Südstau an den Alpen führt am Wochenende in den Südwestalpen zu heftigen Schneefällen. Doch schon in den vergangenen Tagen meldete einige Skigebiete viel Schnee. Alle Infos und die Powder-Vorhersage für die folgenden Tage findet ihr in unserem aktuellen Schneebericht vom 13. November.

Österreich

Mit Obergurgl-Hochgurgl im Ötztal hat ab heutigen Donnerstag ein weiteres Skigebiet die Pforten für die Wintersaison geöffnet. Die Schneehöhe dort beträgt aktuell 55cm und es sind immerhin schon 47 Pistenkilometer präpariert. Damit erhöht sich die Zahl der offenen Gebiete in Österreich auf neun. Dazu kommt noch Kitzbühel, das vermutlich am 15./16. November wieder Wochenendbetrieb anbieten kann. Die größte Schneehöhe hat mit 240cm aktuell der Mölltaler Gletscher zu bieten, gefolgt vom Hintertuxer Gletscher mit 184cm und Sölden mit 154cm. In Sölden öffnet neben dem Gletschergebiet nun auch am Wochenende das Winterskigebiet und gibt den Wintersportlern noch mehr Möglichkeiten zum Skifahren. Neuschnee gab es in den letzten Tagen keinen, lediglich der Mölltaler Gletscher meldete am 10. November 40cm frischen Schneefall. Als nächstes Skigebiet wird dann Obertauern am 19. November den Skibetrieb starten.

Schweiz

In der Schweiz gab es erneut ein bisschen neuen Schnee. Einige Skigebiete konnten sich in den letzten 48 Stunden über mehr als 20cm Neuschnee freuen. So meldete Zermatt über 30cm Neuschnee und Gstaad sah immerhin noch 25cm frischen Powder. In Saas Fee fiel mit 45cm am 12. November der meiste Schnee und dort ist die Schneehöhe mit 270cm auch am höchsten. Am 13. November allerdings ist das Gebiet geschlossen, doch schon am Freitag solltet ihr in Saas Fee wieder Skifahren können. Auch in Laax fiel Neuschnee, hier wird es aber im November weiterhin beim Wochenendbetrieb bleiben. Die Schneehöhe dort beträgt 120cm und es sind 22 Pistenkilometer geöffnet. Mit Davos Klosters wird am 14. November das nächste bekannte Skigebiet die Wintersaison eröffnen. 50cm beträgt die Schneehöhe und der tägliche Skibetrieb wird vorerst auf der Parsenn angeboten.

Frankreich und Italien

Während es in den USA in den letzten Tagen vor allem in Michigan viel Powder gab, meldeten die Skigebiete in Italien und Frankreich nur wenig davon. Ausnahme Cervinia - Breuil, südlich des Matterhorns gelegen: Hier gab es in der Nacht zum Dienstag und auch in der Nacht zum Donnerstag 40cm Neuschnee, insgesamt also satte 80cm! Ghiacciaio Presena - Adamello Ski (ITA) konnte am vergangenen Dienstag (11.11.) 50cm Neuschnee vermelden. In Bormio fielen am Dienstag immerhin 30cm und in Sulden 5cm Neuschnee. Diese Skigebiete (bis auf Bormio) haben derzeit auch alle geöffnet, die meisten Lifte werden in Italien allerdings erst am 29.11. angeworfen. In Frankreich war Tignes mit 15cm, ebenfalls am Dienstag früh berichtet, das Skigebiet mit dem meisten Neuschnee in den letzten Tagen und derzeit auch das einzige, was bereits Skibetrieb anbietet. Val Thorens beginnt am 22.11. mit dem Betrieb, der große Eröffnungstag vieler Regionen ist aber auch im Land des Baguettes am 29.11.! Die größten Schneehöhen derzeit in Italien und Frankreich: Schnalstal mit maximal 205cm, Cervinia 185cm, Les 2 Alpes meldet 235cm.

Hier findet ihr den Schneefall der vergangenen drei Tagen im Überblick: http://www.skiinfo.de/schneefall-letzte-72-stunden.html

Schneevorhersage

Am heutigen Donnerstag erwartet unsere Schneekristallkugel nach dem Schneefall der vergangenen Tage eine Wetterberuhigung, zumindest im Westen der Alpen. Von Osttirol bis in die Steiermark hingegen fällt noch etwas Niederschlag, der oberhalb der Schneefallgrenze von etwa 1800 Metern als Schnee herunter kommen wird. Zum Abend hin erfolgt eine Wetterberuhigung und in den gesamten Alpen ein zumeist niederschlagsfreier Freitag, wobei der Norden föhnbedingt einige Sonnenstunden abbekommt, während oftmals Hochnebel die Lage bestimmt. Bereits am Nachmittag ziehen im Süden der Westalpen neue Wolkenfelder heran und es fängt an zu regnen und zu schneien. Am Samstag werden dank des Südstaus vor allem im Monterosa-Gebiet, aber auch südlicher im französischen Les 2 Alpes, Orcières 1850, in Alpe d'Huez oder La Grave la Meije ein halber Meter oder mehr Neuschnee erwartet. In der Schweiz bekommt das Wallis noch jede Menge Schnee ab, doch auch in den höheren Regionen des Engadins und südlichen Graubündens erwartet man am Wochenende Schneefall. In Österreich sieht es da schon etwas anders aus, hier ist der Föhneinfluss tonangebend. Bisher gehen die Metereologen in Tirol, den Allgäuer Alpen und Oberösterreich von warmen Temperaturen aus, lediglich Nassfeld, das Ötztal, Pitztal, hohe Zillertal könnten dort Schnee abbekommen, aber auch nur oberhalb von 1800 Metern. Im Norden der Alpen bleibt es (wieder einmal) weitgehend trocken.