Das schneesichere Kitzbüheler Skigebiet zählt zweifellos zu den populärsten Resorts weltweit. Neben der schwierigsten Skiabfahrt der Welt, der 'Streif', bieten die sanften Grasberge der Kitzbüheler Alpen vor allem großzügiges Carving-Vergnügen. 170 km Pisten und 33 km Skirouten ziehen die Wintersportler genau so an wie unzählige romantische Skihütten. Insider schätzen die Off-Piste- und Skitouren-Möglichkeiten im leicht zugänglichen Backcountry.

Zahlen und Fakten
60 präparierte Abfahrten in allen Schwierigkeitsgraden und einer Länge von 170 km stehen am Kitzbüheler Pistenplan. 67 km sind als leicht (blau), 79 km mittelschwer (rot) und 24 km als schwer (schwarz) bewertet. Dazu kommen 55 km Skirouten. Skirouten sind Abfahrten, die markiert und kontrolliert, jedoch nicht präpariert werden. Sie bieten also entweder Tiefschnee- oder Buckelpisten-Verhältnisse, sind aber wie Skipisten vor Lawinengefahr geschützt. 55 Seilbahnen und Liftanlagen können mehr als 90.000 Personen pro Stunde zu den Gipfeln befördern. Das Skigebiet erstreckt sich auf Seehöhen bis 2.000m über sieben Gemeinden und zwei Bundesländer.

Fantastische Skitouren-Möglichkeiten
Powder-Freaks finden zusätzlich zu den Skirouten unzählige Varianten im leicht zugänglichen Kitzbüheler Backcountry. Unter anderem gilt das Kitzbüheler Horn als Geheimtipp für Liebhaber hochalpinen Variantenfahrens. Das Ressort bietet aber auch fantastische Skitouren-Möglichkeiten. Die Kitzbüheler Skischulen bringen Sie mit ihren staatlich geprüften Berg- und Skiführern sicher auf die schönsten Gipfel und in die weichsten Tiefschneehänge der Umgebung. Skitouren im Bereich von Aufstiegshilfen bieten den Vorteil einer hohen Effizienz. Mit wenig Kraftaufwand und einigen hundert Höhenmetern Aufstieg kann man großteils unberührte Gipfel, Hänge und Täler erreichen.

Internationale Top-Stars am Hanglalm-Park
'New School'-Skifahrer und Snowboarder kommen in Kitzbühel besonders auf ihre Kosten. Neben den bereits erwähnten Powder-Möglichkeiten finden Sie im Resort zwei hervorragende Snowparks. Vom Anfänger bis zum Profi-Niveau reichen die Kicker, Rails und Obstacles. Besonders am imposanten Hanglalm-Park ('Kitzbühel South') sind immer wieder internationale Top-Stars zu bewundern, wenn Foto- oder Videosessions abgehalten werden. Ein Tipp für alle, die sich nicht über die Schanzen wagen: Schauen Sie bei den Snowparks vorbei, halten Sie kurz inne und bewundern Sie die Athleten.

Deutlich tiefere Temperaturen als in den französischen und schweizerischen Alpen
Die Winter in den Kitzbüheler Bergen sind lang und niederschlagsreich. Dafür sorgt die ausgeprägte Nordstaulage, welche bei Anströmung feuchter Luftmassen von der Nordsee für lang anhaltende Schneefälle und große Neuschneemengen sorgt. Das inneralpine und leicht kontinentale Klima bedingt deutlich tiefere Temperaturen als in den französischen und Schweizer Alpen.

Kitzbühel ist als erstes Tiroler Skigebiet in die Saison 2009/10 gestartet. Seit 24. Oktober sind die Liftanlagen in Betrieb. Die Gamsstadt unterstreicht damit seinen Ruf als schneesichere Winter-Bastion.

Weitere Informationen:
Kitzbühel Tourismus
Hinterstadt 18
6370 Kitzbühel

Telefon: +43 (0) 5356-66660
Fax: +43 (0) 5356-66660-77
Email: info@kitzbuehel.com
Web: http://www.kitzbuehel.com/de/