Deutsch

Kitzsteinhorn, Österreich: Freeriden im XXL-Format

9. Dezember 2019 | Stefan Drexl

Freeriden am Kitzsteinhorn

Freeriden am Kitzsteinhorn

Copyright: Kitzsteinhorn - Gletscherbahnen Kaprun AG

Powder-Runs, Cliffjumps und natürliche Pipes – die fünf Freeride-Routen am Kitzsteinhorn haben alles, was Freerider lieben! Das macht den Gletscher bei Zell am See-Kaprun zu einem der beliebtesten Freeride-Spots der Alpen. Mit dem informativen Beschilderungssystem „Freeride XXL“ gilt dabei immer das Motto: „Safety first!“. Auch die zahlreichen Freeride-Camps und Events vermitteln Snowboardern die Faszination des Freeridens und schaffen Bewusstsein für dessen Risiken.

Bilder & Videos

Kitzsteinhorn Maiskogel - Kaprun - © Kitzsteinhorn - Gletscherbahnen Kaprun AG
Freeride XXL am Kitzsteinhorn - © Gletscherbahnen Kaprun AG
Snowboarder am Kitzsteinhorn - © Gletscherbahnen Kaprun AG
Zell am See-Kaprun - © Gletscherbahnen Kaprun AG

Alle anzeigen

Dank seiner Schneesicherheit mit Liften bis auf 3.029 Meter sowie der vielseitigen Routen in unmittelbarer Liftnähe gilt das Kitzsteinhorn als einer der Freeride-Hotspots der Alpen für Snowboarder. Schon im Frühwinter gleiten die ersten Freerider über die Neuschneehänge an Österreichs erstem Gletscherskigebiet. Fünf ausgeschilderte Routen bieten Backcountry-Fun vom Feinsten: „Ice Age“, „Westside Story“, „Left Wing“, „Jump Run“ und „Pipe Line“ verwöhnen Freerider mit ihrem abwechslungsreichen Terrain.

 

An der Freeride Info Base beim Alpincenter und den Freeride Info Points am Einstieg der Freeride-Routen können sich Freerider unter dem Motto „Safety first!“ über die Gefahren abseits der gesicherten Pisten informieren. Bei der Freeride Info Base sind aktuelle Infos zu den Freeride-Routen, der Wetter-, Schnee- und Lawinenlage sowie einen LVS-Geräte-Checkpoint, Ausrüstungstipps und mehr zu finden. An den Freeride Info Points können sich die Rider dann auf einer topografischen Karte über die Steilheit des Hanges, Gefahrenstellen und die schönste Linie informieren.

 

Im PIEPS-Lawinensuchfeld neben dem ICE CAMP trainieren Powderfans kostenlos den Umgang mit LVS-Gerät, Sonde und Schaufel. Auf der bedienungsfreundlichen, computergesteuerten Anlage lassen sich verschiedene Schwierigkeitsgrade wählen. Die Ergebnisse kann man dann direkt vor Ort oder sogar online und bequem zu Hause analysieren.


Die Freeride Mondays vermitteln Freeride-Einsteigern und Fortgeschrittenen, die ihr Können und alpines Wissen vertiefen möchten, die Faszination des Freeridens. Zusammen mit lokalen Guides und Profis erlernen Snowboarder ab 13 Jahren jeden Montag Fahrtechnik und bekommen Sicherheits-Tipps.

 

Spezielle Workshops für Starter ermöglichen den Einstieg in die Welt des Freeridens. Die Voraussetzung sind natürlich ein sicheres Fahren auf der Piste sowie entsprechendes Safety Equipment (LVS-Gerät, Schaufel, Sonde), das auch ausgeliehen werden. Bei den Advanced-Workshops genießen fortgeschrittene Freerider die schönsten Abfahrten abseits der Pisten zusammen mit einem Guide. Die Anmeldung für die halbtägigen Workshops erfolgt stets bis Sonntag um 16.00 Uhr. Umfassende Informationen sowie Videos von allen fünf Routen auf www.kitzsteinhorn.at.


Info

Gletscherbahnen Kaprun AG
Wilhelm Fazokas Straße 2d
5710 Kaprun
Tel: +43(0)6547 8700
Email: office@kitzsteinhorn.at
www.kitzsteinhorn.at

 

Alpincenter (2450 M)
(täglich 8.15 - 16.00 Uhr)
Telefon: +43(0)6547 8621

Werbung

Skiinfo Skigebietsaward 2019/2020

Werbung

Skiinfo Ski & Schneehöhen App

Werbung