An den ersten beiden Wettkampftagen der O’Neill Evolution Tour in Davos standen die Damen im Zentrum. Bei herrlichem Winterwetter kämpften 37 Fahrerinnen in der Halfpipe-Qualifikation um acht Startplätze im Halbfinale. Die Norwegerin Linn Haug stand in ihrem ersten Lauf eine FS 540-McTwist-Combo und gewann damit souverän vor den beiden Französinnen Clémence Grimal und Anne-Sophie Pellissier.

Kaiserwetter in Davos
Nachdem der erste Tag zum Trainieren genutzt wurde, ging es am zweiten Tag für die Damen um den Einzug in den Halfpipe-Halbfinal vom Mittwoch. Die Bedingungen waren perfekt. Unter stahlblauem Himmel flogen die Damen aus der 140 Meter langen und 6.5 Meter hohen Halfpipe am Bolgen Jakobshorn. Alle Fahrerinnen hatten zwei Runs, der bessere wurde gewertet.

Mit FS 540-McTwist-Combo die Qualifikation dominiert
Am schönsten und besten flog die Norwegerin Linn Haug. Mit ihrem ersten Lauf, gespickt mit Style-Tricks und einer FS 540-McTwist-Combo, bekam sie 92.17 Punkte von den Judges und holte sich damit die Tageshöchstwertung. Ihr folgten die Französinnen Clémence Grimal (88.33) und Anne-Sophie Pellissier (86.00).

Elena Könz und Helen Nadig fürs Halbfinale qualifiziert
Die Schweizerinnen Elena Könz (Vna) und Helen Nadig (Chur) sprangen auf die Ränge 5 und 7. Damit starten sie am Mittwoch um 14.15 Uhr im Halbfinal. Könz überraschte sich selber. „Ich bin mit meinem ersten Lauf zufrieden, habe aber nicht mit dem Erreichen der Semifinals gerechnet. Meinen FS 5 möchte ich am Mittwoch dann besser stehen“, sagt sie. Nadig hat gut gepokert und meint zufrieden: „Wegen meinen Rückenschmerzen nach dem Trainingssturz wollte ich einen sicheren Run zeigen. Das ist mir ganz gut geglückt.“ Im Halbfinal treten die beiden Schweizerinnen gegen die eingeladenen Fahrerinnen wie die mehrfache Olympiamedaillengewinnerin Kelly Clark (USA) und ihre Landsfrauen Ursina Haller (Zernez/Vorjahressiegerin), Sina Candrian (Flims) und Nadja Purtschert (Rickenbach) an.

Mimmi Sandström holt sich Slopestyle-Quali
Zum ersten Mal nehmen auch die Damen am 6Star TTR Slopestyle-Contest der O’Neill Evolution teil. In der Qualifikation am Dienstag standen 31 Damen am Start. Neun davon können nun am Samstag im Halbfinale gegen die elf eingeladenen Fahrerinnen antreten. Erneut war der Wettbewerb von bestem Wetter belohnt. Die Schwedin Mimmi Sandström zeigte die solideste Leistung und gewann knapp vor Jordie Karlinski (USA) und Helene Olafson (NOR).

Herren trainieren, Damen brillieren
Während die Herren die hervorragenden Bedingungen mit Sonnenschein für das Pipe-Training nutzten, ging es für die Damen in der Qualifikation um Alles. Der von den Spezialisten von Schneestern und Dedicated perfekt hergerichtete Slopestyle-Kurs am Bolgen Jakobshorn war die Bühne für die Tricks der 31 Fahrerinnen. Zur Auswahl standen zwei Features: oben ein großer und ein kleiner Kicker und unten eine A-Frame-Box, ein Flat-Down-Rail und eine Skybar. Alle Fahrerinnen hatten zwei Runs, der bessere wurde gewertet.

Großer Kicker war Pflicht
Überraschenderweise haben sich einige der Fahrerinnen schon in der Qualifikation für Airtime und somit den großen Kicker entschieden. Headjudge Dani ‚Kiwi’ Meier stellt zufrieden fest: „Es ist cool, dass die meisten der neun qualifizierten Fahrerinnen Tricks über den großen Kicker zeigten. Damit trennte sich die Spreu vom Weizen.“ Dank einem sauberen ersten Run mit hohem BS 360 Melon und 50-50 to Noseslide über die A-Frame-Box setzte sich die Schwedin Mimmi Sandström an die Spitze. Gefolgt von Jordie Karlinski (USA) und Helene Olafson (NOR).

So geht’s weiter
Am Mittwoch finden die Semi-Finals der Damen und die Qualifikation der Herren in der Halfpipe statt. Am Donnerstag sind die Herren mit der Slopestyle-Qualikation an der Reihe. Die Entscheidungen in der Halfpipe fallen am Freitag, die im Slopestyle am Samstag. Beides wird auf freecaster.tv live mitzuverfolgen sein.

Mehr Informationen zur O’Neill Evolution unter www.oneill.com/evolution und www.ttrworldtour.com du in unserem Eventspecial.