Deutsch

Warten in den Mittelgebirgen: Wann kommt der erste richtige Schnee?

27. November 2019 | Skiinfo

News Regionen: Deutschland

In Winterberg ist derzeit noch alles grün

In Winterberg ist derzeit noch alles grün

Copyright: Skiliftkarussell Winterberg

Es ist Ende November und viele Einheimische und Touristen der deutschen Mittelgebirge fragen sich: Wo bleibt denn der Schnee? Weder im Harz, noch im Sauerland, Erzgebirge, Bayerischen Wald, in der Rhön oder im Schwarzwald findet man derzeit eine geschlossene Schneedecke vor. Wintersport? Derzeit noch nicht möglich. Wir werfen einmal einen kurzen Blick auf die kommenden 14 Tage – kommt endlich der Winter nach Deutschland?

 

Nach milden Temperaturen und Regen folgt ein Wintervorstoß

 

Derzeit gibt es keine guten Nachrichten für alle Winterfans: Schneefall ist aktuell für die meisten Regionen noch nicht in Sicht! Zunächst schaufelt am Mittwoch und Donnerstag das Tief Sebastien, das über den Britischen Inseln liegt, auf seiner Rückseite viel milde und feuchte Luft nach Deutschland. Während in den Hochlagen der Westalpen die feuchte Luft für abermals ergiebige Schneefälle sorgen dürfte, vor allem in den französischen Nordalpen, wird es in Deutschland vor allem nass. Für Schneefall ist es viel zu warm, die Temperaturen liegen selbst auf dem Feldberg bis Freitag deutlich im Plusbereich. Dann kommt aber etwas Bewegung in die Wetterküche: Wenn das Tief, das am Mittwoch und Donnerstag zum Teil für stürmische Böen in Deutschlands Mittelgebirgen sorgen wird, nördlich vorbeigezogen ist, bringt es auf seiner Rückseite dann deutlich kältere Luft nach Deutschland.

 

Schon am Freitag ist die Abkühlung dann zu merken. Dann könnte es ganz im Osten im Erzgebirge leicht anzuckern, in den kommenden Tagen (Samstag, Sonntag, Montag) folgt dann aber meist trockenes, kühles Winterwetter mit Höchsttemperaturen zwischen 0 und 6 Grad. Am Samstag könnte es lediglich am Freitag im Westen ein paar Schneeflocken geben (Eifel, Hunsrück), ob auch am Sonntag/Montag leichte Niederschläge in Form von Schnee auftreten, ist noch unsicher. Die Wettermodelle des europäischen Wetterdienstes und des amerikanischen Wetterdienstes prognostizieren unterschiedlich: Das ECMWF geht davon aus, dass die Südhälfte von Deutschland (südlich der Linie Eifel-Erzgebirge) ein paar Zentimeter Schnee bis ins Flachland sehen könnten, das GFS-Modell geht davon aus, dass es trocken bleibt.

 

So oder so bleibt es wohl ein eher kurzes Winter-Intermezzo: Schon ab Mitte der kommenden Woche sehen die Wettermodelle wieder eine leichte Erwärmung der Temperaturen. Ein bleibender Wintereinbruch mit deutlichen Minusgraden, die auch eine technische Beschneiung der Pisten ermöglichen würden, ist Stand jetzt (27. November) leider noch nicht in Sicht!

 

Bilder & Videos

In Winterberg ist derzeit noch alles grün - © Skiliftkarussell Winterberg
No snow, no show: Hohegeiß im Harz Ende November 2019
Skihang in Oberhof Ende November 2019

Alle anzeigen

 

Temperatursturz ja ... (Grafiken für Braunlage und Oberwiesenthal)

Braunlage

Oberwiesenthal

 

... ergiebige Schneefälle nein!

Braunlage

Oberwiesenthal

 

 

Schneevorhersage, ECMWF Modell, windy.com

 

Wettervideos

 

 

Aktuelle Webcam-Bilder aus Deutschland: https://www.skiinfo.de/deutschland/webcams.html

Aktuell beliebte Artikel

Schneebericht: Montag neuer Powderalarm? ©facebook | Les Menuires

Schneebericht: Montag neuer Powderalarm?

In den letzten Tagen beruhigte sich das Wetter im Alpenraum und seit Montag gab es keine Schneefälle mehr. Zum Wochenstart wird es sic...

    Werbung

    Skiinfo Skigebietsaward 2019/2020

    Werbung

    Skiinfo Ski & Schneehöhen App

    Werbung