Am ispo-Stand von K2 trafen wir uns mit Seppi Kleisl, der im Video die Weiterentwicklungen der erfolgreichen Konic-Serie von K2 vorstellte:

Die Konics verfügen über die technologisch innovativste Konstruktion, die K2 je entwickelt hat. Die Masse des Skis wird auf seine Seitenbereiche umverteilt, was direkt über den Kanten für mehr Power, Kraft und Stabilität sorgt. Das Ergebnis sind maximale Performance und reduziertes Schwunggewicht von der Skimitte bis in die Seitenbereiche – für zusätzliche Kontrolle.

Pistenskifahrer kommen dank des Dual-Density Konic-Holzkerns in den Genuss von großer Präzision. Die spezielle Titanal-Konstruktion verleiht dem Ski jede Menge Power. Und durch seine Exo-Konic 3D-Kompositstruktur soll er sich laut K2 leicht kontrollieren lassen. „Vielen von uns macht es am meisten Spaß, gemeinsam mit Freunden Gas zu geben und die frisch präparierten Pisten hinunter zu zischen“, so K2 Ski Global Brand Director Hunter Waldron. „Bei der Entwicklung der neuen Konic-Serie haben wir uns deshalb von Anfang an genau auf dieses Gefühl und diese besonderen Momente konzentriert: das kleine Wettrennen unter Freunden; schnelle, weite Schwünge mit viel Fahrtwind im Gesicht; das Wissen, dass der Ski perfekt hält; das Gefühl von ultimativer Präzision. Und dann diese Power am Ende des Schwungs! Darum geht’s bei den neuen Konic-Ski.“

Die Serie kommt mit fünf neuen Modellen auf den Markt. Die Topmodelle iKonic 84Ti und iKonic 80Ti sind jeweils mit 35 % mehr Titanal ausgestattet, außerdem mit einer Carbon-Spyne für zusätzliche Reaktionsfähigkeit, einem progressiven Sidecut für mehr effektive Kantenlänge und mit robusteren Twintech-Seitenwangen.

Übrigens: Auch die Pinnacle wurde einem Update unterzogen, zudem gibt es mit dem Catamaran (in Zusammenarbeit mit Sean Pettit und Pep Fujas entwickelt; asymmetrischer Shape ähnlich dem beliebten Marksman), dem Sight (Twin-Tip) und dem Press drei neue Modelle für Freerider und Freestyler.