Insgesamt 80 deutsche Skiressorts legten in der vergangenen Woche zwischen 10 und 45 cm an Schnee zu. Zu den heutigen Powderalarms zählten Tegelberg und Pfronten. Am meisten Schnee liegt hierzulande auf dem Zugspitzplatt (180 cm), aber das Nebelhorn im Allgäu besitzt mittlerweile eine fast ebenso hohe Schneedecke von 170 cm an der Bergstation Höfatsblick. Auch in Dammkar – Karwendel sind es immerhin noch anderthalb Meter Schnee am Berg.

Schneereiche Schweiz
In der Schweiz gab es für Gstaad – Glacier 3000 heute einen Powderalarm wegen 40 cm Neuschnee in 24 Stunden. Die Bergstation des Skigebietes meldet eine Gesamtschneehöhe von 181 cm, im Tal wurden bis zu 45 cm gemessen. Noch höher liegt der Schnee in Andermatt-Gotthard: 220 cm auf dem Berg und 120 cm im Tal. Auch Saas Fee und Celerina melden eine Schneedecke von zwei Metern und mehr, ebenso St. Moritz, wo innerhalb einer Woche 45 cm Neuschnee zu verzeichnen waren. Das Skiressort Vercorin blieb mit 90 cm allerdings Spitzenreiter in punkto Neuschneemenge.

Teils große Schneedecken in Österreich
Österreich hat in den letzten sieben Tagen abermals etwas weniger Schneefall gesehen als das westliche Nachbarland. Dennoch kam Sölden auf 37 cm frisches Weiß (Gesamtschneehöhe jetzt 181 cm), und am Großglockner war es fast ebensoviel. Die größte Schneehöhe des Alpenlandes gibt es jedoch nach wie vor auf dem Mölltaler Gletscher, wo sich inzwischen 310 cm Schnee angehäuft haben. Ein guter Meter weniger liegt auf dem Hintertuxer sowie dem Pitztaler Gletscher. Geringere Schneefälle von bis zu 10 cm gab es zuletzt in Hohentauern, Damüls oder Kitzbühel.