Skifahren Corona: Was das Virus für den Skiurlaub bedeutet

Magazine Most Popular Skifahren Corona: Was das Virus für den Skiurlaub bedeutet

Wird es in diesem Jahr wieder zu einem Corona-Winter kommen? Mit dem Skiinfo Covid-Ticker bleibt Ihr immer auf dem neuesten Stand rund ums Thema „Skifahren Corona“. 

Die Skisaison 2021/22 ist im vollen Gange und die Skigebiete in Österreich, Frankreich, Italien und der Schweiz öffnen ihre Pisten. Nichtsdestotrotz befinden wir uns weiterhin in Europa und der Welt, in einer anhaltenden Pandemie. Das Virus Covid-19 und seine unzähligen Mutationen, wird uns auch in der jetzigen Wintersaison weiterhin beschäftigen.

 

Skifahren Corona: Österreich 🇦🇹

Update vom 9. März 2022: Österreich lockert seine Einreisebestimmungen

Ab sofort kann wieder nach der 3G-Regel (geimpft, genesen oder getestet), nach Österreich eingereist werden. Touristen müssen bei der Einreise einen Impfausweis bzw. einen Genesenennachweis oder einen negativen Corona-Test vorweisen. PCR Test maximal 72 Stunden alt oder Antigen-Schnelltest aus den letzten 24 Stunden. Kinder unter 12 Jahren sind weiterhin von der Testpflicht befreit, sofern sie mit einem Erwachsenen einreisen. Diese Bedingungen gelten auch für Tagesausflüge von unter 24 Stunden. Bei der Rückkehr nach Deutschland von einem Tagesausflug wird kein 3G-Nachweis benötigt.

Was wird in Österreich wieder gelockert?

  • In Liften und Seilbahnen gibt es ab sofort keine Zutrittsbeschränkungen mehr.

  • Die FFP2-Maskenpflicht ab 15 Jahren in Gondeln, Sesselliften mit Haube und den Zugangsbereichen zu den Liften ist aufgehoben. Es wird jedoch empfohlen, einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen.

  • Hotels und Restaurants dürfen wieder Gäste empfangen.

  • Après-Ski-Lokale dürfen wieder öffnen.

Weitere Informationen der Österreichischen Regierung findet Ihr hier.

Urlaub im Salzburger Land geplant? Alles was Ihr für eine sichere Anreise und Unterkunft müssen wisst, findet ihr unter www.salzburgerland.com.

 

Skifahren Corona: Schweiz 🇨🇭

Update vom 9. März 2022: Fast alle Einschränkungen werden aufgehoben

Ab sofort sind die Skigebiete in der Schweiz wieder allesamt geöffnet. In geschlossenen Stationsgebäuden, Wartezonen und Liftkarten-Verkaufsstellen gibt es keine Maskenpflicht mehr. Allerdings wird sie in geschlossenen Berg- und Seilbahnen verlangt. Für Hotels, Restaurants und Bars muss kein 2G-Nachweis erforderlich sein und auch sonst gibt es keine Beschränkungen mehr.

Wer in die Schweiz einreisen möchte muss keine Corona-bedingten Vorgaben erfüllen. Das bedeutet, Reisende müssen keinen Impf- oder Testnachweis an den Grenzen vorweisen und auch keine Einreiseanmeldung mehr ausfüllen. Bei der Rückkehr nach Deutschland von einem Tagesausflug wird ebenso kein 3G-Nachweis mehr benötigt.

Skifahren Corona: Deutschland 🇩🇪

Update vom 9. März 2022: Maskenpflicht und 3G / 2G Regel

In Bayerns Seilbahnen und Skiliften herrscht weiterhin 2G. Das heißt, Zugang haben nur Geimpfte und Genesene.

In allen Seilbahnkabinen, Liften, Innenräumen sowie in Wartebereichen drinnen und draußen gilt eine FFP2-Maskenpflicht. Kinder unter sechs Jahren sind von der allerdings Maskenpflicht befreit. Bei Kindern und Jugendlichen zwischen sechs und 16 Jahren ist eine medizinische Maske ausreichend. Seit dem 9. Februar dürfen große Seilbahnen für mehr als zehn Personen mit einer Auslastung von 75 Prozent besetzt werden.

