Auf den Skipisten weltweit herrscht eine der ruhigsten Wochen des Jahres, weniger als 20 Skigebiete sind momentan geöffnet. Die meisten davon liegen in den Alpen. Dagegen ist die Saison auf der Südhalbkugel praktisch beendet, mit Ausnahme weniger Skiressorts in Neuseeland.

13 Skigebiete in Europa geöffnet
In Nordamerika ist trotz des Einsatzes von Schneekanonen bisher nur ein Skigebiet geöffnet. In Europa kann man im Moment in 13 Skigebieten auf den Gletschern Wintersport betreiben. Die Temperaturen dort liegen zwischen -2 und +2 Grad und das Wetter hat sich beruhigt. Am Wochenende wollen weitere Skiressorts die Pforten öffnen, darunter eines außerhalb der Alpen. Wie schon in der vergangenen Woche sind auch gegenwärtig mehr Indoor-Skizentren geöffnet (insgesamt 55) als Pisten unter freiem Himmel.

Kitzsteinhorn weiter geöffnet
Zum ersten Mal seit vier Monaten öffnen wieder mehr Skigebiete auf der Nordhalbkugel als in der südlichen Hemisphäre. Da in Neuseeland weitere Gebiete schließen, findet man die meisten Skigebiete, in denen Betrieb herrscht, mittlerweile in Österreich – sieben Gletscher stehen hier zum Skifahren zur Verfügung. Die höher gelegenen Pisten am Kitzsteinhorn bei Kaprun bleiben bei 57 cm Schnee geöffnet. Neun Pistenkilometer sind auf dem Mölltaler Gletscher befahrbar, der über eine 90cm-Schneedecke verfügt. In Sölden ist ein größeres Pistenareal geöffnet (insgesamt 22,1 Kilometer), allerdings liegt dort weniger Schnee (45 cm). Über Nacht gab es in dem Skigebiet jedoch ein wenig Neuschnee. Am Pitztaler Gletscher sind sechs Lifte in Betrieb, drei sind es am Kaunertaler. Der Hintertuxer Gletscher, nahezu das ganze Jahr über geöffnet, bleibt das Ressort mit dem größten offenen Skiterrain in Österreich: 42 Pistenkilometer sind hier zum Wintersport bereit. Über eine Schneedecke von 60 cm Höhe verfügt der Stubaier Gletscher, wo neun Pisten offen stehen.

Vier Skigebiete offen in der Schweiz
In der Schweiz werden am Wochenende vier Skigebiete offen sein, denn zu Engelberg, Saas Fee und Zermatt kommt nun auch der Diavolezza-Gletscher hinzu. In Engelberg sind die Lifte am Titlis jeden Morgen ab 8:30 Uhr in Betrieb. Im Moment liegen dort 40 cm Schnee. Neun Lifte einschließlich des Sechser-Sessellifts Ice Flyer sowie drei Abfahrten sind geöffnet.

Gstaad öffnet Ende Oktober
Die Skigebiete Saas Fee und Zermatt haben 1,2 bzw. 1,8 Meter Schnee auf der Piste, drei Wochen bevor der erste Outdoor-Snowboard Weltcup der Saison in Saas Fee ausgetragen wird. Im Snowpark am Allalin-Gletscher werden dazu die Halfpipes präpariert. Ein fünftes Skigebiet in der Schweiz, Glacier 3000 bei Gstaad, wird am 30. Oktober seine Pisten für Skifahrer öffnen.

Tignes in Frankreich geöffnet
In Italien meldet der Passo Stelvio den höchsten Schnee, aber auch in Val Senales sind es noch 1,5 Meter. Die beiden Skigebiete sind die einzigen bisher offenen in Italien, Ende des Monats will aber auch Cervinia wieder öffnen. In Frankreich herrscht bislang nur in Tignes Skibetrieb. Mit einer Ausnahme im Skigebiet Les 2 Alpes Ende Oktober wird das voraussichtlich bis in den späten November so bleiben.

Ruka startet am 15. Oktober
Am Freitag, 15. Oktober, plant Ruka in Finnland als erstes Nicht-Gletschergebiet in Europa den Skibetrieb aufzunehmen. Eine zwei Kilometer lange Langlaufloipe wurde dort bereits am Sonntag geöffnet – eine unter mehreren in Finnland. Finnische Medien melden, dass zu diesem Zeitpunkt des Jahres mehr Loipen präpariert sind als jemals zuvor.