Die Nordkette hoch über Innsbruck ist vielen wohl nur als Bergkette hinter dem Goldenen Dachl in Innsbruck bekannt. Dass sich dort oben hoch über den Dächern der Landeshauptstadt Tirols auch ein kleines Skigebiet befindet wissen wohl die wenigsten. Bei einer Gruppe von Wintersportlern ist die Nordkette aber sehr wohl bekannt: Bei Freeridern. An Neuschneetagen treffen sie sich alle an der Talstation der Nordkettenbahnen und verwandeln den Berg in ein Tiefschneeeldorado.

Tiefschneefahren über einer Großstadt

Der Einstieg ins Skigebiet erfolgt direkt aus dem Stadtzentrum von Innsbruck aus. Die Nordkettenstandseilbahn startet beim Kongress und führt über zwei Mittelstation hoch zum Stadtteil Hungerburg. Bis hierher kann man auch mit dem eigenen Auto (Vorsicht, wenig Parkplätze) oder bequemer mit dem Skibus fahren. Die lange Seilbahn führt uns anschließend auf die 1905m hohe Seegrube. Spätestens hier oben türmen sich nicht selten die Schneemassen zu mehreren Metern hoch, kommt es doch entlang der Nordkette oft zu Stauniederschlägen.

Hafelekar - nur für Experten

Von der Seegrube führt eine weitere kurze Seilbahn auf das 2256m hohe Hafelekar. Jetzt befinden wir uns direkt auf der Nordkette und blicken direkt auf das 1800m tiefer liegende Innsbruck. Der Ausblick ist wirklich einzigartig und wir bleiben einige Minuten hier oben stehen um Fotos zu machen. Anschließend haben wir drei Möglichkeiten um wieder ins Tal zu fahren: Zwei führen durch extrem steile Rinnen zurück zur Seegrube, die andere Variante ist etwas leichter und führt über einen steilen Wiesenhang ins Tal. Bei all diesen Varianten gilt: Onlyforexperts!


Zwei Sessellifte und eine lange Talabfahrt

Direkt bei der Seegrube Bergstation befindet sich auch eine Doppelsesselbahn und die einzigen richtigen Pisten im Skigebiet. Der zweite ganz kurze Sessellift „Frau Hitt“ dient nur für die gut besuchte Half Pipe und den kleinen Funpark, der auch mit Flutlicht ausgestattet ist. Des Weiteren gibt es zwei Talabfahrten, die beide auf Grund ihrer Länge sehr fordernd sind. Besonders die direkte Variante ist hierbei auch ordentlich steil - leichte Pisten gibt es auf der Nordkette nicht!

Skigebiet für sportliche Fahrer

Für all diejenigen, die sich sicher auf mittelschweren Pisten fühlen und kein Problem mit steileren Abschnitten haben, ist die Nordkette auf jeden Fall ein Muss - schließlich gibt es nicht viele Skigebiete, die sich direkt über einer Großstadt befinden. Besonders Freerider werden der Nordkette immer wieder gerne einen Besuch abstatten!

Autor: Markus Hahn