Echte Menschen. Wahre Geschichten. Aus und mit Bayern. Auf großer Leinwand! Bayerisch und weltoffen zugleich – das ist das B/O/F/F 2017. Das Festival-Format zeigt Abenteuerfilme, die auf ihre Weise mit Bayern zu tun haben: Entweder sind die Protagonisten aus dem Freistaat, und/oder die Filmemacher, und/oder der Streifen wurde in den Bayerischen Alpen gedreht.

 

Zwischen Kashmir und Karwendel

Erklärtes Ziel der B/O/F/F ist es, auf dem gemeinsamen Nenner Bayern eine besondere Nähe zwischen Festivalbesuchern, Bergsportlern, Protagonisten, Filmemachern sowie Vertretern von Industrie und Medien herzustellen. Das B/O/F/F steht für eine Atmosphäre, die die Freude an der Heimat mit der Lust auf die Fremde verbindet – zu einer Mischung, aus der neue Abenteuer und Projekte wachsen können.

Bei aller Liebe zur Heimat ist das B/O/F/F erklärtermaßen weltgewandt – die Schauplätze der 2017 präsentierten Ski-, Kletter- und Mountainbike-Filme liegen zwischen unberührten Gipfeln in Kashmir und der Lalidererspitze im Karwendelgebirge. Das jeweils Bayerische formt die Klammer, die eine Vielfalt an Menschen, Orten und Themen zusammenhält.

BOFF Teaser 2017 from pixelpeak on Vimeo.


Im Programm der B/O/F/F 2017:

- Skifreeride/Abenteuer: Now!/die Freireiter – drei bayerische Freerider erkunden das indisch-pakistanische Grenzgebiet Kashmir und halten ein Plädoyer für ein Leben in der Gegenwart.

- Skitouren/Porträt: One Step/Beechstudios – die Münchnerin Gela Allmann stürzt während eines Mode-Shootings in Island 800 Meter in die Tiefe. Der Kampf um ihr altes Leben öffnet der 33-Jährigen neue Horizonte.

- Alpinklettern/Drama: In letzter Sekunde/Rabmedia – zwei Kletterer geraten 1979 in der Laliderer-Nordwand im Karwendelgebirge in einen Wettersturz. Es beginnt eine der aufwändigsten Rettungsaktionen der alpinen Geschichte.

- Kajak/ Abenteuer: The Eyes of God/Olaf Obsommer – eine Gruppe profilierter Kajakfahrer erkundet den Saryjaz River in Kirgisien. Die Stromschnellen und Walzen auf dem reißenden Fluss lassen keinen Raum für Fehler.

- Das B/O/F/F zeigt diese Filme, anders als vergleichbare Filmtouren, in voller Länge. Flankiert werden sie von dem Kurzfilm A mords Sauhaufen in an z’kloan Zelt/Whiteroom-Productions – eine Skipersiflage aus dem Nachbarland Tirol – sowie die Bike-Park-Humoreske Out of Mind des Radl-Multitalents Fabio Wibmer.

Die auf der B/O/F/F präsentierten Filme erzählen mittels eindrucksvoller Landschafts- und Aktionsaufnahmen über die Bildebene hinaus Geschichten, die dem Zuseher im Gedächtnis bleiben. „Reine Actionfilme sprechen immer weniger Zuschauer an, zu groß ist mittlerweile die Schwemme an effekthaschenden Movies auf Videoportalen und in den sozialen Netzwerken“, sagt Andreas Prielmaier, Filmemacher, Freerider und einer der beiden Festivalorganisatoren. Sein Kompagnon Tom Dauer, Alpinist, Autor und Filmemacher, ergänzt: „Wir glauben, dass wir uns mit der Konzentration auf bayerische Macher und Inhalte in den kommenden Jahren ein großes Spektrum an guten Geschichten erschließen werden.“

 

Ab März 2017 kommt das neue Festivalformat B/O/F/F in die Kinos:

Sieben Mal B/O/F/F: Die Festivalbesucher erwartet beste Video- und Audioqualität in ausgewählten Kinos in München, Regensburg, Nürnberg, Bad Tölz, Hausham/Miesbach, Bad Endorf/Rosenheim, Kempten.

Alle Terminen zwischen dem 21.3. und dem 02.04.2017 findet ihr hier: www.boff.com.

 

Trailer:

Now! Powder-Mountains India

Gela Allmann: Sturz in die Tiefe... und zum Gipfel zurück

A mord's Sauhaufen in an z'kloan Zelt" (Whiteroom Productions)

Out Of Mind - Crash Reel

THE EYES OF GOD - a kayaking adventure in Kyrgyzstan