Nach zahlreichen Powderalarms in den letzten Wochen melden mehr als 20 Skiressorts in Österreich über zwei Meter Schnee. „Die Pistenverhältnisse in vielen der großen Ressorts sind hervorragend: In St. Anton am Arlberg, Axamer Lizum, dem Hochzillertal, Ischgl, Kitzbühel, Silvretta Nova, der SkiWelt Wilder Kaiser – ich könnte diese Aufzählung noch länger fortsetzen. Und am Sonntag ist noch mehr Schnee zu erwarten!“, sagt Pascal Bovée, der für Skiinfo über die Schneeverhältnisse in einem großen Teil der deutschsprachigen Alpen berichtet. Er rät allerdings auch dazu, auf den ausgezeichneten Pisten zu bleiben, denn auch ein hohes Lawinenrisiko bringen die Schneemengen oftmals mit sich.

Ein Meter Neuschnee im Nassfeld
So in Nassfeld Hermagor: Dort fiel in einer Woche fast ein ganzer Meter Neuschnee, am meisten am dritten Februar: 60 cm. Alle 110 Pistenkilometer sind nun offen, dreieinhalb Meter hoch ist der Schnee auf dem Berg. Nur der Mölltaler Gletscher, der in der vergangenen Woche ebenfalls viel Neuschnee hinzu bekommen hat, weist eine noch höhere Schneedecke auf: 370 cm.

Zwei Meter Schnee auf der Zugspitze
In Deutschland liegt auf dem Zugspitzplatt am meisten Schnee: rund zwei Meter. Mit am meisten Neuschnee fiel in der letzten Woche mit bis zu 20 cm im Sauerland.

Schneeberg Zermatt
Zermatt in der Schweiz braucht schon eine ziemlich lange Meßlatte, Europas höchsten Schneeberg zu messen: Über 673 cm Schnee liegen dort. Auch zwei andere Schweizer Skigebiete haben gegenwärtig Schneedecken von über drei Metern Höhe: Andermatt und Saas Fee. Letzterer Skiort meldete ebenso wie St. Moritz in der vergangenen Woche weitere 12 cm Neuschnee.