Nach einer sehr sonnigen und trockenen Winterphase in den meisten europäischen Skigebieten, sind nun der Schnee und auch die Kälte zurück gekehrt. Es werden noch keine sehr starken Schneefälle gemeldet, doch Neuschnee von bis zu 20cm ist vereinzelt möglich. So kommt wieder hier und da eine frische Schneedecke auf die Pisten. Die Schneehöhen insgesamt sind in den Alpenländern sehr gut, ebenso die Pistenbedingungen. In einigen Skigebieten ist derzeit allerdings weiterhin mit nassem Schnee zu rechnen. Die nächsten Tage bringen weitere Schneefälle in den Alpenländern. Wie es in den einzelnen Ländern aussieht und wie das Skiwetter am Wochenende wird, erfahrt ihr in unserem Schneebericht ...


Deutschland

Die Schneehöhen in deutschen Skigebieten sind bei den milden Temperaturen der vergangenen Woche merklich geschrumpft. Die erneute Kälte und neue Schneefälle verhelfen den Pisten nun wieder zu neuem Schwung. Insbesondere in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch den 13. März melden zahlreiche Skigebiete Neuschnee zwischen 10cm und 20cm. An der Zugspitze sind 20cm Neuschnee gefallen, die Schneehöhe liegt hier jetzt bei 300cm. Aus Bischofsgrün und Oberwiesenthal werden 15cm gemeldet. In Oberhof, Schöneck und Bolsterlang sind 10cm hinzugekommen. In Willingen im Sauerland fielen 10cm Schnee am Dienstag dieser Woche, hier sind derzeit 80cm Schnee auf den Pisten. Am Feldberg im Schwarzwald liegt die Schneehöhe derzeit zwischen 60cm und 145cm.  Im Gebiet Fellhorn/Kanzelwand sind es bis zu 120cm. Da die kalten Temperaturen noch anhalten kann der Skibetrieb in den meisten Skigebieten voraussichtlich bis Ostern aufrechterhalten werden.

Österreich

Die milden Temperaturen der vergangenen Woche weichen langsam wieder neuen Schneefällen. Die sonnigen Tage konnten sich bis zum Wochenende halten, am vergangenen Sonntag kam dann der erste Schnee. Am Kitzsteinhorn in Kaprun fielen am Sonntag 20cm Schnee, am Dachstein, am Mölltaler Gletscher, in Kitzbühel und in Nassfeld Hermagor waren es 10cm. Auch die erste Wochenhälfte brachte frischen Powder. Am Dienstag und Mittwoch wurden in vielen Skigebieten noch einmal Schneefälle zwischen 10cm und 20cm gemeldet. Darunter waren die Resorts Feuerkogel, Brixen im Thale, Mayrhofen, SkiWelt Wilder Kaiser und Scheffau. Die Schneehöhen sind weiterhin sehr gut mit 360cm am Mölltaler Gletscher, 348cm am Pitztaler Gletscher, 246cm in Sölden, 230cm in Lech Zürs und 220cm in St. Anton am Arlberg.

Schweiz

In der Schweiz wurde der meiste Neuschnee in der vergangenen Woche aus Champoussin gemeldet. Hier fielen 30cm innerhalb von sieben Tagen, allein 25cm am Dienstag den 12. März. Auch im benachbarten Resort Morgins wurden 20cm Neuschnee am Dienstag gemessen. Immerhin 10cm waren es am gleichen Tag in Ovronnaz und eine zarte Schneedecke von 5cm Neuschnee bildete sich in den Skigebieten Braunwald, Schwyz, Melchsee-Frutt und Val Mustair. In Gstaad und Les Croset wurden am Wochenende 10-15cm Schneefall gemeldet. Die Skibedingungen sind insgesamt weiterhin hervorragend in der Schweiz. Die meisten Skigebiete haben eine maximale Schneehöhe zwischen 150cm und 220cm. Die größte Schneehöhe wird weiterhin aus Engelberg gemeldet mit 480cm. Nur Gstaad meldet ebenfalls mehr als vier Meter Schnee mit derzeit 460cm. Sehr gute Schneehöhen finden Skifahrer unter anderen in Andermatt (380cm), Lötschental (308cm), Laax (280cm), Saas Fee (257cm) und Verbier (240cm).

