Wer fünf Trümpfe auf die Hand bekommt kann nur schwer sein Pokerface bewahren. Kartenspieler wissen das! Automatisch wandern die Mundwinkel nach oben und die erste Karte wird vehement auf den Tisch geklopft. Die Fantastischen Fünf rufen eine ähnlich gelagerte Körperreaktion hervor. Schon der Blick ins Internet unter alpenplus.com lässt die Wintersportler unisono durch die Zähne pfeifen. Die klassischen bayrischen Alpenperlen Brauneck, Spitzing, Sudelfeld und Wallberg haben sich in einem kongenialen Netzwerk verbrüdert. Mit dem Tiroler Skigebiet Zahmer Kaiser wurden sogar noch die Landesgrenzen überschritten und das Quintett internationalisiert. Ehemalige Mitbewerber – oder sagen wir es deutlicher – Konkurrenten, ziehen heute an einem Strang. Das hat bestimmt viel Überzeugungskraft gekostet, doch das Resultat spricht für sich. Die bayrisch-tirolerische Offensive bildet ein Konglomerat mit 75 Bergbahnen und Liftanlagen. Verteilt auf fünf Destinationen bietet dieses Produkt völlig neue Perspektiven. Mehrtages- oder Saisonpässe werden damit ungleich interessanter. Auch klimatisch ist die Verbrüderung äußerst geschickt und progressiv angedacht. Schnee kennt kein Paritätsprinzip. Während sibirische Schneemassen einen Ort in Verzückung versetzen, kann ein Tal weiter angesichts aperer Hänge die Depression ausbrechen. Das System Alpenplus gewährt dem Skifahrer in solchen Fällen höchste Flexibilität.

Von München schnell zu erreichen

Alle fünf Gebiete sind von München aus binnen einer Stunde mit dem Auto zu erreichen, und auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut angeschlossen. Für alle fünf zählt ab der Zweitageskarte ein Preis. Und für alle fünf wurden zusätzliche Servicezuckerl ins Leben gerufen. Das einheitliche Skipass-System öffnet alle Liftschranken berührungslos. Und das Beste: Die Tickets können zum Beispiel dezentral bei den Münchner Stadtwerken oder Sport Iko in Rosenheim erworben werden. Das spart lästiges Anstehen an der Liftkasse!

So kann eine Phalanx aus Davids auch den Goliaths die Stirn bieten.

Am Brauneck im Weltcupfieber den Garland runterfräsen. Einkehren im sonnenüberfluteten Bermudadreieck aus Stie-Alm, Bayern-Hütte und Finstermünzalm … Die Rosengasse im Sudelfeld runter carven und über den Wendelstein hinweg weit in den malerischen Chiemgau hineinblicken. Am Spitzingsee ist oft schon die Anfahrt ein Gedicht. Wenn frühmorgens noch der Dunst über dem See wabert,  die mit Schnee überfrachteten Tannen erst allmählich hervorspitzen, dann mit der Stümpflingbahn in die Bayrische Bergwelt emporschweben…

Der mit zehn Liften kleinste Alpenplus-Partner „Zahmer Kaiser“ rundet das Projekt für den klassischen Skifahrer ab: Ein Extralift für den Kinderskizirkus und am Amberglift sorgt Flutlicht für Pistenspaß auch nach dem Feierabend. Mit dem Walberg hat sich Alpenplus noch einen Spezialisten ins Team geholt. Die 6,5 km lange Rodelbahn hat es richtig in sich und der Glaslhang – einer der steilsten Hänge Europas - wird bewusst nicht mehr präpariert. Da schnalzen Freerider mit der Zunge!

Fazit: Zusammen ergeben diese fünf Trümpfe ein wahres Traumblatt – jede Karte ein Stich, diese Runde geht eindeutig an die Skifahrer.

www.alpenplus.com, 2 Tage 58.- €, 7 Tage 168.- €, Saisonkarte ab 310.- , Sondertarife für M//Card Besitzer (Stadt München).

Brauneck:

Infos + Schneetelefon: Tel 08042-50 39 40

Bergwacht 19222

Anreise: A 8 München-Salzburg, Ausfahrt Holzkirchen, B 13 nach Bad Tölz und Lenggries,

Kostenloser Skibus von Lenggries (Bhf.) zur Brauneck-Talstation und nach Wegscheid (Draxl- und Jaudenhang), somit perfekte Ökovariante vom Hbf München.

