An der Südseite der Alpen, im Nordosten des Trentino, den Dolomiten zu Füßen, liegt das Val di Fiemme-Fleimstal. Es ist nicht nur als beliebtes Alpinskigebiet bekannt sondern auch für den nordischen Skisport, den man hier auf höchster Ebene praktizieren kann.

5 Skigebiete - 110 Km Pisten – 1 Skipass - 150 Loipen Die Pisten und Loipen sind von Dezember bis April gut gepflegt und schneesicher, auch dank der Beschneiungsanlagen. Moderne und leistungsfähige Aufstiegsanlagen bringen die Skifahrer in wenigen Minuten auf die Pisten.

11 schöne panoramareiche Orte Elf hübsche, panoramareiche Orte befinden sich im Tal, die eingebettet zwischen den Gipfeln der Lagoraikette und den Dolomiten der Pala- und Latemargruppe liegen. Die einladenden Dörfer bieten Unterkunftsmöglichkeiten in allen Preisklassen. Dazu kommen die vielen Sonnentage und das südliche Leben, das viele Wintersportler ins Val di Fiemme-Fleimstal zieht und mit einem einzigen Skipass fünf Skigebiete und über 100 Kilometer Pisten befahren können.

Überblick
- Alpe Cermis von Cavalese erreichbar
- Skicenter Latemar, erreichbar von Predazzo, Pampeago oder Obereggen
- Skigebiet Bellamonte/Alpe Lusia, erreichbar von Bellamonte, Gebiet Castelir
- Rolle Pass, erreichbar über Predazzo auf Landesstraße Nr. 50
- Lavazè Pass/Jochgrimm, erreichbar von Cavalese auf Landesstraße Nr. 620


Kostenfreier Skibusdienst verbindet alle Orte
Die 110 Kilometer Pisten erreicht man mit 45 modernen Aufstiegsanlagen. Ein kostenfreier Skibusdienst verbindet alle Orte und Skigebiete. 120 staatlich geprüfte Skilehrer geben Skikurse für Anfänger und Fortgeschrittene. Das Skigebiet Fiemme/Obereggen ist auch im Dolomiti Superski eingeschlossen, dem weltweit größten Verbundskigebiet, mit insgesamt 1200 Kilometer Pisten und 450 Aufstiegsanlagen. Im Val di Fiemme-Fleimstal wird besondere Aufmerksamkeit den Familien mit Kindern geschenkt. So findet man in allen Skigebieten Skikindergärten, Schneeparks, Skischulen und Unterhaltungsparks für die Kleinsten.

Weitere Einrichtungen:
- Verleihstellen (auch Sturzhelm bis 14 Jahre Pflicht)
- Snowparks mit Rails, Boardercross, Jumps, Pipes
- Skischulen auch für Snowboard und Telemark
- Nachtskilauf und-schlittenfahrten
- Eislauf im Freien und in der Halle
- Hallentennis mit 2 Plätzen
- Schneeschuhwandern
- Winter Nordic Walking


Skicenter Latemar
Den Namen erhielt es von den schönen Dolomitenbergen des Latemar, dem das Skigebiet zu Füßen liegt. Es bildet das größte Verbundskigebiet im Fiemme/Obereggen Skipass. Hier kann man mit den Skiern von Trentino nach Südtürol fahren. Obereggen, Pampeago und Predazzo sind die Einstiegsstellen und mit 18 modernen Aufstiegsanlagen werden die Skifahrer von 1018 Meter – 2388 Meter gebracht. Insgesamt sind über 40 Kilometer Pisten aller Schwierigkeitsgrade über die gesamte Wintersaison bestens präpariert. Dabei kommt man an vielen Almhütten und Bergrestaurants vorbei, die zu einer Einkehr einladen. Während der Saison finden auch verschiedene Sport- und Unterhaltungsprogramme auf den Pisten wie in den Schirmbars statt. Dienstag, Donnerstag und Freitag kann man von 19 bis 22 Uhr bei Flutlicht Skilaufen oder eine schöne Schlittenfahrt unternehmen. Der Nachtskibetrieb ist im Skipass inbegriffen. Für Snowboarder ist im Snowpark mit drei Jumps und 3 Rails gesorgt. Auf der Piste Toller findet man noch eine Halfpipe von 80 Meter. Eine weitere Attraktion für Kinder wie Erwachsene bietet das Skigebiet mit dem Alpine Coaster im Gebiet Gardonè, das bequem mit der Kabinenbahn von Predazzo erreichbar ist.

Neu im Winter 2008/2009:
Die rote Piste, 750 Meter lang, am Pampeago Monte Agnello.

Alpe Cermis
Das Skigebiet befindet sich in der Lagorai-Gebirgskette und ist bequem mit einer Kabinenbahn von Cavalese erreichbar. Der herrliche Aussichtsberg bietet 24 km Pisten aller Schwierigkeitsgrade, die von 2250 Meter bis in die Talsohle auf 860 Meter hinabführen. Dazu gehört auch die längste Piste "Olimpia" mit 7,5 Kilometer. Die Cermis Alpe ist ein wahres Paradies für Kinder. Bei der Mittelstation Doss dei Laresi befindet sich der Schneepark "Cermislandia", der mit Spielen und Förderband ausgerüstet ist. Hier können die Kinder ihre ersten Schritte auf Skiern probieren. Dem ist ein Kinderheim für die Kleinsten angeschlossen, die von Fachpersonal betreut werden. Bei der Bergstation auf 2000 m befindet sich ein weiterer Übungslift für die kleinen Gäste. Doch da gibt es noch eine Überraschung, die viele Kinder aber auch Erwachsene anzieht. "La Via del Bosco", ein Skilehrpfad mit Stopptafeln und Rätselspielen zum Thema Pflanzen und Tiere der heimischen Wälder. Durch die günsitge Nordwestlage des Skigebietes, ist die Schneelage besonders gut und hält bis ins späte Frühjahr.

