Liebe Ski- und Snowboard-Fans aus aller Welt,

es ist uns eine Ehre gewesen, Ihnen kostenfreien Zugang zu Schneeberichten, Resortführern und mehr bereitzustellen, und wir möchten Ihnen aufrichtig für Ihre im Laufe der Jahre entgegengebrachte Aufmerksamkeit und Ihre Beiträge zu unserer Community danken.

Bedingt durch die sich wandelnde Medienlandschaft hat Mountain News Corporation in den vergangenen Jahren leider finanzielle Rückgänge verzeichnet. Da wir uns infolge der COVID-19-Pandemie mit zusätzlichen wirtschaftlichen Herausforderungen konfrontiert sehen, ist die Aufrechterhaltung des Betriebs finanziell nicht mehr möglich.

Mountain News Corporation und unsere OnTheSnow- und Skiinfo-Websites stellen ihren Betrieb ein. Wir prüfen die Möglichkeit des Verkaufs, eine Partnerschaft einzugehen oder die Bereitstellung von Mitteln an andere Medieneinrichtungen, falls sich die Gelegenheit bieten sollte, eine gleichbleibende oder verbesserte Online-Erfahrung zu liefern. Für Mountain News Corporation. betreffende Anfragen senden Sie bitte eine E-Mail an Feedback_OTS@mountainnews.com.

Wir möchten unseren treuen Mitarbeitern für ihren unermüdlichen Einsatz danken, den sie über die Jahre hinweg gezeigt haben, um Ihnen wichtige Informationen bereitzustellen. Wir sind uns sicher, dass unsere gemeinsame Leidenschaft für Skisport und Snowboarden anhalten wird.

Wir sehen uns auf dem Berg.

– Mountain News Corporation

Deutsch

Freeride World Tour in den Startlöchern: Newcomer, Rückkehrer und alle Champions am Start!

26. September 2014 | Skiinfo

FWT 2014

FWT 2014

Copyright: D. Carlier | Freeride World Tour

Der Countdown für die SWATCH FREERIDE WORLD TOUR 2015 BY THE NORTH FACE® (FWT) hat begonnen. Sämtliche Weltklasseathleten, die an der prestigeträchtigen Tour teilnehmen, stehen fest und haben bereits mit den Saisonvorbereitungen angefangen. Alle vier amtierenden Champions im Skifahren und Snowboarden stellen sich der Herausforderung, ihren Titel auf der FWT 2015 zu verteidigen. Sie treffen dabei auf Rider-Kollegen aus vier Kontinenten. Neben den Titelverteidigern umfasst das Teilnehmerfeld Olympiateilnehmer, die Champions des Freeride World Qualifiers (FWQ), Wildcards sowie einige in der vergangenen Saison verletzte Fahrer, die jetzt ihr Comeback starten.

Ski – Herren

Zwei der Newcomer bei den Skifahrern sind die FWQ-Sieger der Regionen 1 und 2, Leo Slemett (FRA) und Kyle Taylor (USA). Dazu kommen weitere topplatzierte Fahrer des FWQ 2014, darunter Fabian Lentsch aus Völs bei Innsbruck (AUT). Eine der Wildcards ging an Ivan Malakhov (RUS), der 2014 an FWQ-Events in beiden Regionen teilnahm. Vor allem sein spektakulärer zweiter Platz beim 4* FWQ-Event El Dorado Freeride Vallnord-Arcalis in Andorra ließ aufhorchen. Ebenfalls eine Wildcard erhielt Felix Wiemers aus Biedenkopf (GER), der im Vorjahr mit eindrucksvollen Freestyle-Tricks auf sich aufmerksam machte. Weitere Wildcards bekamen der FWT-Champion 2013, Drew Tabke (USA), sowie der Olympiateilnehmer 2014 im Slopestyle, Markus Eder (ITA), und Wille Lindberg (SWE), der letzte Saison zweimal das Podium erreichte. Charlie Lyons (NZL) kehrt nach einer Verletzungspause auf die FWT zurück und hat kürzlich bereits mit seinem Sieg beim FWQ 3* The North Face® Freeski Open New Zealand 2014 seine gute Frühform bewiesen. Automatisch qualifiziert sind die Top-16 der Vorsaison, darunter Fabio Studer aus Koblach (AUT) und Stefan Häusl (AUT). Der Strengener geht in sein sechstes Jahr auf der FWT und ist noch so engagiert wie am Anfang: „Es fällt mir ziemlich leicht, mich zu motivieren. Ich habe immer davon geträumt, ein Sportprofi zu werden. Seit meiner Kindheit liebe ich das Skifahren. Das Leben, das ich gerade führe, ist für mich das beste, das ich mir vorstellen kann. Ich kann von dem Sport leben, den ich am meisten liebe.“

