Deutsch

Wandertipp Donausteig: Über den 4/4 Blick zur Schlögener Schlinge ins Eferdinger Becken

9. Juni 2015 | Bergleben.de

Schlögener Schlinge am Donausteig

Schlögener Schlinge am Donausteig

Copyright: www.donauregion.at

Der Donausteig, ein Mehretappenweg, der Sagen und Mythen zusammenführt. Unser Wandertipp der Woche stellt euch die ersten beiden Etappen vor - von Engelhartszell bis nach Aschach im Eferdinger Becken.

Die Wanderung
1. Etappe: Engelhartszell - Schlögen
Länge: 23,1 km
Gehzeit: 7:45 h
Landschaft (min 1, max 6): 4
Kondition: 6
Aufstieg: 760 Höhenmeter
Abstieg: 761 Höhenmeter
Technik: 2

Vom Donausteig-Startplatz „Engelhartszell“ gehen wir entlang der Sauwaldstraße bis zur Donau und folgen dann rechts dem Donauuferweg stromabwärts. Nach dem Gebäude der Schifffahrtsaufsicht erlaubt eine Abzweigung rechts (durch die Unterführung) einen Abstecher zum Stift Engelszell. Der Donausteig verläuft jedoch geradeaus weiter und steigt kurz zur Nibelungenstraße an.

Danach begleitet der Routenverlauf das Donauufer ca. 4 km: zuerst entlang des Treppelwegs, später in Saag über einen schmalen Wanderpfad und schließlich auf einem Fahrweg. Am Donausteig-Rastplatz „Donaublick Rannariedl“ verlässt der Weg die Donau und führt hinaus zur Nibelungenstraße. Dort links weiter bis in Oberranna rechts ein Fahrweg zur Kapelle „Magna Mater Austriae“ abzweigt. Auf diesem bergan durch die waldreichen Donauleiten. Vorbei an einer Waldlichtung mit zwei Häusern senkt sich der Weg nach einer Kuppe und führt wieder hinunter zur Nibelungenstraße.

Auf dieser überqueren wir die Brücke des Kleinen Kösslbachs und biegen rechts ab. Nun bringt uns eine Forststraße mäßig ansteigend in die Ab-geschiedenheit des waldreichen Kleinen Kösslbachtals. Nach einer Kehre zweigt rechts ein Steig ab und führt teilweise alpin anmutend durch den urigsten Teil des Tals hinauf bis zur Felskanzel des „Felsen-Blicks“ hoch über dem Tal. Wenig später stehen wir am Rand des Schluchtwaldes beim Donausteig-Rastplatz „Felsen-Blick“. Nun beginnt die wellige Kulturlandschaft des Sauwald-Hochplateaus.

In einer S-Kurve (Bitte nicht abkürzen!) geht es über die Wiese zum Bauernhof, von welchem wir über eine Asphaltstraße leicht ansteigend eine T-Kreuzung erreichen. Die Straße links bringt uns geradewegs zum Donausteig-Rastplatz „4/4-Blick“. Diese Straße führt dann gleich weiter nach Atzersdorf. Hier zweigen wir beim Gasthaus Sigl links ab und gelangen an der nächsten T-Kreuzung rechts haltend in die Ortschaft Aichberg. Der Donausteig biegt dort beim Feuerwehrhaus zuerst links und nach 100 m gleich wieder rechts (bei ehemaliger Schlosstaverne) ab. Ein Feldweg geleitet dann in einer S-Kurve hinaus zum Waldrand an der Geländekante.

Nach einem kurzen Abstieg wandern wir gemütlich über Forstwege entlang der waldreichen Donauleiten nach Waldkirchen am Wesen. Nahe der Pfarrkirche beginnt eine Asphaltstraße, auf welcher der Donausteig links haltend zur Hauptstraße Wesenufer-Neukirchen hinunter führt. Diese überqueren und danach gleich links. Ein asphaltierter Güterweg bringt uns nun durch die waldreichen Donauleiten hinab zu einem abgelegen Hof auf einer Waldlichtung (Vornwald). Anschließend führen Waldwege in weiten Serpentinen wieder hinauf auf das Sauwald-Hochplateau. An der Asphaltstraße (Feuerwehrhaus) angekommen, gelangen wir auf dieser links zum Donausteig-Rastplatz „Paschinger Hügel“.

