166 Pistenkilometer und 49 Liftanlagen machen die Zillertal Arena zu dem größten Skigebiet im Zillertal und damit zu einem der beliebtesten Tagesziele für Tagesgäste. Wer an einem Tag die komplette Tour von Zell über Gerlos bis nach Königsleiten im Salzburger Land abfahren möchte, sollte früh aufstehen - die einmalige Skirunde dauert in voller Länge gute fünf Stunden. Wer es etwas gemütlicher haben möchte, der schaut sie die Teilgebiete der Zillteral Arena einzeln an und entdeckt so die ein oder andere schöne Piste, die sonst links liegen gelassen wird. Wir stellen euch die einzelnen Gebiete kurz vor:

Skigebiet Zell im Zillertal - Wiesenalm, Rosenalm und Karspitz

Lichte Nadelwälder mit tollen, mittelschweren Abfahrten prägen das Erscheinungsbild der Zeller Seite der Zillertal Arena. Im Zentrum von Skigebiet liegt der 2264m Karspitz, an dessen Vorderseite sich viele schöne Pisten hinab zur Wiesen- und Rosenalm ziehen. Besonders die Sportabfahrt an der modernen Karspitzbahn macht ihrem Namen alle Ehre - meistens ist hier auch sehr wenig Betrieb. Wer sich fernab von den gut frequentierten Pisten entlang der Arena Tour hält, kann in Zell also richtig schöne Pisten entdecken. Dabei beeindruckt vor allem das wunderschöne Panorama über das komplette Zillertal, das einen bei den Abfahrten stets begleitet. Noch ein kleiner Tipp: Die Doppelsesselbahn Kapauns ganz oben im Gebiet wird oft links liegen gelassen - die Abfahrt ist aber traumhaft!

Skigebiet Gerlos - Ebenfeld

Das Skigebiet in Gerlos besteht größtenteils aus dem weitläufigen Ebenfeld. Auf der 2000 Meter hoch gelegenen Alm lässt es sich traumhaft Carven. Direkt bei der Bergstation der Zubringerbahn befindet sich ein schönes Kinderland, Freeskier finden am Vorkogellift einen exzellenten Funpark, in dem sich vor allem am Nachmittag traumhafte Aufnahmen machen lassen. Vorsicht, die schwarze Piste zum Krummbach Express ist wirklich nicht die einfachste, schwächere Skifahrer sollten mit dem Lift ins Tal fahren und so sicher auf die andere Seite zur Fußalm wechseln.

Skigebiet Königsleiten - Alles dreht sich um die Königsleitenspitze

Im Skigebiet von Königsleiten dreht sich alles um die 2315m hohe Königsleitenspitze. Der Skiberg ist von drei Seiten aus mit modernen Liften erschlossen und jeder dieser Lifte besitzt mehrere traumhafte Abfahrten. Besonders an der langen Falschachbahn gibt es gleich drei tolle Abfahrten - darüber hinaus ist auch noch genug Platz für Tiefschneeabfahrten. Auf der anderen Seite der Spitze geht es etwas sanfter zu - hier lassen sich auf den leicht bis mittelschweren Abfahrten schöne Carvingschwünge machen. Die lange Talabfahrt führt am Ende zur Talstation des Plattenkogelexpress 1, der den Einstieg in das Skigebiet von Hochkrimml darstellt.



Skigebiet Hochkrimml-Gerlosplatte - Carvingtraum Plattenkogel

Das Skigebiet des 1640m hoch gelegen Urlaubsorts Hochkrimml lässt sich am besten mit einem Wort beschreiben: Carvingtraum! Rund um den Plattenkogel ziehen sich traumhafte leicht bis mittelschwere Abfahrten ins Tal - alle gleichmäßig geneigt und noch dazu schön breit, so dass jeder Carvingfan voll auf seine Kosten kommt. Dazu gibt es zwischen den Pisten genügend Freiraum, um bei Neuschnee auch die eine oder andere Spur in den Pulverschnee zu ziehen.

Arena Tour - einmal von Tirol bis ins Salzburger Land

Wer einen Urlaub in einem der Ferienorte der Zillertal Arena verbringt, der sollte sich an einem schönen Tag mal die Arena Tour vornehmen - hierbei geht es einmal von Tirol bis ins Salzburger Land und zurück. Die meisten Gäste machen die Arena Tour in der Richtung von Zell bis nach Königsleiten - wer gegen den Strom fährt, ist also im Vorteil!

5 Tipps für deinen genialen Skitag in der Zillertal Arena

1. Die Zillertal Arena besteht eigentlich aus vier eigenständigen Skigebieten - erkunde sie alle für sich selbst, so entdeckst du Pisten, die andere links liegen lassen.
2. Nimm dir auf jeden Fall einen ganzen Tag Zeit für das Skigebiet von Königsleiten und Hochkrimml - hier sind die schönsten Pisten der Zillertal Arena zu finden!
3. In Zell gibt es sehr schöne lichte Waldabfahrten - auch hierfür solltest du dir einen halben Tag Zeit nehmen.
4. Wenn du dir die ganze Arena Tour vornimmst - starte rechtzeitig in den Tag - am besten um 9 Uhr - so entgehst du den größten Warteschlagen!
5. Es gibt zahlreiche schöne Hütten in der Zillertal Arena - insgesamt ganze 37 Stück - die Fußalm, die Larmach-Alm und der Duxer Stadl sind besonders zu empfehlen. Bester Spot für Après-Ski in der Sonne: Seppi`s am Isskogl im Gebiet Gerlos.

Viele Bilder aus der Zillertal Arena findet ihr in unserer Bildergalerie.

Autor: Markus Hahn