Liebe Ski- und Snowboard-Fans aus aller Welt,

es ist uns eine Ehre gewesen, Ihnen kostenfreien Zugang zu Schneeberichten, Resortführern und mehr bereitzustellen, und wir möchten Ihnen aufrichtig für Ihre im Laufe der Jahre entgegengebrachte Aufmerksamkeit und Ihre Beiträge zu unserer Community danken.

Bedingt durch die sich wandelnde Medienlandschaft hat Mountain News Corporation in den vergangenen Jahren leider finanzielle Rückgänge verzeichnet. Da wir uns infolge der COVID-19-Pandemie mit zusätzlichen wirtschaftlichen Herausforderungen konfrontiert sehen, ist die Aufrechterhaltung des Betriebs finanziell nicht mehr möglich.

Mountain News Corporation und unsere OnTheSnow- und Skiinfo-Websites stellen ihren Betrieb ein. Wir prüfen die Möglichkeit des Verkaufs, eine Partnerschaft einzugehen oder die Bereitstellung von Mitteln an andere Medieneinrichtungen, falls sich die Gelegenheit bieten sollte, eine gleichbleibende oder verbesserte Online-Erfahrung zu liefern. Für Mountain News Corporation. betreffende Anfragen senden Sie bitte eine E-Mail an Feedback_OTS@mountainnews.com.

Wir möchten unseren treuen Mitarbeitern für ihren unermüdlichen Einsatz danken, den sie über die Jahre hinweg gezeigt haben, um Ihnen wichtige Informationen bereitzustellen. Wir sind uns sicher, dass unsere gemeinsame Leidenschaft für Skisport und Snowboarden anhalten wird.

Wir sehen uns auf dem Berg.

– Mountain News Corporation

Deutsch

Skitour zum Fanellhorn (3124 m): Gipfelsturm nach der Wiedergeburt

11. März 2014 | Marion Neumann

Aufstieg zum Fanellhorn

Aufstieg zum Fanellhorn

Copyright: Marion Neumann

Am Fuße des Zerfreilahornes, der Bündner Antwort auf das Matterhorn, liegt Vals. Berühmt wurde das Wellness Mekka durch die Valser Therme, erbaut vom Star Architekten Peter Zumthor und zwar genau dort, wo die einzige Thermal-Mineralquelle Graubündens aus dem Boden kommt.

„Jedes Bad ist eine leibliche Wiedergeburt“, meinte der griechische Philosoph Demokrit. Deshalb fangen wir unser Tourenwochenende erst einmal in der kühl ästhetisch inszenierten Therme Vals an, gebaut aus Valser Quarzit. Klangräume, heiße Becken in dunklen Räumen mit Terracotta-Anstrich, Außenbecken mit atemberaubenden Ausblicken in die Bergwelt. Kein Wunder, dass es hier auf Skitouren so einsam zugeht, das Suchtpotential der Therme ist immens, trotz der Gipfelparade da draußen.

Ich komme aber immer wieder wegen meines Lieblingshotels, dem Designer-B&B Brücke 49. Hier ist der Gast eher Mitbewohner. Designerwohnzimmer, und ein großes Esszimmer, wo sich jeder Gast abends in der riesigen Gaggenau Küche selbst bekochen kann. Der High Tech Induktionsherd ist allerdings eher für Technikfreaks und Hobbygourmets. Sogar ein IPad steht den Gästen zur Verfügung. Nur das Frühstück wird serviert und zwar so umfangreich, dass man gar nicht mehr aufstehen möchte.

