Genussvoll oder sportlich – auf den 660 Kilometern des Goldsteigs stehen euch viele Varianten offen. Auf dem längsten ausgezeichneten Fernwanderweg Deutschlands lassen Tausender wie Hohenbogen, Kaitersberg, Arber oder Lusen den Puls höher schlagen. Die Nordroute bietet euch derweil einen überwältigenden Blick teilweise bis zu den Alpen und über das „Grüne Dach Europas“, die größte zusammenhängende Waldlandschaft zwischen Atlantik und Ural. Der Fernwanderweg bietet auf dieser Nordroute die Möglichkeit, an einem Tag acht Tausender zu besteigen und dabei die Naturbelassenheit der Strecke zu genießen.

 

Die Wanderung

 

„An einem Tag über acht Tausender“ heißt das Motto einer faszinierenden Tagestour im Bayerischen Wald, die auf der Nordroute des Qualitätswegs „Goldsteig“ verläuft. Vom Eck, einem Ortsteil der Gemeinde Arrach aus, erklimmt ihr nacheinander die Gipfel von Mühlriegel (1.080 Meter), Ödriegel (1.156 Meter), Schwarzeck (1.238 Meter), Reischflecksattel (1.126 Meter), Heugstatt (1.261 Meter), Enzian (1.285 Meter) sowie Kleinem (1.384 Meter) und Großem Arber (1.456 Meter). Nach den  Aufstiegen bietet sich euch von den Gipfeln ein einmaliger Blick hinein in den Böhmerwald und auf die ursprüngliche Naturlandschaft des Bayerischen Waldes. Vom Arbergipfel aus steigt ihr zum Brennes ab und könnt von dort mit dem Auto oder Linienbus zurück nach Lam oder Arrach fahren. Die Gehzeit ist mit sechs bis sieben Stunden berechnet, eine Rast kann man unterwegs in der Chamer Hütte oder im Schutzhaus am Großen Arber einlegen (Goldsteig-Etappe N 13, Eck-Großer Arber).

 

Fazit

 

Eine Wanderung, die nicht unbedingt viel technisches Können, aber eine gute Kondition erfordert und euch mit ihrer Nähe zur Natur einen Moment abschalten lässt. Der Goldsteig Fernwanderweg ist zwar familientauglich, jedoch nicht auf jeder Etappe, daher ist eine gute Tourenplanung nötig. Für ältere Kinder ist der Goldsteig besser geeignet als für Kleinkinder.


Infos zur Tour

Ausgangspunkt: Berggasthof Eck, Eck 1, 93474 Arrach, Anreise bevorzugt mit dem Auto oder Öffentlichen Verkehrsmitteln ab Arrach
Zielpunkt:  Vom Brennes mit Auto oder Bus zurück nach Lam/Arrach
Kondition (konditionell, min 1, max 6): 5
Technische Schwierigkeit: 3
Einkehrmöglichkeiten: Zum Berggasthaus Schareben, Gasthof Seehütte sind Abstecher möglich, Chamer Hütte, Arberschutzhaus
Streckenbeschaffenheit: naturbelassen
Strecke: 16 Kilometer
Dauer: 7 Stunden
Höhendifferenz: 1057 Meter
Besonderes: Eine durchgehende Höhenlage von über 1.000 m ermöglicht weite Ausblicke in den Bayerischen Wald und Böhmerwald.


Weitere Informationen zur Wandertour findet ihr hier: http://www.ostbayern-tourismus.de