Im Februar bietet das Drei-Sterne-Hotel Husa Confort Patagònia in VallNord einen besonderen „Wochenendtarif am Fuße des Sessellifts" zum Spezialpreis von nur 151,50 Euros an.

Das Angebot umfasst eine Übernachtung mit Frühstück, eine Übernachtung mit Halbpension inklusive E-Mail-Zugang sowie einen Zwei-Tages-Skipass für VallNord beruhend auf Doppelzimmerbelegung.

Das Hotel in Arinsal befindet sich direkt neben den Liftanlagen und weist Ferienwohnungen mit Balkonen, Tresorfächern, voll ausgestatteten Badezimmern, Satelliten-TV, täglichem Reinigungsservice sowie Mikrowellenöfen auf.

Das Patagònia kann ferner mit einer Bar, einem Restaurant, einem Spielzimmer für Kinder, Arcade-Spielen, Fitnessraum sowie Internetanschluss aufwarten. Die Fünf-Tages-Version des Angebots ist für 318 Euros zu haben.

Arinsal entstand in den frühen 70er Jahren im Rahmen der Erschließung des La Massana Tales. Es handelt sich hierbei um ein attraktives, jedoch recht auseinandergezogenes katalanisches Dorf nördlich von der Hauptstadt Andorra la Vella. Der Ort verkörpert den typischen Stil idyllischer Pyrenäendörfer und ist aus Schiefer und Stein gebaut. Das Dorf befindet sich nur neun Kilometer (sechs Meilen) von der spanischen Grenze entfernt. Die Umgebung ist sehr lebhaft und die Ortschaft expandiert rasch (Bauarbeiten sind zu erwarten).

Andorra ist aufgrund seiner außergewöhnlichen zollfreien Einkaufsmöglichkeiten weit über die Grenzen hinaus bekannt. Arinsal zählt zu den ganzjährigen Urlaubszielen, erfreut sich jedoch während der Skisaison besonderer Beliebtheit; zu dieser Zeit übertreffen Saisonarbeiter die Einheimischen zahlenmäßig im Verhältnis sechs zu eins.

Bis zur Saison 2000-01 waren Pal und Arinsal zwei getrennte Skigebiete, und selbstverständlich bleiben sie auch weiterhin selbständige Orte. Die beiden Resorts und Skigebiete wurden in der damaligen Saison verbunden, und man fing daraufhin mit der gemeinsamen Vermarktung an. Hierauf folgte ein weiterer Marketing-Merger mit dem Arcalis-Skigebiet (auch bekannt als Ordino). Zusammen wurden die beiden Skigebiete unter dem Namen VallNord bekannt. Sie zählen damit zu den neuesten der vielen Resortzusammenlegungen in Andorra, so dass das Land mit einstmals etwa 10 fragmentierten Skigebieten nun offiziell nur noch zwei Skiresorts hat.