Deutsch

Schneebericht: Viel Schneefall in der Schweiz, Frankreich und Österreich, Bedingungen weiter sehr gut

Schneemassen in den Pyrenäen

Schneemassen in den Pyrenäen

Copyright: Grand Tourmalet

In vielen Teilen der Alpen gab es zuletzt schneereiche Tage. Vor allem in der Schweiz, Österreich und Frankreich freuten sich Skifahrer, Snowboarder, Liftbetreiber und Tourismusverantwortliche über kräftigen Neuschnee. Der Winter hat sich noch längst nicht verabschiedet. In unserem wöchentlichen Schneebericht erfahrt ihr, wo es geschneit hat, wie aktuell die Bedingungen in den Skigebieten sind und wie die kommenden Tagen aussehen.

Schweiz

Wie viele Regionen der Alpen konnten auch die Skigebiete in der Schweiz in den letzten Tagen einiges an Neuschnee vermelden. Es fiel zwar in den letzten 24 Stunden kein neuer Schnee, aber in den Tagen davor kam in zahlreichen Tälern Schnee aus dicken Wolken. Bis zu 60cm Neuschnee insgesamt meldeten einzelne Skigebiete. Airolo im Tessin kam auf 52cm, Gstaad – Glacier 3000 auf 50cm ebenso wie Melchsee-Frutt. Disentis meldete immerhin 35cm und Verbier war mit 25cm dabei. In der Schweiz haben weiterhin fast alle Skigebiete geöffnet und können nach den letzten Schneefällen auch gute Bedingungen anbieten. Die Skiarena Andermatt-Sedrun mit 480cm ist in Bezug auf die Schneehöhen bei den Eidgenossen ganz vorne, gefolgt von Engelberg-Titlis mit 380cm und Zermatt mit 280cm.

Alle Schneehöhen und Schneeberichte aus der Schweiz: http://de.skiinfo.ch/schweiz/schneehoehen-schneebericht.html

Frankreich

Vier Tage massiven Schneefall gab es zwischen dem 21.-25.2. in den französischen Pyrenäen. Die meisten Skigebiete dort konnten so viel Schnee (und Sturm) nicht verkraften und mussten vorübergehend schliessen. In Gavernie, Cauterets, Formiguères, Piau Engaly, Barèges und La Pierre St. Martin fielen innerhalb weniger Tage jeweils mehr als 150cm Schnee, in Gavernie gar 180cm. Weiter nördlich gab es weniger Neuschnee, doch auch Gebiete wie Val Thorens (70cm), Les Gets (55cm) oder Avoriaz (51cm) meldeten am vergangenen Wochenende und zum Anfang der Woche Schneefälle. Die grossen Skigebiete in den französischen Alpen bieten weiterhin tolle Bedingungen, fast alle Liftanlagen sind in Betrieb.

Die grössten Schneehöhen weisen im Moment erwartungsgemäss die Gebiete in den Pyrenäen auf: Am meisten liegt in Piau Engaly (480cm), Cauterets (470cm) und Gavarnie Gèdre (450cm).

Alle Schneehöhen und Schneeberichte aus Frankreich: http://de.skiinfo.ch/frankreich/schneehoehen-schneebericht.html

Italien

In den italienischen Skigebieten schneite es zuletzt am 21./22. Februar kräftig. Spitzenreiter bei den Schneefällen war dabei Piani di Bobbio mit 80cm, insgesamt waren vor allem Trentino, die Lombardei und Teile Venetiens vom Schneefall betroffen. In den grossen Skigebieten herrschen aktuell weiterhin sehr gute Bedingungen, so sind zum Beispiel in Sestriére 260 Pistenkilometer befahrbar, in Livigno die gesamten 115 Kilometer. Die grösste Schneehöhe weist in Italien derzeit San Domenico di Varzo mit 550cm (!) aus. Es folgen Madesimo (480cm) und Campo Imperatore (450cm).  

