Die neuen Angebote von „Kärnten Natur erleben“ führen zurück zur Entdeckung der Natürlichkeit – Guides oder Ranger vermitteln einzigartige Eindrücke und größtmögliche Sicherheit auf den Touren.

Neues Gespür für Schnee
Die von der Europäischen Union geförderte Initiative „Kärnten Natur erleben“ bringt Besucher direkt ins Herz der schönsten Schutzgebiete im südlichsten Bundesland Österreichs. Für unvergessliche Einblicke in die Pflanzen- und Tierwelt sorgt ein besonderer Begleitservice: Alle angebotenen Touren werden von Guides oder Naturpark-Rangern geführt, um den Gästen die kleinen und großen Besonderheiten der Umgebung näher zu bringen. Besonders im Winter versprechen die Angebote ein besonders intensives Erlebnis: Wo Laien nur verschneite Landschaft sehen, schauen die Guides mit ihren Gästen unter die Geheimnisse der Schneedecke und öffnen ihre Augen dafür, dass die Natur auch im Winter nicht schläft. Die begleiteten Touren bieten zudem im Winter, bei erhöhtem Risiko durch Unfälle oder Lawinen, ein maximales Maß an Sicherheit.

Mit dem Ranger auf der Pirsch
Toni Sauper ist ein Naturbursche, wie er im Buche steht. Als Ranger im Nationalpark Hohe Tauern betrachtet er es als Privileg in der direkten Umgebung der mächtigen Dreitausender leben und arbeiten zur dürfen. "Wir möchten unsere Besucher nicht einfach schnell durch den Nationalpark jagen, sondern gemeinsam innehalten und ihnen auch die kleinen Wunder um uns herum näher bringen", sagt er. Beim gemeinsamen Stapfen durch den Schnee ist Toni kein Vogel zu klein und keine Schneespur zu nichtig, um nicht mit ansteckender Begeisterung über die heimische Natur zu schwärmen "Nur wer die Schönheit unserer Natur erkennt und weiß was er verlieren könnte, wird sich auch dafür einsetzen sie zu bewahren", so der Ranger weiter. Auch deshalb ist die Bildungsarbeit im Nationalparkgesetz verankert. Als nachhaltige Urlaubserinnerung und als Anreiz, sich für den Naturschutz zu engagieren, erhält jeder Gast bei Buchung eines mehrtägigen Angebots eine TauernAlpin-Urkunde und einen persönlichen Quadratmeter Nationalpark geschenkt. Eine Ranger-Tour in die Winterwelt der majestätischen Gänsegeier und flinken Steinböcke ist im Nationalpark Hohe Tauern inklusive drei Übernachtungen bereits ab 379,- Euro buchbar.

Die Angebote der sieben Naturschutzgebiete
Sieben Kärntner Schutzgebiete und ihre dazugehörigen Regionen haben sich mittlerweile der nachhaltigen Tourismusinitiative angeschlossen. So zeigt Wolfgang Wernitznigg den Teilnehmern seiner Eislauf-Naturerlebnis-Tour am Weissensee, wie viel Leben sich hinter den vermeintlich einsamen Schneelandschaften des geschützten Seeufers verbirgt. In den Nockbergen lernen Naturliebhaber die wilde, winterliche Seite des Hochmoors kennen, suchen unter fachkundiger Anleitung im GeoPark Karnische Alpen nach den verschneiten Spuren der Erdgeschichte oder entwickeln am Dobratsch ein ganz neues Gespür für Schnee. Im Sommer vervollständigen das Europa-Schutzgebiet Oberes Drautal sowie die - Region Südkärnten/Klopeiner See das regionale Portfolio von "Kärnten Natur erleben". Alle Programme verstehen sich als mehrtägiges, geführtes Aktivprogramm und werden jeweils durch ein besonderes Geschmackserlebnis der regionaltypischen Kärntner Kulinarik abgerundet. Informationen zu den Angeboten der sieben Schutzgebiete sind unter www.naturerleben.kaernten.at abrufbar.

Nähere Informationen unter www.naturerleben.kaernten.at.

Weitere Informationen
Urlaubsinformation Kärnten
Casinoplatz 1
9220 Velden

Tel. +43 (0) 463 / 30 00
Fax +43( 0) 42 74 / 52 10 0 - 50

E-Mail: info@kaernten.at

Zur Homepage