© Markus Hahn
Am vergangenen Wochenende sorgten heftige Schneefälle für zahlreiche blockierte Straßen und eingeschneite Skiorte in Österreich und der Schweiz. Skiurlauber mussten ihren Aufenthalt zum Teil zwangsläufig verlängern oder kamen nur mit erheblicher Verspätung an ihrem Ziel an. Die meisten Alpenpässe waren auf Grund der hohen Lawinengefahr komplett gesperrt. Zum Anfang der Woche hatte sich die Lage wieder entspannt. Wir informieren euch heute über die aktuelle Situation auf den Straßen und ob ihr mit einer entspannten Fahrt in den Urlaub rechnen könnt.

Traumhafte Wetterbedingungen fürs Skifahrer

Es könnte ein Traumwochenende zum Skifahren werden. Der frische Pulverschnee vom Wochenende bleibt dank sinkender Temperaturen erhalten. Für Samstag und Sonntag ist Sonnenschein für große Teile Deutschlands, Österreich und der Schweiz angesagt. Diese optimalen Bedingungen sollte man sich nicht entgehen lassen. Bei strahlendem Sonnenschein, kalten Temperaturen und klarer Sicht die Pisten hinunter, das ist ein Traum für alle Skifahrer und Snowboarder.

Kaum noch Sperrungen wegen Lawinengefahr

Das Chaos ist vorbei auf den Straßen in Österreich. Vereinzelt kann es noch zu Störungen auf den Straßen wegen Aufräumarbeiten kommen. Das Mitführen von Schneeketten bleibt empfohlen. Schneekettenpflicht gibt es unter anderem am Katschbergpass, am Gerlospass, am Arlbergpass und am Kühtai. Die Lechtalstraße ist zwischen Lech und Warth noch wegen Lawinengefahr gesperrt. Das gleiche gilt für den Hegstpass. In Tirol wird insbesondere auf der Arlberg Straße zwischen Langen am Arlberg und St. Anton empfohlen wegen Regen und Schnee mit Winterreifen zu fahren. Schwerfahrzeuge sollten Schneeketten nutzen. Mit Schnee muss auch auf der Lechtal Straße gerechnet werden zwischen Alpe Rauz und Warth, hier wird noch einmal mit Neuschnee gerechnet. Zum Wochenende wird wieder mit einem hohen Reiseaufkommen gerechnet. Insgesamt sollten sich Autofahrer auf verzögerte Fahrtzeiten einstellen. Die Witterungsbedingungen und der Skitourismus können immer wieder vereinzelt zu Staus führen.



Entspannte Schneelage in Deutschland

Die Lage hat sich insgesamt entspannt. In Deutschland sind alle Pässe offen. Zur Winterausrüstung wird insbesondere in Oberbayern an der Rossfeld Panoramastraße und im Allgäu am Riedbergpass geraten. Ansonsten wird sich der Verkehr hauptsächlich in Richtung der Österreichischen Skigebiete orientieren. Bei traumhaften Bedingungen kann man hier nach dem Schneechaos die Pisten wieder richtig genießen.

Winterliche Straßenverhältnisse in der Schweiz

Autofahrern auf Schweizer Straßen sollten derzeit immer Schneeketten mitführen. Mit winterlichen Straßenverhältnissen muss insbesondere in Graubünden, Wallis und Uri gerechnet werden. Größtenteils sind die Straßen frei und die Lawinengefahr gebannt. Einige Pässe bleiben jedoch gesperrt. Der Oberalp-Pass ist zwischen Disentis und Andermatt in beiden Richtungen gesperrt. Der Gotthard-Pass ist ebenfalls in beiden Richtungen gesperrt. Sperrungen gibt es auch auf der Kantonsstraße, bei Sörenberg, Les Diablerets, Sion und Saxon.

Weitere interessante Links:

Aktuelle Schneehöhen
Verkehrsinfo Österreich