© Les 2 Alpes
Der Sommer ist so langsam angekommen, die Schneefelder weichen auch in höheren Lagen zurück und legen grüne Almwiesen frei. Um jetzt noch Skifahren zu gehen muss man schon sehr hoch hinaus. In den Alpen auf 3000 Meter Höhe sind für Schneehungrige weiterhin einige Gletscherskigebiete geöffnet. Während es in Österreich und der Schweiz langsam eng wird mit der Auswahl offener Resorts, öffnen in Frankreich und Italien in den kommenden Tagen einige Sommerskigebiete. Zusätzlich bleibt noch die Alternative nach Skandinavien zu fahren. Oder man probiert es mal mit einer Skihalle in den Niederlanden?

Österreich: Tux und Dachstein haben geöffnet

Am Hintertuxer Gletscher sind derzeit 22 Kilometer Piste für Skifahrer präpariert. Insgesamt neun Liftanlagen bringen Besucher und Wintersportler auf den Berg. Die Schneehöhe liegt bei 295 cm. Noch mehr Schnee gibt es am Dachstein-Gletscher, hier sind es 410 cm. Der Schnee ist tendenziell nass bei Temperaturen deutlich über Null. Drei Pisten und vier Lifte sind hier geöffnet. Geschneit hat es in der vergangenen Woche am Stubaier Gletscher. Hier wurden am 13. Juni ca. 20 cm Schneefall gemeldet. Die Pisten sind hier allerdings bereits geschlossen. Zwei Lifte sind für Berg- und Gletschertouristen in Betrieb.

Frankreich: Sommerski startet in mehreren Resorts

Über einen Monat lang waren in Frankreich alle Skigebiete geschlossen. Für fünf bis zehn Wochen öffnen nun die Skiresorts Tignes und Les 2 Alpes für Skifahrer und Snowboarder. Eine dritte Option ist Val d´Isere, das allerdings Mitte Juli wieder schließen wird. In Tignes sind die Pisten vom 22. Juni bis Ende August für Sommerskifahrer geöffnet. Dank der guten Schneefälle in der Wintersaison, bieten die Gletscher beste Schneebedingungen. In einer Höhe über 3000 Meter sind rund 20 Pistenkilometer präpariert. Die Lifte fahren von sieben Uhr morgens bis ein Uhr mittags.



Europas größter Gletscher für Skitourismus, Les 2 Alpes, ist am 16. Juni in die Sommersaison gestartet. Jeden Tag von sieben Uhr bis halb ein Uhr mittags kann hier bis zum 1. September Ski gefahren werden. Im Durchschnitt kommen 2.000 Skifahrer im Sommer in das Skigebiet Les 2 Alpes. Auch viele europäische Skivereine nutzen den Gletscher für Trainingszwecke. Sehr beliebt ist auch der Snowpark, der auf 18 Hektar auch zwei Half-Pipes anbietet. Hier können Freestyletechniken aller Art ausprobiert und ausgefeilt werden.

Italien: Gletscher in Val Senales

Ab dem 23. Juni ist auch im Schnalstal Val Senales wieder Gletscherskifahren angesagt. Bis Ende Juli werden hier zwischen fünf und acht Pistenkilometer zur Verfügung stehen. Außerdem ist der Funpark geöffnet. Die Lifte Grawand, Gletschersee und Finail sind in Betrieb und bringen Skitouristen auf die Pisten. Im Moment findet man auf dem Gletscher eine Schneehöhe von 170cm. Auch für Langläufer stehen fünf Kilometer präparierte Loipe zur Verfügung.

Norwegen: Sommerski im hohen Norden

Die norwegischen Sommerskigebiete Folgefonna und Stryn sommerski haben mehrere Pisten geöffnet und erwarten Wintersportler bei besten Schneebedingungen. In Folgefonna freute man sich in den vergangenen Tagen über Sonnenschein und beste Schneequalität. Die Betreiber sind optimistisch das Sommerskifahren bis in den August anbieten zu können. Im vergangenen Jahr musste das Skifahren wegen starker Regenfälle schon im Juli eingestellt werden. In Stryn wurden am Dienstag den 19. Juni noch einmal 5 cm Neuschnee gemeldet. Wer den Sommerurlaub in Skandinavien geplant hat, sollte also seine Skiausrüstung einpacken.

Niederlande: Schneesicherheit in der Skihalle

Mehr als zehn Lifte bringen Wintersportler in der SnowWorld Landgraaf zu den Startpunkten der drei Pisten. Bis zu 210 Meter sind die Abfahrten lang. Das ist mit dem alpinen Skigefühl natürlich nicht zu vergleichen. Aber der Schnee ist da und die Geschwindigkeit auch. Die Anfahrt ist für Flachländer wesentlich kürzer und so vielleicht eine Alternative während der Schneefreien Monate.

Hier findet ihr alle aktuellen Schneehöhen
Hier geht´s zu den Powderalarms