„Hier im Skigebiet hat es am letzten Wochenende 50 cm Neuschnee gegeben“, berichtet Mario Hilfiker von Saas Fee/Saastal Tourismus. Deshalb sind dort fast alle der 100 Skipisten offen und alle Liftanlagen in Betrieb. „Auf Mittelallalin (einem der Gipfel über Saas Fee – Skiinfo) liegen zurzeit circa 280 cm Schnee“, so Hilfiker – das dürfte wohl bis zum Saisonende am 2. Mai ausreichen.

Ebenfalls viel Neuschnee meldeten gestern die Skigebiete Lötschental (32 cm) und Gstaad – Glacier 3000 (25 cm). Damit gehörten sie zu den über 30 Schweizer Skigebieten, die am Wochenende wegen 20 cm Schneefall oder mehr einen Powderalarm auslösten.

Gute Schneeverhältnisse auch in österreichischen Skigebieten

In Österreich war der Schneefall zwar geringer. Einige Skigebiete meldeten aber dennoch große Mengen Neuschnee. Mehrere Powderalarms wurden am Samstag ausgelöst, die meisten davon im Montafon.

Frank Peters von den Silvretta Montafon Bergbahnen meinte: „Die Bedingungen in der Silvretta Montafon sind derzeit nach neuen Schneefällen sehr gut. Es sind alle Bahnen, Anlagen und Pisten sowie der Novapark geöffnet.“



Auch die Skigebiete im Kleinwalsertal verzeichneten bis zu 35 cm Schneefall im Verlauf der vergangenen Woche. Ebensoviel war es am Diedamskopf, immerhin noch 27 cm in Sölden. Gestern meldeten auch die Skigebiete St. Anton (Foto von Dezso Papp) und Lech Zürs am Arlberg Schneefall.

Mehr Neuschnee vor Ostern?
In vielen österreichischen Skigebieten ist die Schneelage nach wie vor gut. Am meisten Schnee gibt es auf dem Mölltaler Gletscher – gewaltige 380 cm. Und auch in der Silvretta Montafon liegt der Schnee noch hoch genug, um prächtig skizufahren, wie Frank Peters weiß: „Wir haben eine ausreichende Schneedecke von circa 160 cm im Skigebiet und erwarten weitere Schneefälle vor Ostern.“

Die Wettervorhersage des Österreichischen Rundfunks scheint das zu bestätigen. Für Mittwoch heißt es dort: „Die Schneefallgrenze sinkt auf 1300 bis 800m Höhe, es kann also bis in höhere Täler schneien.“ Mehr Schnee für das Montafon sagt auch Skiinfos Snowfinder voraus.