Das Unternehmen "Compagnie des Alpes", Betreiber einger der größten und erfolgreichsten Skigebiete in Frankreich, hat für den Winter 2018/2019 einen Vertrag mit dem Gondel- und Bergbahnhersteller POMA unterzeichnet. Für ein Gesamtvolumen von 38 Millionen Euro werden in den fünf Skigebieten Val d’Isère, Tignes, Méribel, La Plagne und Serre Chevalier fünf neue Gondelbahnen entstehen.

"Wir investieren in unsere Skigebiete, um ihre Attraktivität zu steigern und die Erwartungen unserer Gäste zu erfüllen. Für die Neubauten 2018 haben wir uns für den französischen Hersteller POMA entschieden. POMA bringt viel Know-how und die neusten Techniken im Bergbahnbau ein, uns verbindet eine langjährige, erfolgreiche und internationale Partnerschaft. Die Compagnie des Alpes und POMA vereinen Fachwissen und viel Erfahrung zweier Unternehmen, wir arbeiten weltweit in verschiedenen Regionen zusammen, sei es in Georgien und Russland oder in China, wo die 24. Olympischen Winterspiele stattfinden, bei denen wir an mehreren Standorten zusammenarbeiten", so David Ponson, Leiter des Skigebietsmanagements bei der CDA.

In Val d’Isère wird die neue Gondel "France Symphony", eine von Pininfarina designte 10er-Gondel, die Zubringergondel von La Daille ersetzen. Fünfzig helle Kabinen, viel Platz und Komfort mit beheizten Sitzen und eine VIP Kabine werden im Sommer von POMA an die Bergbahnen von Val d’Isère geliefert. Die Gondelbahn soll im Dezember 2018 eröffnet werden.

In Méribel wird ein vorhandener Lift erneuert und mir 104 kuppelbaren Sesselliften ausgestattet. Die Sitze werden beheizt sein und der neue Sessellift wird 3600 Personen pro Stunde transportieren können.

In Tignes wird eine neue Gondelbahn Brévières mit der Boisses Area verbinden und drei Lifte ersetzen. Die neue Gondelverfügt über das neue OWA (Operation Without Attendant) System, eine automatische Seilbahnsteuerung, mit dem die Bergbahn von 17-24 Uhr ohne betreuenden Mitarbeiter betrieben werden kann.

In La Plagne wird ein Vierersessellift aus dem Jahre 1987 von einem beheiztem Sechsersessellift abgelöst. Der neue Lift wird 3600 Personen in der Stunden auf den Berg transportieren können und eine Geschwindigkeit von 5,5 m/s erreichen. Er ist mit einem umweltfreundlichen und ruhigen DirectDrive Motor ausgestattet. Er ist 5% Energie ein und ist 15 Dezibel leiser als ältere Motoren.

Serre-Chevalier bekommt ebenfalls einen neuen Sechsersessellift, den Côte Chevalier mit DirectDrive Motor. 106 beheizte Sessel werden 3000 Gäste pro Stunde transportieren können, zwei Schlepp- und Zubringerlifte werden von ihm ersetzt.

POMA startet mit dem Bau der neuen Bergbahnen im Sommer 2018 und plant alle Gondeln und Liftanlagen bis zum Dezember fertigzustellen.