Die Straße leitet dann gleich weiter bis nach Straß. Hier zweigt der Donausteig links ab. Über einen Feldweg geht es in einem Linksbogen zum Waldrand. Dann führt anfangs ein Waldweg, später ein Forstweg in mehreren Serpentinen hinunter zur Waldlichtung in Mitterberg. Dort an der Asphaltstraße links weiter bergab. Am Bauerhof links vorbei wandern wir anschließend durch das letzte Stück Donauleiten-Wald und erreichen schließlich die Nibelungenstraße in Schlögen. Kurz rechts, dann bringt uns links eine kleine Straße direkt zum Donausteig-Startplatz „Schlögen“ vor dem Hotel Donauschlinge.

Bilder & Videos

Wandern am Donausteig - © www.donauregion.at
Wandern am Donausteig - © www.donauregion.at
Wandern am Donausteig - © www.donauregion.at

Alle anzeigen


2. Etappe: Schlögen - Aschach
Länge: 20 km
Gehzeit: 6:30 h
Landschaft (min 1, max 6): 6
Kondition: 5
Aufstieg: 615 Höhenmeter
Abstieg: 631 Höhenmeter
Technik: 1

Vom Donausteig-Startplatz „Schlögen“ gehen wir am Parkplatz wenige Meter Richtung Donau, dann führt rechts ein geschotterter Fahrweg bergauf, der kurz danach in den steilen Hangwald eintaucht. Hoch oben in den Donauleiten biegt schließlich ein Wanderweg scharf rechts zum Donausteig-Rastplatz „Schlögener Blick“ ab. Von dort gelangen wir in einem Linksbogen über einen Hügelrücken zum Roten Kreuz am Rand des Hangwaldes.

Nun beginnt die wellige Kulturlandschaft des Sauwald-Hochplateaus. Der linke Fahrweg führt durch ein kurzes Waldstück zu einer Wegkreuzung (Ciconia-Tafel „Hecken und Baumreihen ...“) kurz vor Linetshub. Über den rechten Wiesenweg geht es hier weiter zu einer Asphaltstraße, der wir anschließend rechts bis zur nächsten Kreuzung folgen (Wohlfahrtnerhof). Dort kurz links und den gleich wieder rechts. Die Asphaltstraße geht rasch in einen Feldweg über. Anfangs über Wiesen, später durch Wald wandern wir hinab zum Fuchsbach, überqueren diesen und marschieren am Gegenhang wieder bergauf.

An der Birke mit Sitzbank rechts. In einem Linksbogen gelangen wir zur Römerstraße (Asphaltstraße), welche uns rechts bis zum Gemeindebauhof (auf linker Straßenseite) in Haibach bringt. Von hier geradeaus erreichen wir in einem kurzen Abstecher (ca. 350 m) die Pfarrkirche, das Ortszentrum von Haibach. Der Donausteig verläuft hier jedoch links weiter. Die Siedlungsstraße geht rasch in einen Wiesenweg über, der über die Geländekante in den Wald der Donauleiten hinab führt. Am Wegkreuz rechts. Nun wandern wir auf einem Waldweg parallel zur Donau - zuerst kurz bergab, dann länger bergauf bis zu einem Haus am Waldrand. Dort links.

Gleich darauf taucht der Donausteig wieder in den Wald der Donauleiten ein und folgt leicht fallend dem Donaustrom. Nach ca. 500 m links abbiegen. Bergab erreichen wir über einige Serpentinen eine tiefer gelegene Forststraße. Diese bringt uns dann immer rechts haltend wieder hinauf zum oberen Waldrand der Donauleiten. Auf der Asphaltstraße „Haibach-Haizing“ links, am Bauernhof vorbei bis nach ca. 300 m links ein Feldweg abzweigt. Bald wandern wir im sanften auf und ab über Wiesenwege entlang des Waldrands. Bei einem Bauernweiler stoßen wir auf einen Güterweg, der uns durch ein kurzes Waldstück nach Hinteraigen bringt. Dort die Kreuzung geradeaus überqueren.

