Der Winter auf Österreichs Gletschern nimmt wieder Fahrt auf. Nach einigen Schneefällen in den letzten Tagen können sich die Skifahrer über weitere Ski-Möglichkeiten freuen. Neben dem Pitztaler Gletscher, der am vergangenen Wochenende öffnete, steht der Stubaier Gletscher im Mittelpunkt. Seit dem 20. September geht es dort wieder los. Und auch in Sölden rollen seitdem die ersten Liftanlagen.

Pitztaler Gletscher wieder geöffnet
Am 14. September war es wieder soweit: Der Pitztaler Gletscher hat den Winterbetrieb aufgenommen. Nach dem Neuschnee der letzten Tage konnten drei Pistenkilometer freigegeben werden. Mit der neuen Wildpsitzbahn kommen die Skifahrer den Gletscher hinauf und können für einige Stunden am Tag die Schwünge fahren. Nach erneuten 16cm frischem Schnee am 17. September ist die Schneehöhe schon auf 32cm angewachsen.

Kaunertaler und Stubaier Gletscher sowie Rettenbachgletscher eröffnen am Wochenende
Neben dem Pitztaler Gletscher bieten sich ab dem kommenden Wochenende noch zwei weitere Möglichkeiten für die ersten Schwünge der neuen Saison. Der Stubaier Gletscher hat mitgeteilt, dass der Skibetrieb ab dem 20. September wieder beginnt. Dort beträgt die Schneehöhe derzeit 20cm und auch hier gab es in dieser Woche bereits neuen Schnee. Ab dem 20. September stehen für die Gäste auf zwei Gletschern insgesamt 5 Seilbahn- und Liftanlagen sowie 3 Abfahrten zur Verfügung. Zudem wird der Kaunertaler Gletscher seine Pforten wieder für die Skifahrer und Snowboarder öffnen. Die Schneehöhe auf dem Gletscher wird mit 26cm gemeldet. Und auch der Rettenbachgletscher über Sölden wird am 20. September den Winterbetrieb aufnehmen. 

Neuschnee auf dem Mölltaler Gletscher
Schon etwas länger hat der Mölltaler Gletscher geöffnet. Hier werden 140cm Schneehöhe gemeldet. Insgesamt vier Pistenkilometer stehen zur Verfügung und am 17. September fielen hier 15cm Neuschnee. Auch der Hintertuxer Gletscher hat natürlich geöffnet, wie an jedem Tag im Jahr. Die Schneehöhe beträgt 75cm bei 22 geöffneten Pistenkilometern. In der Schweiz sind nach wie vor Saas-Fee und Zermatt geöffnet. Hier öffnen die nächsten Skigebiete Mitte Oktober.

Südhalbkugel im Winter-Endspurt
Während also in den Alpen die Saison wieder langsam beginnt, nähert sie sich auf der südlichen Halbkugel schon wieder dem Ende. In Argentinien zum Beispiel sind die meisten Skigebiete bis Ende September/Anfang Oktober noch geöffnet. Auch in Chile, wo zum Beispiel in Portillo etwas Neuschnee fiel am Anfang der Woche, haben die Gebiete noch gute Bedingungen. In Portillo liegt die Schneehöhe bei 117cm derzeit.

Hier findet ihr alle geöffneten Skigebiete im Überblick!