlitzen können Gäste zudem ihre Geschwindigkeit exakt messen lassen. Ein besonderes Erlebnis ist die Nocky-Mountains-Runde auf der Turracher Höhe, wo Skifahrer das 2.205 Meter hohe Hochplateau auf Pisten und mithilfe von Liften umrunden. Jeden Mittwoch verwandelt sich das letzte Drittel der 7,6 Kilometer langen Talabfahrt „Carnia“ in Nassfeld-Hermagor in eine Flutlichtpiste und lädt zum Nachtskilauf ein.

Service an der Piste
Freude am Skifahren verspricht der exklusive Service in vielen Skigebieten. So umsorgt auf der Turracher Höhe der sogenannte Pistenbutler die Gäste, serviert ein Glas Sekt oder verteilt Süßigkeiten an Kinder. Am Nassfeld macht der Express-Service innerhalb von zehn Minuten die Skier wieder fit, wachst sie ein und sorgt für einen neuen Kantenschliff. Zusätzlich gibt es dort ein kostenloses Skidepot. Um Wartezeiten an den Liften zu verringern, können Gäste auf der Gerlitzen per Handy oder Internet abrufen, welche Lifte voll ausgelastet sind und wo es gerade schneller geht.

Weitere Informationen
Urlaubsinformation Kärnten
Casinoplatz 1
9220 Velden

Tel. +43 (0) 463 / 30 00
Fax +43( 0) 42 74 / 52 10 0 - 50

E-Mail: info@kaernten.at

Zur Homepage