Sehr schade für Skifahrer, katastrophal für Bergbahnen, Hotels und Menschen, die im Tourismus arbeiten: Seit heute Montag, den 9. März wurden alle Skigebiete in der Lombardei und im Aostatal vorsorglich geschlossen. Italien, das Land in Europa mit der größten Anzahl an Corona-Infizierten, geht weitere Schritte, um die Ausbreitung zu verhindern. Betroffen sind bisher unter anderem Skigebiete wie Livigno, La Thuile, Courmayeur, Bormio oder Aprica.

 

Situation in Südtirol und Trentino noch nicht ganz klar

 

Unterschiedliche Berichte gab es am Sonntag und Montag über die Lage in Südtirol und dem Trentino. Zunächst hieß es, dass auch diese beiden Regionen den Betrieb aller Skigebiete einschränken wollten, am Montag wurde dies teilweise revidiert. Klar ist, dass unter anderem Dolomiti Superski am 11. März die Saison beenden wird. Aus Schöneben-Haideralm wurde bekanngegeben, dass am Montag 09.03.2020 und Dienstag 10.03.2020 der Skibetrieb noch regulär stattfindet. Man sei ständig in Verbindung "mit den Vertretern der Ortler Skiarena, dem Südtiroler Seilbahnverband, der Politik und weiteren Behörden" und warte auf konkrete Anweisungen. Am Montagmorgen hatte die Südtiroler Landesregierung die Aussetzung aller Theateraufführungen und Filmvorführungen, die Schließung von Pubs, Diskotheken, Spielhallen, Wettbüros, Museen und Kulturzentren beschlossen. Derzeit muss man leider davon ausgehen, dass die Skigebiete in Südtirol und im Trentino wohl spätestens ab Mittwoch ihren Betrieb einstellen werden.

 

Update 09.03., 14 Uhr: Auf einer Pressekonferenz haben der Präsident der Südtiroler Hoteliers- und Gastwirteverband Manfred Pinzger sowie der Präsident der Seilbahnunternehmer Helmut Sartori beschlossen, eine Empfehlung zur Schließung aller Beherbergungsbetriebe und Seilbahnen in Südtirol auszusprechen. Die Schließung soll ab Mittwoch erfolgen und gilt für alle Skianlagen und Beherbergungsbetriebe in Südtirol. Dies ist zwar nur eine Empfehlung und die Entscheidung obliegt bei den Bergbahnen selbst, es ist aber davon auszugehen, dass sich sehr viele Skigebietsbetreiber und Hoteliers an diese Empfehlung halten werden.

 

Update 10.03., 8 Uhr: Im Rahmen der Zivilschutzmaßnahmen hat die italienische Regierung am Abend des 09.03.2020 beschlossen, alle Skigebiete ab sofort zu schließen. Die italienische Regierung schränkt zudem die Reise- und Versammlungsfreiheit im ganzen Land ein. Premierminister Giuseppe Conte rief am Montagabend dazu auf, landesweit auf Reisen zu verzichten. Die Sperrzone, die bisher nur Norditalien betraf, wurde auf das ganze Land ausgeweitet.

 

 

Aktuelle Schneehöhen und Skigebiete in Italien