Es gibt nicht viele Skigebiete in den Alpen, die sich mit einem wahren Superlativ auszeichnen können. Das Gletscherskigebiet am Pitztaler Gletscher kann dies: Denn hier geht es so hoch hinaus, wie in keinem anderem Skigebiet in Österreich. Die Seilbahn auf den mächtigen Brunnenkogel führt bis auf 3.440m Höhe und bietet anschließend wohl eine der besten und rasantesten Gletscherabfahrten in den Alpen.

Skifahren unter dem höchsten Berg Tirols

Ganz hinten im Pitztal, nach dem kleinen Ort Mandarfen befindet sich der Parkplatz für das Gletscherskigebiet. Falls die vorderen Parkplätze belegt sind, ist das kein Problem: Ein Shuttlebus bringt die Schneehungrigen schnell direkt zur Talstation der Gletscherbahn. Hat man die etwas ungemütliche Bergfahrt mit der Untergrundbahn hinter sich gebracht, eröffnet sich die beeindruckende Kulisse des Pitztaler Gletschers. Spätestens beim Anblick der spektakulären Abfahrten vom Brunnenkogel gibt es kein Halten mehr! Ab auf die Ski bzw. Snowboard!

Check yourself before you wreck yourself

Auch wenn die Verlockung groß ist - es ist ratsam sich erst einmal einzufahren und nicht gleich - wie fast alle - zur Bahn auf den Brunnenkogel zu stürmen. So hat man entweder die Möglichkeit rechterhand den Brunnenkogelschlepplift zu nehmen und sich auf den blauen Pisten einzucarven oder gleich eine Abfahrt zur Mittelbergbahn zu machen, die über den weiten Gletscher direkt unter den Brunnenkogel führt. Von hier aus lässt sich übrigens sehr gut das benachbarte Skigebiet Sölden im Ötztal erkennen. Keine Angst - die auf dem Pistenplan als rot gekennzeichneten Abfahrten sind wohl eher als blau einzustufen, lediglich gegen Ende werden die Pisten etwas steiler. Genau hier befindet sich übrigens auch der Funpark am Pitztaler Gletscher, der neben einigen Kickern auch eine tolle und vor allem lange Wellenbahn bietet.

Gleich geht´s los

Aber jetzt - gehen wir es an: Auf geht’s auf den Hinteren Brunnenkogel - den höchsten Skigipfel in Österreich. Immer höher schweben wir mit dem Pitz-Panorama Express der Sonne entgegen und der Adrenalinspiegel steigt deutlich an. Oben angekommen, fällt es schwer, dieses magische Panorama mit Worten zu beschreiben - zu mächtig strahlt die Wildspitze (höchster Berg in Tirol) mit seinen beeindruckenden Gletschermassen auf uns. Den kleinen Anstieg auf die Aussichtsterrasse sollte man nicht auslassen - fünf Minuten sind kaum genug, um sich an der Bergkulisse satt zu sehen.


Ready, steady -Go!

Nach dem visuellen Highlight folgt schließlich das sportliche Highlight - die Abfahrt vom Brunnenkogel. Wer es rasant haben möchte, wählt die vom Berg aus gesehen rechte Variante, etwas leichter geht es links herum. Wenn die Kraft vorhanden ist, solltest du diese Abfahrt einmal am Tag von der Bergstation bis ins Tal ohne Anhalten fahren - genau dann wirst du verstehen, wieso wir diese Abfahrt so beeindruckend finden.

Stop that train…

Gegen 16 Uhr begeben wir uns so langsam Richtung Talfahrt mit der Gletscherbahn. Hier gilt es zu beachten, dass die Fahrtzeiten strikt eingehalten werden. Eine offizielle Talabfahrt mit den Ski, gibt es am Pitztaler Gletscher nicht.

Restaurant oder Hütten am Pitztaler Gletscher

Auf Grund der extremen Höhenlage gibt es am Pitztaler Gletscher bisher nur ein Restaurant an der Bergstation des Gletscherexpress (Untergrundbahn). Wer etwas Geld sparen möchte, der kann sich seine Verpflegung selbst mitbringen - es sind Schließfächer zur Aufbewahrung vorhanden.

5 Dinge, die du am Pitztaler Gletscher erlebt haben musst:

1. Die Fahrt mit dem Pitz Panorama Express über die mächtigen Eismassen.
2. Das Panorama auf die Wildspitze vom Hinteren Brunnenkogel genießen.
3. Ein Foto von dir und der Wildspitze machen
4. Die lange Wellenbahn am Mittelbergferner mit einem Gefühl der Schwerelosigkeit fahren.
5. Die Abfahrt vom Hinteren Brunnenkogel ohne anzuhalten von oben bis nach unten fahren.

Und zu guter letzt ein kleiner Tipp:

Der Skipass für den Pitztaler Gletscher ist auch für das Skigebiet Rifflsee gültig. Es empfiehlt sich, dort den Skitag im Pitztal zu beginnen und spätestens gegen Mittag auf den Pitztaler Gletscher zu wechseln. Am Ende bringt einen der kostenlose Skibus wieder zur Talstation Rifflsee zurück.

Autor: Markus Hahn