In den Skigebieten Baden-Württembergs  ist aktuell 3G für die Nutzung von Skiliften und Seilbahnen vorgeschrieben. Davon ausgenommen sind Kinder unter 6 Jahren. Ungeimpfte Schülerinnen und Schüler bis 18 Jahre können mit ihrem Schülerausweis das Angebot nutzen (außer in Ferienzeiten).

Thüringen hat die Skilifte unter Einhaltung der 3G-Regel geöffnet. Kinder bis 6 Jahre können ohne Nachweis Ski fahren, ab 7 Jahren genügt der Nachweis einer regelmäßigen Testung in der Schule.

In Winterberg (Nordrhein-Westfalen) gilt im gesamten Skigebiet und in den Hütten 3G. Kinder und Jugendliche bis 15 Jahre erfüllen das automatisch, müssen sich aber ausweisen können.

In Sachsens Skigebieten gibt es ab sofort keine Nachweispflicht mehr. Überall, wo kein Abstand von 1,50 Metern eingehalten werden kann, gilt allerdings noch die Maskenpflicht.

In Thüringens Skigebieten gilt die 3G-Regel. Für Kinder bis 6 Jahre gilt keine Einlassbeschränkung. Schüler*innen brauchen den Nachweis einer regelmäßigen Schultestung.

 

 

 

Skifahren Corona: Italien/ Südtirol  🇮🇹

Update vom 9. März 2022: Lockerung in den Einreisebestimmungen

Weiterhin gilt in Italien derzeit an Seilbahnen und Skiliften die 2G-Regel: Alle Personen ab 12 Jahren müssen eine Impfung oder Genesung in Form des digitalen Covid-Zertifikats der EU* (auf Italienisch: „Certificazione verde Covid-19“) nachweisen.

Geschlossene Kabinenbahnen und Sessellifte mit geschlossener Haube dürfen mit einer maximalen Auslastung von 80 Prozent fahren, offene Sessellifte und Kabinenbahnen können zu 100 Prozent genutzt werden. Fahrgäste müssen einen Sicherheitsabstand einhalten.  Personen ab einem Alter von sechs Jahren müssen eine Maske tragen. Auch in den Hütten gilt 2G.

Einreisebestimmungen

Italien hat allerdings seine Einreisebestimmungen für Geimpfte und Genesene etwas gelockert. Nur noch ungeimpfte Einreisende benötigen einen negativen Antigen- oder PCR-Test, der nicht älter als 48 bzw. 72 Stunden ist. Ausnahme hierbei sind Kinder unter 6 Jahren. Minderjährige ab 6 bis unter 18 Jahren benötigen einen negativen Test.

Weitere Skigebiete in Italien findet Ihr HIER.

 

Skifahren Corona: Frankreich 🇫🇷

Statt der bisherigen 3G-Regel gilt seit dem 24. Januar in Frankreichs Skigebieten für alle ab 16 Jahren die 2G-Regel. Der 3G-Gesundheitspass („pass sanitaire“) wurde nun zum Impfpass („pass vaccinal“).

Für Kinder zwischen 12 und 15 Jahren genügt weiter ein 3G-Nachweis. Kinder unter 12 Jahren benötigen keinen Nachweis.

In allen Unterkünften gilt die 2G-Regelung, sofern sie über ein Restaurant oder Schwimmbad verfügen. Für andere Unterkünfte, wie etwa Ferienwohnungen oder beim Campen gilt weiterhin die 3G-Regel.

Seit dem 28. Februar entfällt die Maskenpflicht in Innenräumen, für die die 2G-Regel gilt, also beispielsweise in Hotels und Restaurants. In Geschäften und öffentlichen Verkehrsmitteln, also auch in Seilbahnen, gilt die Maskenpflicht weiterhin.

Weitere Informationen zur Einreise nach Frankreich findet Ihr HIER.

Alle Informationen zum „pass sanitaire“ und wo Ihr in vorzeigen müsst, findet Ihr HIER.

 

Weitere Links die Euch interessieren könnten:

Skiinfo-Wetterprognose: Wie wird der Winter 2021/2022?

Teilen:
Copyright © 1995-2022  Mountain News Corporation.  All rights reserved.