Im österreichischen Kaunertal hat sich am Wochenende ein tragischer Skiunfall ereignet. Der erst 18-jährige Ursin Schmed kam als Teilnehmer des Swiss Ski Leistungszentrums Ost in ein Schneebrett. Trotz aller Hilfsmaßnahmen konnte das Leben des Schweizers im Innsbrucker Krankenhaus nicht mehr gerettet werden. Das Trainingslager, an dem auch der zwei Jahre jüngere Bruder des Opfers, Fernando Schmed, teilnahm, wurde von Swiss Ski sofort angebrochen.

Guter Techniker
Ursin Schmed galt als talentierter Techniker im Schweizer Nachwuchs und konnte bei einigen FIS-Rennen bereits mit guten Ergebnissen auf sich aufmerksam machen. Sein Bruder und die beteiligten Betreuer werden durch den Schweizer Verband nun psychologisch betreut.