Bilder & Videos

FWT 2014 - © D. Carlier | Freeride World Tour
Freeride World tour 2014
Freeride World Tour 2014 - © Dom Daher
Freeride World Tour 2014 Snowbird - © freerideworldtour.com / Dash

Alle anzeigen

Ski – Damen

Nach ihrem Ausflug in die olympische Halfpipe kehrt Janina Kuzma (NZL) dank einer Wildcard diese Saison auf die FWT zurück – ebenso wie Eva Walkner aus Salzburg (AUT), die es nach langer Verletzungsunterbrechung jetzt noch einmal wissen will und sich leidenschaftlich auf ihr Comeback vorbereitet. Die besten acht Fahrerinnen der FWT 2014 sind automatisch qualifiziert und alle wieder am Start, ausgenommen Pia Nic Gundersen (NOR), die sich leider verletzt hat. Besondere Spannung verspricht das Duell der Erst- und Zweitplatzierten des Vorjahres, Nadine Wallner aus Klösterle am Arlberg (AUT) und Lorraine Huber aus Lech am Arlberg (AUT). Vom FWQ stoßen u. a. die Siegerinnen der beiden Regionen, Lotten Rapp (SWE) und Ashley Maxfield (USA), neu zur FWT-Gemeinde. Jaclyn Paaso (USA), die Drittplatzierte des Vorjahres, will sich unbedingt für den vierten FWT-Stopp qualifizieren. Nur die besten 60% der Rangliste nach den ersten drei Events dürfen an der Competition in ihrem Heimatland teilnehmen: „Diese Saison freue ich mich besonders auf den Event in Alaska. Ich hoffe, ich darf die USA bei diesem Contest in Nordamerika vertreten.“

Snowboard – Herren

Bei den Snowboardern stoßen vier Fahrer vom FWQ neu zur Tour, darunter Alexander Hoffmann aus Innsbruck (AUT). Er hat sich als Zweitplatzierter des FWQ 2014 erstmals für die FWT qualifiziert. Wildcards erhielten die FWT-Champions von 2013 und 2012, Ralph Backstrom (USA) und Jonathan Charlet (FRA). Die Top-8 der FWT-Saison 2014 sind automatisch qualifiziert und werden von Titelverteidiger Emilien Badoux (SUI) angeführt. Nach Rang sieben im Vorjahr ist auch der erfahrene Innsbrucker Flo Orley (AUT) wieder dabei.

Ludovic Guillot-Diat (FRA) freut sich auf die neuen Austragungsorte. Andorra kennt er schon von seinem Sieg beim dortigen FWQ-Event in 2011: „Ich bin sehr gespannt auf die Rückkehr nach Andorra – dieses Mal auf der FWT! Die Organisation dort war letztes Mal vorbildlich. Sie haben sich toll um uns gekümmert. Alaska wäre für mich total neues Terrain. Damit würde für mich ein Traum wahr werden!“

Snowboard – Damen

Bei den Snowboarderinnen sind die besten Vier der letzten Saison wieder dabei, allen voran die amtierende Gesamtsiegerin Shannan Yates (USA). Margot Rozies (FRA) hat ihre Karriere beendet. Vom FWQ kommen Anouck Mouthon (FRA) und Mary Celia Boddington (USA) auf die Tour. Eine Wildcard ging an Anne-Flore Marxer (FRA/SUI), die 2011 die FWT gewonnen hat. Titelverteidigerin Shannan Yates kann den Saisonstart kaum erwarten und will ihren Titel natürlich verteidigen: „Ich freue mich darauf, wieder Teil dieser fantastischen Community zu sein. Ich habe das Gefühl, dass die Fahrerinnen die Latte noch höher legen werden. Sie zeigen immer mehr Freestyle-Tricks, hohe Airs und viel Speed. Ich hoffe, dass ich stark fahren und am Ende gut abschneiden werde.“

Preisgeld

Diese Saison erwartet die FWT-Teilnehmer ein Gesamtpreisgeld von über 400.000 US$.

Saisonvorbereitung

Alle Athleten bereiten sich momentan auf die neue Saison vor. Jaclyn Paaso war im Sommer viel Mountainbiken und ist jetzt heiß auf den Saisonbeginn: „Die Saisonvorbereitung läuft gut, obwohl ich beim Training für den UCI Mountainbike-Downhill-Weltcup einen kleinen Rückschlag erlitten hatte. Ich konnte aber dennoch im Studio trainieren. Ich glaube, ich gehe stärker in die Saison als je zuvor. Hoffentlich wird es bald Winter!“ Andere haben den Sommer beim Surfen, Slacklinen und Klettern verbracht, wenn sie nicht im Fitnessstudio trainiert haben. „Fitness ist immens wichtig für ein gutes Abschneiden auf der Tour“, betont Snowboard-Weltmeisterin Shannan Yates. Sie hat ihr normales Trainingsprogramm um Bergsteigen, Rennradfahren und Trailrunning ergänzt.