Bergrestaurants haben eine schmackhafte Küche
Die Bergrestaurants bieten eine schmackhafte Küche und Sonnenterrassen mit herrlicher Aussicht auf die umliegenden Berge. Schon letzten Winter wurde der Skilift Prafiori durch einen 4er Sessel ersetzt. Die Piste Salera wurde dadurch um fast einen halben Kilometer verlängert. Einstiegstellen: Cavalese und Talsohle

Bellamonte - Alpe Lusta
Die ausgedehnten Sommeweiden verwandeln sich hier im Winter zu herrlichen Abfahrtspisten. 25 Kilometer verlaufen in alle Richtungen und man genießt eine Aussicht, die man ihresgleichen kaum findet. Die Dolomiten Pale di San Martino, der Rosengarten und die imposantesten Gipfeln der Lagorai-Gebirgskette sind zum Greifen nah. Unter den vielen Berghütten des Skigebietes befindet sich auch "Ciamp delle Stire", eine Almhütte inspiriert von den Legenden des Tales. Die Snowboarder erwarten 2 Parks mit Jumps und Boardercross. Bei der Talstation Bellamonte befindet sich für Kinder ein abgesichertes Übungsgelände mit Förderband und ein Kinderspielpark mit Hüpfburgen und anderen Spielen. Das einzig komplett ausgerüstete Gebiet für Behinderte (einfacher Zugang zu den Liftanlagen und Skipassbüro, Rollstühle) ist hier anzutreffen. Der Behindertenverband SportabiliOnlus Predazzo hat hier auch ein Büro eingerichtet (www.sportabili.org). Für eine Skisafari zu weiteren Skigebieten gibt es eine Busverbindung zum Valles- und Pellegrino Pass. Neu im Winter 2008/2009 ist die Kabinenbahn Ronchi-Valbona-Le Cune. Sie ersetzt die alte Seil- und Kabinenbahn. An der Einstiegstelle in Bellamonte/Castelir wurde das Mehrzweckgebäude vergrößert, um eventuelle Warteschlangen auf das Minimum zu reduzieren. Die Skiverleihstelle wurde vergrößert und Pisten verbreitert. Einstiegstellen: Bellamonte (Sessellift Castelir-Fassane), Moena (Kabinenbahn Ronchi-Valbona-Le Cune)

Lavzé – Jochgrimm
Weite Horizonte dominieren den Lavazè, der zwischen 1800 und 2000 m liegt. Die Bergwelt des Rosengarten und der Latemar Dolomiten sind unübersehbar. Alpin-Ski wie Langlauf kann man auf der sonnigen Hochebene praktizieren. Von den Hängen des Schwarz- und Weißhorns verlaufen schöne, nicht all zu schwere Pisten, die mit 5 Liftanlagen ausgerüstet sind. Das Gebiet ist auch ideal für Kinder. Die Langläufer finden ein wahres Paradies. 80 km Loipen in abwechslungsreicher Landschaft führen bis in die Provinz Bozen. Umkleideräume, Duschen und Wachsraum, sowie Ausrüstungsverleih stehen im Mehrzweckgebäude am Lavazè Pass zur Verfügung. Die vielen Wanderwege auf der Hochebene laden zu erholsamen Spaziergängen oder zum Winter-Nordic Walking ein. Zufahrt: Straße zum Pass von Cavalese, oder vom Eggental

Rolle Pass
Das wohl panoramareichste Skigebiet, am Fuße der Pala Dolomiten ist mit 5 Liftanlagen und 11 Pisten ausgerüstet. Der Rolle Pass, als “Schneeloch” bekannt, gewährt Schneesicherheit und Skilauf bis ins späte Frühjahr. Die technisch anspruchsvolle Piste “Paradisi” ist oft Austragungsort von wichtigen internationalen Skirennen. Snowboarder finden hier eine der besten Schneeparks. Für die Langläufer gibt es eine Höhenloipe von 5 km. Die Alpinschule der Finanzwache, die seit langem am Pass besteht, bildet die Schüler für die Bergrettung und Pistensicherung aus. Sehr beliebt für Schneeschuhwanderungen ist das nahegelegene Bergtal Venegia. Zufahrt:
von Predazzo, Abzweigung Rolle Pass (20 km)

Weiße Woche Inklusivangebot
7 Übernachtungen im Hotel mit HP, 6 Tage Skipass Fiemme/Obereggen, 12 Stunden Skikurs, eine Nachtschlittenfahrt in Obereggen, Eintritt ins Eisstadion in Cavalese und auf die Eislaufplätze im Freien sowie ins Hallenschwimmbad in Cavalese und Predazzo. Ab € 445,00

Weitere Informationen
Val di Fiemme


Telefon: +39 (0)462 241111
Fax: + 39 (0) 462 241199
Email: info@visitfiemme.it
Web: http://www.visitfiemme.it/