Traumhafte Winter-Impressionen  - © F. Toenz

Traumhafte Winter-Impressionen

Copyright: F. Toenz

Blick auf’s Zerfreilahorn  inklusive

Wir entscheiden uns beim Anblick der vielen Gipfel für das Fanellhorn. 1.300 Höhenmeter mit Hangrichtung Nord-West lassen uns auf guten Pulver hoffen. Am Berggasthaus Zervreila oben am gleichnamigen Stausee geht es los (1840m). Wir folgen dem Weg in südwestlicher Richtung bis Finsterbach (1985m) und biegen vor der Gedenkkapelle links ein, genießen die sanften coupierten Hänge östlich des Hohbüel bis wir auf einer Terrasse (Punkt 2365) landen. Dann halten wir uns südlich bis zum Sattel (2705) Nun können wir uns rechts haltend über das Wissgrätli dem Gipfel nähern oder den Gipfel von E besteigen über das Fanellgrätli. Wir entscheiden uns für Letzteres und queren Richtung Osten bis zum P 2719 wo wir mit Skiern unter den Füßen bequem über die Ostflanke zum Gipfel kommen. Die Aussicht auf dem Gipfel inmitten einer Steinmännchenkolonie ist super: Zerfreilahorn, Rheinwaldhorn, Chilchalphorn und in die Leventina gen Westen.

Die Abfahrt ist rassig, erfordert aber sichere Verhältnisse (35-40°). Der letzte Einkehrschwung geht zu einem kühlen Panache ins Berggasthaus Zerfreila. Ob noch ein Thermenbesuch drin ist?

Fakten zur Tour:
Höhenunterschied: 1300hm
Hangrichtung: N,W
Aufstiegszeit: 4 Std.
Schwierigkeit: ZS, Abfahrtsvariante über Guraletschsee ZS+
Stützpunkt: Brücke 49, Poststrasse, CH-7132 Vals +41 (0) 81 420 4949 hallo@brucke49.ch

Material: Harscheisen nicht vergessen!

Toller Skitourentag in Vals  - © Dominik Binder, Oberägeri

Toller Skitourentag in Vals

Copyright: Dominik Binder, Oberägeri

Bilder & Videos

Skitour Fanellhorn (SUI, 3124 m) - © Marion Neumann
Skitour Fanellhorn (SUI, 3124 m) - © Marion Neumann
Skitour Fanellhorn (SUI, 3124 m) - © F. Toenz
Skitour Fanellhorn (SUI, 3124 m) - © Gerhard Dreher

Alle anzeigen

Werbung

Skiinfo Ski & Schneehöhen App

Werbung

Skitouren und Skibergsteigen: News

Werbung

Liebe Ski- und Snowboard-Fans aus aller Welt,

es ist uns eine Ehre gewesen, Ihnen kostenfreien Zugang zu Schneeberichten, Resortführern und mehr bereitzustellen, und wir möchten Ihnen aufrichtig für Ihre im Laufe der Jahre entgegengebrachte Aufmerksamkeit und Ihre Beiträge zu unserer Community danken.

Bedingt durch die sich wandelnde Medienlandschaft hat Mountain News Corporation in den vergangenen Jahren leider finanzielle Rückgänge verzeichnet. Da wir uns infolge der COVID-19-Pandemie mit zusätzlichen wirtschaftlichen Herausforderungen konfrontiert sehen, ist die Aufrechterhaltung des Betriebs finanziell nicht mehr möglich.

Mountain News Corporation und unsere OnTheSnow- und Skiinfo-Websites stellen ihren Betrieb ein. Wir prüfen die Möglichkeit des Verkaufs, eine Partnerschaft einzugehen oder die Bereitstellung von Mitteln an andere Medieneinrichtungen, falls sich die Gelegenheit bieten sollte, eine gleichbleibende oder verbesserte Online-Erfahrung zu liefern. Für Mountain News Corporation. betreffende Anfragen senden Sie bitte eine E-Mail an Feedback_OTS@mountainnews.com.

Wir möchten unseren treuen Mitarbeitern für ihren unermüdlichen Einsatz danken, den sie über die Jahre hinweg gezeigt haben, um Ihnen wichtige Informationen bereitzustellen. Wir sind uns sicher, dass unsere gemeinsame Leidenschaft für Skisport und Snowboarden anhalten wird.

Wir sehen uns auf dem Berg.

– Mountain News Corporation