Im Schweizer Damenteam geht der 'Abschiedsvirus' um. Einen Tag nach Lilian Kummer hat nun auch Corina Grünenfelder ihr Ski-Karriere-Ende verkündet. Für die 29-jährige Glarnerin, deren Brüder Jürg und Tobias Grünenfelder im Schweizer Herrenteam fahren, waren verpasste sportliche Ziele der Beweggrund zum Rücktritt vom aktiven Skisport.

Seit 1998 im Weltcup dabei:
Seit 1998 ist die Schweizerin im Weltcup gefahren und konnte in dieser Zeit neunmal unter die 'Top-15' platzieren. Das beste Ergebnis ihrer karriere erzielte Corina Grünenfelder mit dem achten Rang im Slalom von Maribor im Januar 2002.

Erfolge blieben 2003/2004 aus:
Im zurückliegenden Skiwinter belegte Grünenfelder einmal den 17. und zweimal den 18. Rang. Die Schweizerin nahm an den Olympischen Spielen von Salt Lake City 2002 sowie an den Weltmeisterschaften 1999, 2001 und 2003 in St. Moritz teil.