Wir beleuchten in unserem wöchentlichen Schneebericht die vergangenen Tage und geben euch eine umfassende Aussicht für die kommenden. Welche Skigebiete öffnen, wo fiel Schnee, in welchen Regionen wird es Neuschnee geben? Alle Antworten findet ihr hier...

Österreich

Wie vorhergesagt, fiel in den letzten Tagen in Österreich kein neuer Schnee, daher können wir uns direkt einem anderen Thema widmen: Die Openings an diesem Wochenende. Wie immer wird es sehr voll werden, wenn das legendäre ‚Top of the Mountain Concert‘ in Ischgl über die Bühne geht. Das Skigebiet ist seit heute, 27. November offiziell geöffnet. Bei einer Schneehöhe von 40cm sind 72 Pistenkilometer befahrbar. Stargast in diesem Jahr ist am 29. November James Blunt. Auch das Skigebiet Obertauern wird an diesem Wochenende das große Skiopening abhalten und dort wird Andreas Gabalier am Samstag auftreten. Das Gebiet selbst ist für Skifahrer aktuell noch nicht geöffnet, aber hoffentlich können schon bald die ersten Lifte und Pisten für Skifahrer öffnen.

Aufgrund der allgemein geringen Schneelage mussten einige Skigebiete ihren Saisonstart etwas verschieben, doch zum Beispiel in Kühtai wird es ab Freitag mit eingeschränktem Pistenbetrieb losgehen. Andere Gebiete werden erst bei entsprechender Schneelage öffnen, wie Dachstein West, die Reiteralm, Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang oder Hochfügen. Am Wochenende 5./6. Dezember wird es aber auf jeden Fall eine große Anzahl von Saisonstarts geben, denn auch das Wetter scheint mitzuspielen und der nächste Schnee wird erwartet, zumindest in Teilen Östereichs. Die größte Schneehöhe in Österreich hat derzeit der Mölltaler Gletscher mit 250cm gefolgt vom Hintertuxer Gletscher mit 185cm und Sölden mit 170cm.

Schweiz

Auch in der Schweiz konnte kein Neuschnee gemeldet werden und hier führt immer noch das Skigebiet Saas Fee mit 222cm Schneehöhe die Tabelle des meisten Schnees an. Zermatt hat immerhin noch eine Schneehöhe von 155cm. Dort sind aktuell 110km Piste geöffnet. Nur am Wochenende laufen derzeit die Lifte in Laax und der Skiarena Andermatt-Sedrun. Den Saisonstart am heutigen Donnerstag hatte dagegen das Skigebiet Samnaun, das ja mit Ischgl zusammenhängt. Dort beträgt die Schneehöhe 40cm. Und auch in St. Moritz sind mittlerweile Diavolezza, Corvatsch und Corviglia für die Wintersportler geöffnet. In Davos sind die Pisten schon eine Weile befahrbar und die aktuelle Schneehöhe dort beträgt 70cm bei sechs geöffneten Pistenkilometern. Schon bald werden die ersten Pisten in Verbier und Veysonnaz bereitstehen und dann wird der Skispaß auch in Les 4 Vallées so richtig losgehen.

Frankreich

In Frankreich sind am vergangenen Wochenende einige Skigebiete in den Wochenendbetrieb gestartet. Schneefall gab es leider seitdem nicht mehr, lediglich in der Nacht zum Donnerstag fielen in Tignes und Praloup jeweils circa fünf Zentimeter. Durchgehend geöffnet haben derzeit Tignes, Val Thorens und Montgenèvre, die aber allesamt noch keine hervorragenden Schneeverhältnisse anbieten können. Spitzenreiter ist hier noch Val Thorens mit einer maximalen Schneehöhe von 90cm. Am kommenden Wochenende nun machen zahlreiche Gebiete endlich auf, darunter Serre Chevalier, Les2Alpes oder Orelle. Viele Gebiete, vor allem im nördlichen Alpengebiet Frankreichs, haben aber noch mit Schneemangel zu kämpfen. Die größte Gesamtschneehöhe meldet derzeit Serre Chevalier mit 145cm.

Italien

In Italien konnten die Skigebiete in den vergangenen Tagen ebenfalls keinen Schneefall melden. Sieben Regionen haben bereits zum Teil geöffnet (darunter z.B. Sulden, Aprica, Schnalstal und Cervinia), zahlreiche weitere folgen am kommenden Wochenende, unter anderem Cortina, Bormio oder Cavalese. Die größte Schneehöhe in Italien weist derzeit Adamello Ski mit bis zu 300cm aus, gefolgt vom Schnalstal (250cm) und Madesimo (230cm).

Exkurs: USA und Norwegen

Während in den Alpen in den letzten Tagen kaum Schnee fiel, freute man sich in den USA und in Norwegen über jede Menge Powder. In Jackson Hole (Wyoming) meldete man in den letzten sieben Tagen viel Neuschnee, genauso im Crested Butte Mountain Resort und in weiten Teilen Colorados. In Norwegen meldeten die schon geöffneten Skigebiete wie Kvitfjell, Valdres, Bjorli oder Rauland Vierli zum Teil mehr als 30cm Powder.

Wetter- und Schneeaussichten

In den kommenden Tagen kommt es nach der eher ruhigen Phase in den Alpen neuerlich zu Niederschlägen. Wenig überraschend, denn das scheint typisch für den vergangenen wie auch für diesen Winter, ziehen die Wolkenfelder mit Niederschlagspotenzial von Südwesten in die Berge und stauen sich dort auf. Am nördlichen Alpenhauptkamm hingegen herrscht Föhneinfluss. Insbesondere im südlichen Wallis, also in Zermatt und auch im italienischen Cervinia, werden Schneefälle erwartet, die allerdings nicht sehr ergiebig sind. Die Schneefallgrenze liegt bei 2000 bis 2500 Meter. In Frankreich rechnen Meteorologen vor allem in den Pyrenäen mit Schneefall, aber auch in den Südwestalpen zwischen Monte Viso und Gran Paradiso können Skigebiete in den kommenden drei Tagen mit bis zu 30cm Neuschnee rechnen. Die Ostalpen bekommen nur im Süden etwas Niederschlag ab, am Samstag bleibt es wohl verbreitet trocken. Derzeit keine Hoffnung gibt es auf viel Schneefall für die zahlreichen nördlichen Skigebiete in Österreich und Deutschland, so zum Beispiel in Nordtirol, Oberösterreich, Niederösterreich, der Steiermark oder im Salzburger Land. Der Wintereinbruch lässt noch auf sich warten.

Alle Schneehöhen findet ihr hier: http://www.skiinfo.de/schneehoehen-schneebericht.html

Alle Schneefälle der letzten sieben Tage findet ihr hier: http://www.skiinfo.de/schneefall-letzte-7-tage.html