Alle Schneehöhen und Schneeberichte aus Italien: http://de.skiinfo.ch/italien/schneehoehen-schneebericht.html

Deutschland

Viele Skigebiete auch bis in die mittleren Lagen konnten sich in Deutschland in den letzten Tagen über neuen Schneefall freuen. Ob im Sauerland, im Harz oder auch im Allgäu. Überall gab es in den letzten 72 Stunden Niederschläge und frisches Pulver für die Pisten. Noch am 25. Februar gab es zum Beispiel in Ofterschwang-Gunzesried 10cm Neuschnee und auch in Baiersbronn im Schwarzwald fielen 10cm Neuschnee. Ebenso viel Neuschnee gab es in Seebach (30cm insgesamt), Oberstdorf-Söllereck (21cm), Oberstaufen (20cm), der Zugspitze (18cm) oder auch im Skigebiet Postwiesen Neuastenberg im Sauerland (13cm). In der gesamten Wintersportarena Sauerland sind derzeit 82 Pistenkilometer und 104 Lifte geöffnet. Die grösste Schneehöhe in Deutschland hat aktuell die Zugspitze mit 300cm gefolgt vom Dammkar (200cm) und dem Feldberg (135cm). Ebenso mehr als einen Meter Schneehöhe haben unter anderem auch noch Garmisch Classic (130cm), Balderschwang (110cm) und Ruhpolding (100cm).

Alle Schneehöhen und Schneeberichte aus Deutschland: http://de.skiinfo.ch/deutschland/schneehoehen-schneebericht.html

Bilder & Videos

Schneemassen in den Pyrenäen - © Grand Tourmalet
Powder am Kitzsteinhorn (24.2.0215) - © Kitzsteinhorn Facebook
Val Gardena - © Val Gardena Facebook
Zauchensee - © Zauchensee Facebook

Alle anzeigen

Österreich

In Österreich meldeten noch einige Skigebiete in den letzten 24 Stunden einigen neuen Schneefall.  So freuten sich zum Beispiel Bad Gastein-Sportgastein (10cm), Hintertuxer Gletscher (10cm) oder auch Wagrain (5cm) über frischen Powder. Aber schon in den Tagen zuvor konnten zahlreiche Skigebiete im Land neuen Schneefall melden und teilweise auch mit mehr als 20cm Neuschnee aufwarten. Das Kitzsteinhorn in Kaprun bekam am 25. Februar satte 40cm Neuschnee und auch in Zauchensee freute man sich über diese Menge an neuem Schnee. Weitere Skigebiete mit deutlich mehr als 20cm Neuschnee in den letzten Tagen waren Wagrain (40cm), Ski Juwel Alpbachtal Wildschönau (37cm), Obergurgl-Hochgurgl (30cm) oder auch St. Johann i.T.-Oberndorf (25cm). Im Kleinwalsertal konnten sich die Wintersportler nach der Traum-Sonnenskiwoche in der letzten Woche über einige Zentimeter Neuschnee bis ins Tal freuen. Die Pistenverhältnisse sind dort bis ins Tal hervorragend. Spitzenreiter in Sachen Schneehöhen ist aktuell Sölden mit 313cm gefolgt vom Kitzsteinhorn mit 310cm, der Tiroler Zugspitzarena und dem Dachstein Gletscher (beide 300cm).

Alle Schneehöhen und Schneeberichte aus Österreich: http://de.skiinfo.ch/oesterreich/schneehoehen-schneebericht.html

Schneevorhersage – wie werden die nächsten Tage?

Am Donnerstag herrscht in den Alpen ein Zwischenhocheinfluss, er wird trocken und vielerorts dürfte es ein toller Skitag werden. In den Ostalpen weht dabei nur ein schwacher Wind, die Temperaturen sind angenehm bei einer Nullgradgrenze in Höhe von etwa 1000 bis 1500 Metern. Am Freitag kommt von Südwesten das nächste Tief in Richtung der Westalpen, es bringt kalte Luft mit und sorgt bis nach Osttirol für Schneefälle, während es im Süden eher trocken bleibt. Ab Samstagmittag dürfte es dann verbreitet trocken sein, mit viel Sonne in den Bergregionen der West- und Ostalpen. Auch Sonntag bleibt es wahrscheinlich niederschlagsfrei, am Wochenende heisst es also: Ab in die Skigebiete und rauf auf die Bretter!

Schneevorhersage Deutschland

Schneevorhersage Österreich

Schneevorhersage Schweiz

Schneevorhersage Frankreich

Schneevorhersage Italien

 

Werbung

Skiinfo Skigebietsaward 2019/2020

Werbung

Skiinfo Ski & Schneehöhen App

Werbung