Frankreich

Nach einer trockenen und warmen Periode von etwa zehn Tagen, ist kaltes und schneereiches Wetter auch nach Frankreich zurückgekehrt. In den französischen Alpen gab es beachtliche Schneefälle, die die Pisten mit bestem Powder bedecken. Das Skigebiet Flaine, das zurzeit die größte Schneehöhe des Landes meldet, meldet auch den meisten Neuschnee der Woche mit 25cm innerhalb von 24 Stunden an diesem Montag. Schnee fiel ebenfalls in  La PlagneLes ArcsChamonix und Avoriaz, hier wurden 10-20cm innerhalb der letzten zwei Tage gemeldet. Weitere Skigebiete in Frankreich meldeten Schneefälle in der letzten Woche, darunter La Grave mit 30cm, La Rosiere mit 20cm und in den Südlichen Alpen, 15cm für Serre Chevalier. Die Schneehöhen sind im gesamten Land weiterhin gut, durchschnittlich liegt die Schneedecke bei einem Meter Schnee in tieferen Lagen und bei zwei Meter in den höheren Lagen.

Italien

Der Schnee ist in der letzten Woche nach Italien zurück gekehrt. Es waren keine großen Schneeefälle, jedoch genug um die Pisten mit einer frischen Schneedecke zu bedecken. Der meiste Neuschnee wurde in den Alpen gemessen mit 20cm in Sauze d’Oulx. Andere Skigebiete in der Region meldeten zwischen 5cm und 10cm Neuschnee, darunter auch Courmayeur mit 10cm Neuschnee. In den Dolomiten wurde der meiste Schneefall erneut aus dem Resort Arabba gemeldet mit 15cm. Die Schneehöhe liegt hier nun bei 220cm und ist damit eine der größten in Italien. Der meiste Schnee liegt unangefochten weiterhin am Passo Tonale. Hier werden derzeit 350cm gemessen, die größte Schneehöhe in Italien. In den vergangenen Tagen kamen hier noch einmal 12cm frischer Schnee auf die Pisten.

Skandinavien

In den letzten sieben Tagen wurden nur wenige Zentimeter Neuschnee in den skandinavischen Ländern gemeldet. Die Pistenbedingungen bleiben aber weiterhin sehr gut. Im nördlichen Lappland liegen die Schneehöhen zwischen 80cm und 120cm. Ähnlich sieht es in Norwegen aus. Das Skigebiet Geilo hat beispielsweise 90cm Schnee auf den Pisten, in Hemsedal sind es 120cm und in Voss sogar 180cm. In Are in Schweden wurden am Montag den 11. März 4cm Schneefall gemeldet, die Schneehöhe liegt hier bei 122cm.

Alpenwetter

Die Schneefallgrenze liegt zur Wochenmitte bei etwa 1300 Metern. Die Temperaturen auf 2000 Metern liegen bei minus 4 bis minus 1 Grad. Ab Donnerstag fällt der Schnee in Österreich bis in die Niederungen. Der Winter kehrt nach den frühlingshaften Temperaturen auch in die Alpen zurück, die Temperaturen fallen auf einer Höhe von 2000 Metern auf -15 bis -8 Grad. Am Wochenende wird es wieder etwas trockener. Am Sonntag kommt zwischen Wolken- und Nebelfeldern ab und zu die Sonne durch. Am kommenden Montag wird in großen Teilen Österreichs wieder Föhn erwartet. In Osttirol und Oberkärnten bleibt es vergleichsweise kühl mit Schnee und Regen.

 

Hier findet ihr alle geöffneten Skigebiete im Überblick!