Apere Gletscher, wirklich überschaubare Bedingungen in den wenigen Skigebieten, die bereits geöffnet haben - der milde Sommer und auch die erste Oktoberhälfte sorgen dafür, dass Wintersportler in der Herbstsaison noch nicht den perfekten vorwinterlichen Schnee unter den Füßen haben. In den letzten sieben Tagen schneite es im Alpenraum überhaupt nicht, kein Wunder also, dass man am Stubaier Gletscher oder auch in Sölden alle Hände voll zu tun hat, um die geöffneten Skigebiete in Betrieb zu halten.

Viel Kritik hagelte es zuletzt in den Sozialen Netzwerken: Warum muss man überhaupt schon auf den Gletschern Ski fahren? Und was denken sich die Bergbahnen Kitzbühel, wenn sie Mitte Oktober bei 25 Grad ein Schneeband auf der Resterhöhe präparieren und für den Skibetrieb freigeben? Klar ist: Die Angebote werden bisher hauptsächlich von Skiteams, Schulklassen und einigen wenigen Touristen genutzt, die es nicht abwarten können. Das kann man kritisieren und muss es nicht gut finden, für die professionellen Skifahrer ist die Möglichkeit, in einheimischen Gefilden im Herbst schon auf Schnee (oder Eis) zu trainieren, unbezahlbar.

So oder so, hier einige Einblicke in die Bedingungen auf den Gletschern der Alpen und in Kitzbühel:

 

 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Thomas Vonn (@thomasvonn) amOkt 15, 2018 um 3:17 PDT

 

 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Ignaz Fanta (@ironixflo) amOkt 16, 2018 um 9:40 PDT

 

 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Pitztaler Gletscherbahn (@pitztaler_gletscher) amOkt 14, 2018 um 2:27 PDT

 

 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von M Gui (@mguilleaume) amOkt 16, 2018 um 8:18 PDT

 

 

 

Kaltluftvorstoß in der kommenden Woche in den Modellen

 

Ausnahmsweise sind sich das europäische und das amerikanische Wettermodell mal einig: In den kommenden Tagen wird es in Zentraleuropa wohl (endlich) deutlich kühler als zuletzt. Schon ab Ende dieser Woche wird es täglich etwas kälter, so dass sich nach dem Rekordsommer, dem bisher sehr trockenen und warmen Oktober nun Herbstwetter breitmacht. Zwar sind keine größeren Niederschläge in der Vorhersage, doch die Nullgradgrenze verschiebt sich im nördlichen Alpenraum langsam in Richtung 1500 Meter. Am Dienstag und Mittwoch (22./23.10.) könnte es dann auch Schneefall am Alpenhauptkamm geben, zwischen Graubünden und dem Dachstein sind nach jetzigen Modellverläufen durchaus zwischen 10-50cm Neuschnee drin!

Alle Schneefälle der vergangenen sieben Tage im Überblick findet ihr hier.

 

Grafiken: Temperaturverläufe Sölden, Engelberg und Oberstdorf

 

 

Schneevorhersage Windy.com

 

 

Grafik: 1500m-Temperatur und Niederschlag, St. Anton am Arlberg

 

 

ZAMG Facebook-Posting

 

 

7-Tage-Vorschau wetter.com

 

 

In dieser Saison 2018/2019 wollen wir euch in jedem Schneebericht mit dieser schönen Infografik einen guten Überblick über die aktuelle Lage in den fünf großen Urlaubsländern (DE, AT, CH, FR, IT) geben. Leider gibt sie aktuelle noch nicht viel her, aber spätestens ab Dezember werden wir euch hier die Lage in den Alpenländern übersichtlich und informativ veranschaulichen können: