Österreich

Pitztal
Österreichs höchstgelegene Pisten sind bis 16. Mai geöffnet. Im Moment beträgt die Schneehöhe mehr als zwei Meter und sie wird von einem Allwetter-Schneeproduktionssystem unterstützt.

Stubai
Gewöhnlich bis Mitte Juni geöffnet, mit Pisten die bis 3200 Meter hinaufreichen, ist Stubai eines der Skigebiete, die vom Innsbrucker Flughafen aus am leichtesten erreichbar sind.

Tux
Eines der beiden Skigebiete auf der Welt, die 365 Tage im Jahr offen sind – und malerisch im schönen Zillertal gelegen auch eines der beliebtesten Ziele für Frühlingsskifahren in Europa.

Hintertuxer Gletscher

Kanada

Banff
Banffs sieben Monate lange Skisaison endet mit dem 82. Slush Cup, der am 24. Mai in Sunshine Village ausgetragen wird. Jeder, der mutig (oder wahnsinnig) genug ist, kann dann versuchen auf seinen Skiern über einen Pool voll mit eisigem Schmelzwasser zu fahren. Das Ereignis markiert die Schließung der Skipisten für ein weiteres Jahr – oder für fünf Monate, denn die Saison 2010-2011 beginnt hier bereits im Herbst.

Whistler
Der Gastgeber der Winterspiele von 2010 hat jederzeit tiefen Schnee auf dem Gipfel liegen und der aktuelle Winter war von Schneerekorden geprägt. Herrlich ruhig dürften die Pisten wieder sein, sobald die letzten Olympiabesucher abgereist sind – und bis 25. Juli bleiben sie geöffnet.

Finnland

Ruka
Das Skigebiet Ruka öffnet Mitte Oktober und hat sich das Ziel gesteckt, Winter für Winter 250 Tage offen zu bleiben – mehr als acht Monate lang. Normalerweise ist zumindest die Hauptpiste Nummer 2 bis Juni geöffnet.

Frankreich

Chamonix
Da 90 Prozent der Skipisten oberhalb der 2000 Meter liegen, genießt Chamonix hervorragenden Frühlingsschnee und die gegenwärtige Schneedecke von vier Metern sollte wohl noch lange in den Frühling hineinreichen. Les Grands Montets erlaubt Skifahren bis auf 3300 Meter Höhe und ist am 9. Mai das letzte französische Skiressort, das seine Pforten schließt.

Les 2 Alpes
Europas größter für Wintersportler befahrbarer Gletscher ist eines der letzten Skigebiete in Frankreich, das seine Pisten schließt. Und schon am 16. Juni werden sie hier gleich wieder bis zum 28. August geöffnet.

Tignes
Mit einigen der am höchsten gelegenen Pisten in Frankreich (oberhalb 3400 Metern) ist Tignes, das ehemals 365 Tage im Jahr offenstand, bis Mai für Wintersportler geöffnet und macht bereits im Juni wieder auf.

Italien

Passo Tonale
Der Presena-Gletscher oberhalb des Passo del Tonale verzeichnete diesen Winter den tiefsten Schnee Europas – mit einer durchschnittlichen Schneehöhe von fünf Metern. Gewöhnlich stehen bis in den Juni hinein rote und schwarze Pisten offen, so dass gute Skifahrer auf ihre Kosten kommen.

Val Senales
Offen bis Anfang Mai schließt Val Senales für nur sechs Wochen und öffnet dann Anfang Juni erneut, um den Sommer über Wintersportmöglichkeiten anzubieten.

Norwegen

Stryn
Bei mehreren bis Mai offenen Skigebieten in Norwegen öffnet das Stryn Sommerski Zentrum selbst erst am 30. Mai. Das Skigebiet besitzt einen Snowpark, Möglichkeiten für Off Piste- und Alpinskifahren und wurde vom legendären italienischen Slalomskifahrer Alberto Tomba einst das beste Trainingsressort der Vorsaison getauft.

Schottland

Cairngorm
Schottland hat gerade den kältesten Winter seit 1962 hinter sich und der Schnee liegt meterhoch. In der Vergangenheit konnte zur Mittsommernacht am 21. Juni Ski gefahren werden und danach sieht es auch 2010 wieder aus. In den letzten Jahren blieben die Pisten auch bei weniger Schnee als nun bis Mai geöffnet – eher wegen zu weniger Skifahrer wurden sie letztlich geschlossen.

Skifahren im Kilt auf dem Cairngorm Mountain

Schweden


Riksgränsen
Im hohen Norden Schwedens, nördlich des Polarkreises, ist es so kalt und dunkel, dass Riksgränsen (deutsch „Reichsgrenze“) erst im Februar öffnet. Noch vor kurzem war das Skigebiet aufgrund enormer Schneemassen von der Außenwelt abgeschnitten. Wer aber Mitte Mai hierher kommt, erlebt 24 Stunden Sonnenlicht und das Ereignis bei Mitternachtssonne Ski zu fahren zieht Wintersportler aus aller Welt an.

Schweiz

Engelberg
Hier ist die Skisaison eine der längsten der Schweiz. Bis Mitte Mai bleibt Engelberg geöffnet und ein spezieller Frühlingsskipass verschafft Zugang zum Titlis mithilfe der Rotair-Seilbahn und des Sessellifts Ice Flyer.

St. Moritz
Der Diavolezza-Gletscher bei St. Moritz im Engadin bietet jeden Frühling eine wunderbar lange Abfahrt. Oftmals bleibt sie bis Juni geöffnet.

Zermatt
Europas höchstgelegene Skipisten (im Sommer bis 3900 Meter hinaufragend), eines der weltgrößten Frühlingsskigebiete und eins von zwei Skiressorts weltweit, die nach Möglichkeit 365 Tage im Jahr offen bleiben – das ist Zermatt.

USA

Squaw Valley
Squaw Valley feiert in diesem Jahr den 50. Jahrestag der Austragung der Olympischen Winterspiele. Anno 1960 waren diese ein großer Erfolg für das Skigebiet, denn es war erst wenige Jahre zuvor geschaffen worden. Die Frühjahrssaison ist in Squaw Valley ein Ereignis – mit kalifornischem Sonnenschein am High Camp und bis Mai, manchmal bis Juni geöffneten Pisten. 2010 könnte für das Skigebiet ein gutes Jahr werden: Die Schneehöhe liegt im Moment bei über vier Metern.

Abfahrt in Squaw Valley

Arapahoe Basin
Ein Skigebiet in Colorado mit Skiliften, die zu den höchstgelegenen der Welt gehören, eine relaxte Atmosphäre und oftmals noch bis Juni offen.

Mammoth Mountain
Eines von einem halben Dutzend US-Skigebieten, die so viel Schneefall haben, dass sie bis Mai oder Juni geöffnet bleiben. Und 2010 sieht nach einem hervorragenden Jahr für Mammoth aus, denn gerade wurde die Marke von 10 Meter Schneefall in einer Saison überschritten. Das Skigebiet blieb gelegentlich schon bis zum Unabhängigkeitstag am 4. Juli geöffnet.