Skifahrer wie Boarder, Langläufer wie Winterwanderer genießen in der Zugspitz Arena die schönsten Aussichten. Zum einen auf die markante Zugspitze, das Wettersteinmassiv und die Mieminger Kette. Zum anderen auf sportliche wie romantische Wintertage in Schnee.

Sieben Skigebiete auf einen Streich
Nahezu jeder der sieben Orte hat seine eigene Bergbahn. In Summe ergibt das eine Skiregion von einer enormen Größenordnung: 52 Aufstiegshilfen – modernste Gondelbahnen, Sessel- und Schlepplifte – erschließen die traumhaften Höhen. 152 höchst abwechslungsreiche Pistenkilometer führen hinunter. Ob Renncarver oder Genusswedler, ob Pistenknirps oder (Wieder)Anfänger – alle finden hier das Gelände, das zu ihrem Fahrstil, ihrem Tempo und ihrer Kondition passt. Bei Boardern hat die Zugspitz Arena einen besonderen Stein im Brett. Fun-Parks und Halfpipes spielen alle Stückerl.

Geheimtipp für Langläufer
Bei Langläufern wird die Tiroler Zugspitz Arena als wahrer Geheimtipp gehandelt. Weit über 100 Loipenkilometer führen durch bezaubernde Landschaft und stellen Einsteiger wie Langlaufprofis vor einige Herausforderungen. Egal, wo Sie ins Loipennetz einsteigen – es ergeben sich überall ausgedehnte Runden und Möglichkeiten zu interessanten Abkürzungen.

Schneesicherheit bis in den Frühling
Am Zugspitzgletscher, dem so genannten "Zugspitzplatt", ist Schneesicherheit gegeben – länger als die Skisaison dauert. In den Tiroler Skigebieten rund um die Zugspitze ist die Talfahrt selbstverständlich bis in den Frühling möglich, Schneeanlagen helfen ein wenig nach, wenn’s "aper" wird. Auch Skigebiete wie Ehrwalder Alm oder Wetterstein lassen sich auf die Unberechenbarkeiten der Natur nicht ein. Beschneiungsanlagen garantieren Pistenschneesicherheit. Perfekte Präparierung der Pisten sorgt dafür, dass Sie immer sicher unterwegs sind und von Tag zu Tag an Form und Tempo zulegen. Nur die urigen Hütten am Pistenrand können Sie dann noch einbremsen...

Grenzenlos unterwegs
Mit der "Happy-Ski-Card" können Carver und Boarder nicht nur alle Lifte der Zugspitz Arena benutzen, sondern auch jene in Seefeld und in Garmisch. Wer noch nicht in Form ist, alle Pisten zu "erfahren", macht sich am besten gleich auf den Weg in eine der sechs Alpin-Skischulen. Innerhalb von wenigen Tagen sind Kinder oder Erwachsene Anfänger beziehungsweise Wiedereinsteiger flott unterwegs auf blauen, roten und schwarzen Pisten. Eltern wissen ihren Skinachwuchs bei nicht nur sportlich, sondern auch pädagogisch ausgebildeten SkilehrerInnen in den besten Händen. Ideal um ein bisschen Zeit für sich zu gewinnen.

Unzählige Möglichkeiten, Schnee zu genießen
Winterurlaub in der Tiroler Zugspitz Arena ist nicht ausschließlich Ski-Urlaub. Genießen Sie hier Schnee in allen Varianten! Unterwegs auf 60 Kilometern geräumten Winterwanderwegen. Bei einer romantischen Pferdeschlittenfahrt. Oder etwa in Form von Eis: Ziehen Sie ihre Runden auf idyllischen Natureisplätzen, zeigen Sie beim Eisstockschießen, was in ihrem Bizeps steckt (sonst helfen Sie einfach mit etwas Zielwasser nach). Als Schneeschuhwanderer kommen Sie auf tief verschneiten Hängen den Tourenskifahrern zuvor. Einem langen Aufstieg durch den Wald folgt eine rasante Talfahrt – nämlich mit der Rodel. Am besten in einer klaren Vollmondnacht, wo Sie den Sternen näher sind.

Weitere Informationen:
Tiroler Zugspitz Arena
Am Rettensee 1
A-6632 Ehrwald

Telefon: +43 (0)5673 / 20 00 0
Email: info@zugspitzarena.com
Web: www.zugspitzarena.com