Trento/Hamburg, im Oktober 2008. Unter den rund 490 Trentiner Alpinski-Abfahrten locken acht "Kult-Pisten" mit abwechslungsreichen Strecken-Abschnitten und häufigen Steigungswechseln. Durch den Einsatz von Kunstschnee sowie die gewissenhafte Wartung befinden sich die legendären Abfahrten stets in bestem Zustand. Auf alle, denen auch nach Einbruch der Dunkelheit noch weiter nach Skifahren gelüstet, warten darüber hinaus zahlreiche mit Flutlicht ausgestattete Pisten. In Pozza di Fassa am Rosengarten empfängt Ski-Cracks die hell erleuchtete schwarze Pista Aloch zur abendlichen Abfahrt. "Nachtschwärmer" können sich zudem auf der Pista Col Verde in San Martino di Castrozza sowie auf der Pista Piloni und im Snowpark auf dem Passo Brocon austoben.

Madonna di Campiglio: "Streif Schumacher"
Mit dieser rasanten Piste setzt der mondäne Skiort Madonna di Campiglio dem Rennfahrer Michael Schumacher und seinem Fahrstil ein sportliches Denkmal. Auf einer Länge von 250 Metern und mit einem Höhenunterschied von 140 Metern verfügt die Schumacher-Strecke über ein durchschnittliches Gefälle von 51 Prozent – an der steilsten Stelle müssen sogar 70 Prozent gemeistert werden!

Madonna di Campiglio: "Canalone Miramonti"
Diese technisch höchst anspruchsvolle schwarze Piste mit beachtlichem Gefälle und einigen nur im Sprung meisterbaren Kurven kennen Wintersportfans auch als "Pista 3-Tre". Die moderne Beleuchtungsanlage ermöglicht auch nachts aufregende Abfahrten. Der "Canalone Miramonti" endet direkt im Ort Madonna di Campiglio.

Altopiano di Folgaria: "Pista Salizzona"
Von 1.650 Höhenmetern führt diese Piste 300 Meter hinab. Auch erfahrene Skifahrer müssen sich bei zwei schwierigen Streckenabschnitten sportlichen Herausforderungen stellen. So zählt die Piste zu den Lieblingsstrecken des aus Rovereto stammenden Champions Davide Simoncelli, der in wenigen Kilometern Entfernung von der Abfahrt wohnt.

Paganella, Andalo: "Olimpica Due"
Die fünf Kilometer lange und als "schwarz" eingestufte Piste führt mit einem Höhenunterschied von 1.000 Metern und einem durchschnittlichen Gefälle von 23 Prozent bis zu den ersten Häusern von Andalo.

Passo Tonale, Presena: "Paradiso"
Diese schwarze Piste, die von der Eissenke der Presena auf über 3.000 Meter Höhe zwei Kilometer weit hinab ins Tal Passo Tonale führt, verfügt durch ihre Nordlage über frischen Schnee bis in den frühen April hinein. Wintersportler erreichen die "paradiesische" Strecke mit einer hochmodernen und schnellen Kabinenbahn.

San Martino di Castrozza: "Pista Tognola"
Die "Tognola" kann aufgrund ihrer überdurchschnittlichen Breite sowohl von erfahrenen und anspruchsvollen Skifans, als auch von Fahrern mit mittlerem Kenntnisstand befahren werden. Die 2,8 Kilometer lange Piste überwindet einen Höhenunterschied von 715 Metern und diente bereits als Wettkampfort für Europacup-Rennen. Vor der Kulisse der Pala-Gruppe dürfen hier nach den Regeln des Internationalen Ski Verbands (FIS) auch die Disziplinen Spezial-, Riesen- und SuperG-Slalom ausgetragen werden.

Valle di Fassa, Vigo di Fassa: "Pista Tomba"
Namensgeber für diese Abfahrt mittleren Schwierigkeitsgrades ist der ehemalige, italienische Skislalomprofi Alberto Tomba, der früher im Fassatal trainierte. Die Abfahrt mit jähem Gefälle führt über knapp zwei Kilometer vorbei am berühmten Rosengarten.

Valle di Fassa, Alba Canazei: "Pista Ciampac"
Mit ihren Steilhängen, auf denen für gewöhnlich die Champions des Europa-Weltcups ihre Kräfte messen, gilt die "Pista Ciampac" als technisch anspruchsvolle Strecke. Die 2,2 Kilometer lange Abfahrt ist von Waldstücken umgeben und weist bei einem durchschnittlichen Gefälle von über 28 Prozent einen Höhenunterschied von fast 650 Metern auf.

Valle di Fiemme, Alpe Cermis: "Pista Olimpia"
Die "Pista Olimpia" am Cermis in Cavalese erreicht auf ihren 7,2 Kilometern Länge einen Höhenunterschied von 1.350 Metern. Die zum größten Teil im Wald verlaufende Piste weist im Wechsel einige schwierige Steilhänge mit Plateaus auf, von denen sich ein Panoramablick über das gesamte Val di Fiemme öffnet. Diese schwarze Piste kann mit einem Vierer-Sessellift oder einer Seilbahn erreicht werden und garantiert bis in die Nachsaison hinein optimale Schneeverhältnisse.

Mehr Info:
http://www.trentino.to/home/themes.html?_area=themes&_lang=de&_th1=115846&_th2=116922

Weitere Informationen
Trentino S.p.A. Marketing AG
Via Romagnosi
11 - 38100 Trento


Tel. +39 (0)461 219500
Kostenlose Nummer für Buchungen: 00800-87368466
E-mail: booking@visittrentino.it
Web: www.visittrentino.it