Unruhige Laufeigenschaften, geringe Geschwindigkeit und schneller Verschleiß: Pflegt man seine Bretter nicht regelmäßig, geht der Spaß am neuen Ski schnell wieder verloren. Also lässt man entweder die Experten ran oder kümmert sich gleich selbst um das Wohl der Bretter. Mit ein paar Handgriffen können Sie sich prima ans Aufpolieren machen. Das erste Augenmerk gilt dabei dem aktuellen Zustand des Geräts.

Reparaturstreifen
Wurde der Belag während des Transports beschädigt, sollten Sie sich diesem neuralgischen Punkt als erstes widmen. Passende Reparaturstreifen gibt es in jedem gut sortierten Fachgeschäft. Wenn der Belag wieder in Schuss ist, geht es an die Kanten. Sie sind entscheidend für Sicherheit und Fahrspaß auf der Piste und müssen daher besonders gründlich bearbeitet werden.

Bronzebürste
Poliert man die Kanten, bekommen sie mehr "Biss". Das richtige Werkzeug dafür ist ein Diamant- oder Polierstein. Beim letzten Arbeitschritt sind die Wetterverhältnisse das entscheidende Kriterium für die Wahl des richtigen Wachses. Ist noch keine Struktur in den Belag eingearbeitet, können Sie das mit einer Bronzebürste nachholen. Aber: Immer von der Spitze des Skis zum Ende hin bürsten!

Weitere Informationen:
Zell am See-Kaprun
Brucker Bundesstr. 1a
A-5700 Zell am See


Telefon: +43 (0)6542 / 77 00
Email: welcome@zellamsee-kaprun.com
Web: www.zellamsee-kaprun.com