Nun führt die Asphaltstraße bergauf. Nach einem Bauernhof und einem kurzen Waldstück folgt auf dem Hügelrücken eine größere Kreuzung. Von hier links bringt uns ein kurzer Abstecher zur Kapelle von Dorf. Der Donausteig biegt jedoch rechts ab und führt auf unseren letzten Hügel. Von dort der Asphaltstraße rund 2 km geradeaus bergab folgen, am Mostheurigen Arthofer Gut und dem Feuerwehrhaus Oed in Bergen vorbei. Beim letzten Bauernhof vor dem Wald rechts auf der Schotterstraße weiter bergab. Nach einem Waldstück (Hochspannungsleitung) erreichen wir auf einer Waldlichtung eine Asphaltstraße. Hier links. Wieder durch den Wald an der nächsten Kreuzung rechts abbiegen.

Eine Nebenstraße führt nun durch Vornholz, am Gasthof Fadingerstüberl vorbei, nach Kellnering, wo wir links abbiegen. Mit einem Rechtsschwenk umgeht die Straße zwei Häuser (Swimmingpool) und führt danach den Hang geradewegs bergauf. Am Ende der folgenden Rechtskurve gehen wir den Hohlweg geradeaus weiter. Zuerst leicht bergauf erreichen wir über Wiesen, Felder und ein kurzes Waldstück die Asphaltstraße „Am Kobl“. Dort rechts bergab. An der Folgekreuzung rechts weiter und schließlich bei der nächsten Möglichkeit (Brunnengasse) links hinab zur Donauuferpromenade. Nun stehen wir im Zentrum von Aschach. Von hier kommen wir rechts entlang der Donau zum Donausteig-Startplatz „Aschach“.

Fazit
Sehr schöne Wochenendtour entlang der Donau!

Infos zur Tour:
Ausgangspunkt: Donausteig-Startplatz „Engelhartszell“ befindet sich rechts neben dem Ausstellungsgebäude „Donaugeschichten“ der Engelhartszeller Donauwelt beim Spielplatz (an der Sauwaldstraße zirka 30 Meter südöstlich des Gemeindeamtes von Engelhartszell).
Anreise:
Öffentliche Verkehrsmittel: Engelhartszell kann via Bus erreicht werden. Informationen über die Fahrzeiten unter www.ooevv.at
Anfahrt mit dem Auto:
Der Startpunkt dieser Etappe befindet sich an der Sauwaldstraße cirka 30 Meter südöstlich des Gemeindeamtes von Engelhartszell (Navi: A-4090 Engelhartszell, Gemeindeamt/Marktplatz 61).
Parken:
Direkt vor dem Donausteig-Startplatz befinden sich entlang der Sauwaldstraße einige Parkplätze. Weitere Parkmöglichkeiten gibt es entlang der Stiftsstraße (Zufahrt zum Stift Engelszell; cirka zehn Gehminuten entfernt). Auf eventuelle Kurzparkbereiche achten!
Zielpunkt: Aschach
Nächtigungstipps:
Hotel Donauschlinge, Schlögen 2, 4083 Haibach, Tel.: +43 7279 8212, www.donauschlinge.at
Freizeitanlage Schlögen, Mitterberg 3, 4083 Haibach, Tel.: +43 7279 8241, www.freizeitanlage-schloegen.at
Einkehrtipps: Gasthof-Pension Schütz, Wesenufer 17, 4085 Waldkirchen, Tel.: +43 7718 7208, www.pension-schuetz.at
Seminarkultur an der Donau, Wesenufer 1, 4085 Waldkirchen, Tel.: +43 7718 200 90, www.seminarkultur.at
Gasthof zum Schiffsmeister, 4085 Wesenufer 19, Tel.: +43 7718 7220, www.schiffmeister.at
Hoamat, Hinterberg 9, 4083 Haibach, Tel.: +43 7279 854 850, www.hoamat.net

Hier gibt es weitere Infos zum Donausteig.

Hier gibt es Angebote rund um Wandern in der Donauregion.

 

Werbung

Skiinfo Skigebietsaward 2019/2020

Werbung

Skiinfo Ski & Schneehöhen App

Werbung