Im Frühjahr 2011 wurde mit dem Bau der Verbindungsbahn Gitschberg-Jochtal begonnen. Durch den Zusammenschluss der beiden Gebiete stehen ab dem Winter 2011/2012 damit 44 Pistenkilometer und 16 Aufstiegsanlagen zur Verfügung. Damit wird Gitschberg-Jochtal zum größten Skigebiet im Eisacktal (Südtirol, Italien)! Die Gitschberg AG und die Jochtal AG fusionieren künftig unter der Gitschberg Jochtal GmbH.

Somit bietet das Skigebiet Gitschberg Jochtal in einer Höhenlage von 1.354 - 2.510 Meter ein breites Angebot für den ambitionierten Wintersportler. Das Skigebiet Gitschberg Jochtal liegt zwischen Meransen und Vals, beide Ortschaften sind erreichbar über Mühlbach am Eingang des Pustertales. 

Insgesamt 16 Aufstiegsanlagen - darunter 5 Kabinenbahnen und 4 Sessellife - bringen die Skifahrer und Boarder direkt in das Skigebiet Gitschberg Jochtal. Von hier aus genießen die Wintersportler einen atemberaubenden 360-Grad-Rundblick auf über 500 Gipfel und Berge. Über 40 Kilometer Pisten, vorwiegend breit und somit auch für Anfänger gut geeignet, bieten Pistenspass für Groß und Klein. 

Technische Daten der neuen Aufstiegshilfen: 

Gaisjochbahn (Verbindungsbahn, ganz neu, keine Vorgänger)
  • 8er Kabinenbahn mit Förderleistung 800 P/h bei Geschwindigkeit 6,0 m/s
  • Hersteller Leitner AG – Sterzing
  • Schräge Länge 1.960 m
  • Höhe Talstation 1.633 m
  • Höhe Bergstation 1.811 m
Schillingbahn (ersetzt die Skilifte Schilling und Schwandt)
  • 8er Kabinenbahn mit Förderleistung 1.800 P/h bei Geschwindigkeit 6,0 m/s
  • Hersteller Leitner AG – Sterzing
  • Schräge Länge 2.045 m
  • Höhe Talstation 1.372 m
  • Höhe Mittelstation m 1.523 (nur für den Ausstieg aus der Talstation kommend)
  • Meereshöhe Bergstation m 1.811

Weitere Infos: Ski- und Almenregion Gitschberg - Jochtal