Die Saison neigt sich dem Ende entgegen. Doch noch stehen die nationalen Skimeisterschaften in den alpinen Wettbewerben an. Die Österreichischen Meisterschaften werden in zwei Etappen ausgetragen. Zunächst finden die Wettkämpfe in den technischen Disziplinen (Slalom und Riesenslalom) statt.

Terminplan schon gekippt - Wetter spielt nicht mit:
Der für Mittwoch angesetzte Riesenslalom der Damen in Göstling auf dem Hochkar musste wegen kräftiger Schneefälle kurzfristig abgesagt werden. Nun wollen die Damen ihre Österreichische Meisterin in dieser Disziplin am Freitag ermitteln. Dieses Vorhaben hängt aber zunächst davon ab, ob der am Donnerstag geplante Slalom der Damen ausgetragen werden kann.

Programm-Umstellungen auch bei den Herren:
Am Semmering, dort wo die Herren ihre technischen Wettberwerbe durchführen wollen, musste der Ablaufplan ebenfalls umgebaut werden. Schneefälle, die am Mittwochnachmittag dann in Regen übergingen, zwangen die Organisatoren zum handeln. Nun wird der Slalom (1. Durchgang um 9.00 Uhr/ 2. Durchgang um 12.00 Uhr), der eigentlich am Freitag gefahren werden sollte, am Donnerstag absolviert. Dafür rutscht der Riesenslalom vom Donnerstag auf den Freitag (gleiche Startzeiten wie der Slalom).

Brisanz am Slalomhang:
Unter den vielen gemeldeten Startern aus dem Ausland befindet sich auch ein interessanter Name; Alain Baxter, des Dopingverdachts bezichtigter schottischer Bronzemedaillen-Gewinner im Slalom von Salt Lake City, wird auf seinen designierten 'Nachfolger' Benjamin Raich aus dem Pitztal treffen, der beim olympischen Slalom den vierten Rang belegt hatte und im Falle der Überführung Baxters das Edelmetall des 'Highländer' erhalten würde.

Die neuen Meister in den Speed-Disziplinen werden dann vom 7.-10. April in Zauchensee ermittelt.