Es ist einer "der härtesten Teamwettkampf der Welt" und das Highlight für jeden Skitourensportler - die Patrouille des Glaciers (PDG). Alle zwei Jahre kämpfen sich über 1500 Teams von Zermatt (und Arolla) nach Verbier und legen dabei in einer Etappe 110 Leistungskilometer Strecke und rund 4000 Höhenmeter zurück. Vom 25.-28. Apriil ist es wieder soweit: Zum 15. Mal geht die Patrouille des Glaciers über die Bühne.

Über 4000 Skitourensportler mit dabei

Der einzigartige Wettlauf der PDG zeichnet sich durch seine Länge, seine große Höhendifferenz und die einzigartige Strecke aus. Daran teilzunehmen verlangt nicht nur eine große Erfahrung und die Beherrschung extremer Bedingungen, sondern auch eine minuziöse, moralische, körperliche und technische Vorbereitung. Die Patrouillen setzen sich jeweils aus drei Startern zusammen. Insgesamt sind im Jahr 2012 1520 Patrouillen gemeldet, davon läuft etwa die Hälfte die längste Strecke von Zermatt nach Verbier. Bei dem Wettkampf handelt es sich um einen vom Schweizer Militär organisierten Tourenlauf, daher sind etwa 47% der Teilnehmer Militärpatrouillen. Wie auch bei den vorangegangenen Events mussten die Veranstalter viele zivile Patrouillen aufgrund der Teilnehmerbeschränkung abweisen - zu begehrt sind die Plätze im wohl stimmungsvollsten Skitourenwettkampf weltweit. Insgesamt nehmen Starter aus 27 Ländern an der insgesamt 18. Rennaustragung teil - drei Patrouille des Glaciers gab es zwischen 1943 und 1949, seit 1984 wird der Lauf alle zwei Jahre ausgetragen.


Weitere Facts rund um die PDG

- Rund 200 Tonnen benötigtes Material
- 13 geheizte Spezialzelte, als Unterkunft für die im Hochgebirge eingesetzten Armeeangehörigen
- 45 Ärzte aufgeteilt auf 13 Streckenposten sind während der PDG im Einsatz
- 16 Lawinenhunde sind während der PDG im Einsatz
- Vier Meteorologen stehen für die PDG während acht Tagen im Einsatz
- Sechs Lawinenspezialiten vom Institut für Schnee- und Lawinenforschung in Davos stehen während 15 Tagen für die PDG im Einsatz.
- Streckenrekord Männerpatrouille: 5:52:20 durch Florent Troillet, Martin Anthamatten, Yannick Ecoeur (Schweiz); gelaufen im Jahr 2010.
- Streckenrekord Frauenpatrouille: 7:41:18 durch Nathalie Etzensperger, Marie Troillet, Emilie Gex-Faby (Schweiz); gelaufen im Jahr 2010.
- Das Deutsche Nationalteam des DAV wird mit Anton
Steurer, Josef Rottmoser und Konrad Lex an der PDG teilnehmen
- Die ersten Teams starten am Mittwoch, den 25.4. um 21 Uhr, die letzten Zieleinläufe werden für Samstag Mittag erwartet

Alle aktuellen Infos findet ihr unter www.pdgnews.ch.