Val Thorens im Belleville Tal ist nicht nur der höchste Ort in den Trois Vallées, sondern auch der höchste Skiort der Alpen. Sein Ortskern liegt auf 2.300m Seehöhe und ist damit höher als die höchsten Bergstationen so mancher Skigebiete in den Alpen. Bei fast garantierter Schneesicherheit hat sich Val Thorens über die Jahre hinweg seinen eigenen Namen gemacht. Für viele ist der Ort der Inbegriff der französischen Freestyle-Szene und praktisch der Skiort der Jung- und Junggebliebenen. Neben rießigen Funparks, weiß Val Thorens aber auch mit vielen hochalpinen Pisten zu überzeugen.

Großstadt-Feeling in den Alpen

Wer zum ersten Mal nach Val Thorens kommt, dem wird als erstes etwas gewöhnungsbedürftige Architektur auffallen. Der höchste Skiort der Alpen ist ein typischer französischer Retortenskiort. Hochhäuser und Bettenburgen stehen inmitten hochalpiner Landschaft, dazwischen führen Skipisten und Lifte durch die Häuerschluchten - daran muss sich das Auge erst gewöhnen. Wer sich aber mal an die Szenerie gewöhnt hat, sieht in Val Thorens schlichtweg einen der verrücktesten Skiorte der Alpen.

Gletscherskigebiet Val Thorens

Die Lifte in Val Thorens reichen bis auf eine Höhe von 3230m. Klar, dass hier auch der ein oder andere Gletscher gestreift wird. Die wuchtige Funitel Peclet führt vom Ortrand von Val Thorens direkt auf den Gletscher - allerdings ist von dem ehemaligen Gletscherskigebiet nicht mehr viel übrig. Die anschließenden Abfahrten sind landschaftlich trotzdem sehr beeindruckend - besonders die mittelschwere Abfahrt Richtung Moraine. Von hier aus führt ein Sessellift zum nächsten Gletscher - dem Glacier de Thorens. Von dessen Bergstation aus hat man ein tolles Panorama in die französischen Alpen - und eine lange Talabfahrt vor sich.

Cime de Caron und Orelle

Allmächtig im Skigebiet von Val Thorens thront der Gipfel des Cime de Caron. Auf diesen über 3.000 Meter hohen Berg führt eine kühne Luftseilbahn und ermöglicht viele, lange Abfahrten. Unter anderem besteht von dem Panoramagipfel aus auch die Möglichkeit, per schwarzer Piste nach Orelle abzufahren. Die Geländekammer bildet praktisch das 4. Tal der Trois Vallées und ist mit 3 Liften erschlossen. Vom Tal aus führt eine lange Zubringergondel in das Gebiet und ermöglicht so Besuchern direkt von der Autobahn in die 3 Täler zu starten. Wer das etwas abgelegene Teilgebiet etwas leichter erreichen möchte, macht dies per Funitel Fond - von der aus auch leichte und mittelschwere Abfahrten Richtung Orelle führen.

Apres Ski in Val Thorens ist anders als in Österreich

Neben den vielen hochalpinen Abfahrten ist Val Thorens vor allem für das Partyleben bekannt. Obwohl Apres Ski in den französischen Gebieten nicht so bekannt ist, kann man in Val Thorens durchaus nach dem Skifahren feiern - allerdings anders als in Österreich. Im Chalet du Thorens bzw. Folie Duce treffen sich die Freestyler nach dem Skitag auf ein Bier und feiern zu fetzigen Housebeats direkt neben der Piste. Dj Ötzi läuft hier garantiert nicht. Vielmehr spielt ein Musiker neben dem DJ zu den schnellen Rhythmen auf seiner Trompete mit...

5 Tipps für deinen genialen Skitag in Val Thorens

1. Wenn du in Val Thorens wohnst, dann nutze deinen Vorteil und sei als erster auf dem Cime de Caron - der Berg wird von vielen als Tagesziel angesteuert und ist während den Stoßzeiten gut frequentiert.
2. Falls du etwas später dran sein solltest, starte mit der Peclet Funitel Richtung Gletscher - Pulverschnee ist garantiert.
3. Mach auch einen Abstecher Richtung Orelle - mit dem Bouchet Lift erreichst du die höchste Stelle der Trois Vallées auf 3230m.
4. Sollte es dir in Val Thorens zu voll werden, fahre eine Station tiefer nach Les Munieres oder ins nächste Tal nach Meribel.
5. Schau bei einem der Hot Spots für eine Runde Aprés Ski vorbei. Das 360 Grad beim Chalet du Thorens und das Folie Deux sind die bekanntesten Adressen!

Viele schöne Impressionen gibt es in unserer Bildergalerie aus Val Thorens

Autor: Markus Hahn