Nicolas Hale-Woods, General Manager der FWT, ist beeindruckt von der Entwicklung des Sports: „Vom Athletischen her können wir uns auf einen intensiven Kampf in einem sehr starken Feld exzellenter Rider einstellen. Es wird gelinde gesagt spektakulär! Der Sport hat sich kontinuierlich und solide entwickelt. Inzwischen sieht man mehr Freestyle-Tricks und höhere Sprünge. Der Mix aus klassischen FWT-Stopps und neuen Austragungsorten ermöglicht es den Ridern, kreativ zu werden, den Sport neu zu interpretieren und den Fans eine große Show zu bieten.“

Auch dieses Jahr können die Fans alle Runs der Rider wieder live im Internet verfolgen, beginnend mit dem Auftakt-Event in Chamonix-Mont-Blanc, Frankreich, am 24. Januar 2015.

 -------------------------

SWATCH FREERIDE WORLD TOUR 2015 BY THE NORTH FACE®

Tourkalender

1. SWATCH FREERIDE WORLD TOUR CHAMONIX-MONT-BLANC BY THE NORTH FACE®

Datum: 24. Januar 2015; Ort: Chamonix-Mont-Blanc, FRA

Disziplinen: Damen und Herren, Ski und Snowboard

2. SWATCH FREERIDE WORLD TOUR FIEBERBRUNN KITZBÜHELER ALPEN BY THE NORTH FACE®

Datum: 31. Januar 2015; Ort: Fieberbrunn Kitzbüheler Alpen, AUT

Disziplinen: Damen und Herren, Ski und Snowboard

3. SWATCH FREERIDE WORLD TOUR VALLNORD ARCALIS - ANDORRA BY THE NORTH FACE®

Datum: 14. Februar 2015; Ort: Vallnord Arcalis, AND

Disziplinen: Damen und Herren, Ski und Snowboard

 

NACH DEN ERSTEN DREI EVENTS WIRD EIN SCHNITT GEMACHT:

- Top 16 Herren Ski (von 28)

- Top 8 Herren Snowboard (von 14)

- Top 7 Damen Ski (von 13)

- Top 5 Damen Snowboard (von 7)

sind für FWT Alaska (und für die FWT 2016) qualifiziert,

 

4. SWATCH FREERIDE WORLD TOUR ALASKA BY THE NORTH FACE®

Datum: 14. März 2015; Ort: tbc

Disziplinen: Damen und Herren, Ski und Snowboard

5. SWATCH XTREME VERBIER BY THE NORTH FACE®

Datum: 28. März 2015; Ort: Verbier, SUI

Disziplinen: Damen und Herren, Ski und Snowboard 

 

Alle Infos zur Tour unter: www.freerideworldtour.com

Werbung

Skiinfo Ski & Schneehöhen App

Werbung

FWT News

Werbung

Liebe Ski- und Snowboard-Fans aus aller Welt,

es ist uns eine Ehre gewesen, Ihnen kostenfreien Zugang zu Schneeberichten, Resortführern und mehr bereitzustellen, und wir möchten Ihnen aufrichtig für Ihre im Laufe der Jahre entgegengebrachte Aufmerksamkeit und Ihre Beiträge zu unserer Community danken.

Bedingt durch die sich wandelnde Medienlandschaft hat Mountain News Corporation in den vergangenen Jahren leider finanzielle Rückgänge verzeichnet. Da wir uns infolge der COVID-19-Pandemie mit zusätzlichen wirtschaftlichen Herausforderungen konfrontiert sehen, ist die Aufrechterhaltung des Betriebs finanziell nicht mehr möglich.

Mountain News Corporation und unsere OnTheSnow- und Skiinfo-Websites stellen ihren Betrieb ein. Wir prüfen die Möglichkeit des Verkaufs, eine Partnerschaft einzugehen oder die Bereitstellung von Mitteln an andere Medieneinrichtungen, falls sich die Gelegenheit bieten sollte, eine gleichbleibende oder verbesserte Online-Erfahrung zu liefern. Für Mountain News Corporation. betreffende Anfragen senden Sie bitte eine E-Mail an Feedback_OTS@mountainnews.com.

Wir möchten unseren treuen Mitarbeitern für ihren unermüdlichen Einsatz danken, den sie über die Jahre hinweg gezeigt haben, um Ihnen wichtige Informationen bereitzustellen. Wir sind uns sicher, dass unsere gemeinsame Leidenschaft für Skisport und Snowboarden anhalten wird.

Wir sehen uns auf dem Berg.

– Mountain News Corporation