© Markus Hahn
Das Osterwochenende bedeutet für viele Skigebiete in Europa und auch in Nordamerika das Ende der Skisaison. Die meisten Resorts in Deutschland und auch zahlreiche in Frankreich, Italien und Österreich stellen den Liftbetrieb ein oder planen die Schließung zum nächsten Wochenende. Dennoch gibt es immer noch genügend Skigebiete, die bis in den Mai oder sogar Juni geöffnet haben. Vor allem in der Schweiz und in Österreich ist auf den hoch gelegenen Pisten noch lange nicht Schluss. Erneuter Schneefall über die Ostertage trägt positiv dazu bei, die Skisaison noch etwas weiter auszudehnen. Aus Kitzbühel wird auf Grund des neuen Schnees gemeldet, die Pisten bis Anfang Mai offen zu halten.

Deutschland: Viele Skigebiete geschlossen

Das Osterwochenende war für viele deutsche Skigebiete der Schlusspunkt der Saison. Noch 14 Resorts halten die Lifte weiterhin in Betrieb. Darunter sind die Zugspitze, Oberstdorf, Grasgehren, Reit im Winkl, Wendelstein, Feldberg und Garmisch Classic-Skigebiet. In den letzten sieben Tagen gab es auch noch einmal Schnee für einige Regionen. Mit Abstand am meisten Neuschnee wurde mit 85cm innerhalb von einer Woche auf der Zugspitze gemessen. Das höchste Skigebiet des Landes kommt nun auf eine Schneehöhe von insgesamt 465cm. Insgesamt 25cm fielen im Garmisch Classic-Skigebiet und 15cm in Fellhorn/Kanzelwand.



Österreich: Neuschnee über die Ostertage

Mehrere Skigebiete melden über die Osterfeiertage frischen Schnee. In Sölden wurden innerhalb der letzten Tage 98cm Neuschnee gemessen, allein am Dienstag den 10. April kamen noch einmal über 20cm hinzu. Ganz in der Nähe in Obergurgl fiel der Schnee ebenfalls reichhaltig. Beide Skigebiete sind damit in einem hervorragenden Zustand für den Rest des Aprils. Auch andere Skigebiete konnten sich über eine neue Schneedecke freuen. Am Mölltaler Gletscher wurden 30cm Neuschnee gemessen, in Serfaus Fiss Ladis, Dachstein Gletscher und Alpbachtal waren es jeweils 20cm.

Einige Zentimeter Neuschnee gab es auch für die Pisten in Kitzbühel. Das Skigebiet hat nun gemeldet, die Saison bis zum 1. Mai zu verlängern. Mehr als 20 Pisten sind in dem beliebten Skigebiet derzeit noch zu befahren. Die Schneehöhe beträgt 145cm in den höheren Regionen.

Die besten Schneehöhen des Landes sind am Dachstein-Gletscher zu finden mit 570cm am Berg. Am Zugspitzplatt Ehrwald sind es immerhin 440cm und am Stubaier Gletscher 410cm. Weitere Schneefälle sind für Mittwoch den 11. April angesagt und auch am Wochenende kann es vor allem in Tirol und Voralberg schneien.

Schweiz: Gute Bedingungen fürs Frühlingsskifahren

In den letzten Tagen hat es wieder geschneit in der Schweiz. Mehrere Skigebiete meldeten signifikanten Schneefall und können damit die Pisten für die letzten Wochen der Saison präparieren. In Andermatt wurden 42cm gemessen, in Crans Monatana und Engelberg 40cm, im Lötschental waren es 32cm und in Laax 15cm innerhalb der vergangenen Woche. Am Mittwoch den 11. April kamen noch einmal einige zusätzliche Zentimeter Neuschnee auf die Skipisten. In Caux, Champussin, Crans Montana und Gstaad - Glacier 3000 werden zwischen 30 und 20cm Neuschnee gemeldet.

Die hoch gelegenen Pisten im Land sind in gutem Zustand. Skifahrer können sich über beste Bedingungen zum Frühlingsskifahren freuen. Zum Ende der Woche sinkt die Schneefallgrenze auf 900-800 Meter. Die besten Schneehöhen findet man weiterhin in Engelberg mit 595cm, in Andermatt mit 400cm und in Laax mit 380cm.

Hier findet ihr alle aktuellen Schneehöhen
Hier geht´s zu den Powderalarms