Skigebiet: 18 Lifte, davon 1 Kabinenbahn und 3 Sesselbahnen

Weltcup Abfahrt Garland, Idealhang, Bayernhang

Mittwoch immer Ladies Day (Kindertarife)

Enorme Hüttendichte: z.B. www.stie-alm.de   

Großes Kinderskigelände am Draxlhang

www.skischule-lenggries.de

www.testcenter-jaudenhang.de

Nachtskilauf Die-Sa. 19-22Uhr am Streidlhang

Skipass: Tageskarte: 30.- €

Internet: www.brauneck-bergbahn.de

--------------------------------

Wallberg:

Infos:

Rodelverleih an der Talstation

Tel. 08022-70 53 70

Bergwacht 19222

Anreise: A 8 München – Salzburg, Ausfahrt Holzkirchen, Gmund, Tegernsee, Rottach-Egern, direkt am See, Ökovariante: Linienbus Regionalvekehr Oberbayern RVO, Tel. 08022-187500, www.rvo-bus.de

Skigebiet:

4er Gondelbahn

Deutschlands längste Winterrodelbahn, 6,5 km lang!

Glaslhang (nicht präpariert!), Steilhang für Experten

Bergstation mit Panoramrestaurant, Tel. 08022/6800

Skipass: Bergfahrt 18.- €, Leihrodel 5.- €

Internet:

www.wallbergbahn.de

www.tegernsee.com

www.rottach-egern.de

-------------------------------

Spitzingsee

Infos: 08026-929 223-0 oder 71 226

Schneetelefon: 08026-7099

Bergwacht 19222

Anreise: A 8 München – Salzburg, Ausfahrt Weyarn, über Miesbach, Schliersee und Bayrischzell hoch zum Spitzingsee.  Ökovariante: Im Stundentakt ab München mit der Bayerischen Oberlandbahn (BOB), www.bayerischeoberlandbahn.de bis Schliersee, dann mit Linienbus Regionalvekehr Oberbayern (RVO), Tel. 08022-187500, www.rvo-bus.de weiter zu den Talstationen.

Skigebiet:

1 Kabinenbahn, 2 Vierer-Sessel, 13 Schlepplifte, nagelneue Beschneiungsanlagen

Tipp für Snowboarder: Burton Funpark an der unteren Firstalm,

Einkehrtipp: www.jagahuettn.de

Skischule: www.snowcamp-martina-loch.de

Skipass: Tageskarte 32.- €

Internet: www.alpenbahnen-spitzingsee.de , www.spitzingsee.de, www.markus-wasmeier.de,

--------------------------------

Sudelfeld

Infos: 08023-588  , Schneetelefon: 08023-428

Anreise: A 8 München – Salzburg, Ausfahrt Weyarn oder Irschenberg, B 307 nach Bayrischzell und hoch zum Sudelfeld. Ökovariante: Im Stundentakt ab München mit der Bayerischen Oberlandbahn (BOB), www.bayerischeoberlandbahn.de bis Bayrischzell, dann mit Linienbus Regionalvekehr Oberbayern (RVO), Tel. 08022-187500, www.rvo-bus.de weiter zu den Talstationen.

Skigebiet: 3 Sessellifte, 18 Schlepplifte, Beschneiungsanlagen

Einkehrtipp: www.speck-alm.de

Skischule: www.aibski.de

Nordic-Tipp: DSVaktiv Nordic Zentrum Bayrischzell 08023-648

Skipass: Tageskarte 29.- €

Internet: www.sudelfeld.de, www.bayrischzell.de

-------------------------------

Zahmer Kaiser

Infos: 0043-5374-52 86

Anreise:

A 8 München-Salzburg, Inntaldreieck bei Rosenheim Richtung Kufstein, Ausfahrt Niederndorf, noch 7 km bis Durchholzen-Walchsee – mautfrei!

Skigebiet: 1 Vierersessel, 9 Schlepplifte

Flutlichtpiste und Kindeskilift in Walchsee

2 Rodelbahnen

Einkehrtipp: Alpengasthof-Aschinger Alm mit Käserei, www.aschingeralm.at

Skischule: www.schischulewalchsee.at

Skipass: Tageskarte 28.- €

Internet: www.zahmerkaiser.com, www.kaiserwinkl.com